Geo-Engineering unsere letzte Hoffnung?

Mittwoch, 08. Februar 2023

Zur Bedeutung von CO2-Entnahmen für das 1,5°C Ziel

Ihre Anmeldung

Geo-Engineering unsere letzte Hoffnung?

Mittwoch, 08. Februar 2023

Der letzte Sachstandsbericht des Weltklimarats zeigt deutlich, dass der Spielraum, die ehrgeizigen Klimaziele von Paris zu erreichen, beständig schrumpft.

Ohne einen Teil der Treibhausgase, die momentan noch ausgestoßen werden, mit Hilfe technischer Innovationen und landbasierter Methoden wieder aus der Atmosphäre zu entfernen, scheint es deshalb kaum mehr möglich zu sein, die globale Erderwärmung unter 2°C zu halten. Auch Einsparungen und Reduzierung des CO2-Ausstosses könnten daran nichts mehr ändern.

Doch wie bewerkstelligt man das? Welche Technologien stehen überhaupt und in sinnvoller Weise zur Verfügung, mit welchen Risiken sind diese möglicherweise behaftet, und was bedeutet das für die Politik?

Im Vortrag werden die Rolle von CO2-Entnahmen in Klimaschutzszenarien beleuchtet und ein kritischer Blick auf die momentan diskutierten technischen Möglichkeiten des Geo-Engineering geworfen.

Mehr

Programm

Reihe „Wissenschaft für jedermann“ im Deutschen Museum
 

Mittwoch, 8. Februar 2023


19.00 Uhr    
Einführung
Prof. Dr. Markus Vogt, Professor für Christliche
Sozialethik an der Ludwig-Maximilians-Universität München

19.10 Uhr    
Geo-Engineering unsere letzte Hoffnung?
Prof. Dr. Sabine Fuss,
Leiterin der Arbeitsgruppe Nachhaltiges Ressourcenmanagement und Globaler Wandel am Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) und Professorin an der Humboldt-Universität zu Berlin

20.00 Uhr     Diskussion

21.00 Uhr     Ende der Veranstaltung

Moderation: Prof. Dr. Markus Vogt

Organisation: Michael Zachmeier, Studienleiter an der Katholischen Akademie in Bayern
 


Livestream: www.deutsches-museum.de/livestream
 

Corona-Regeln: Es gelten die zum Zeitpunkt der Veranstaltung aktuellen rechtlichen Vorgaben zum Infektionsschutz. Wir empfehlen das Tragen einer Maske, wo Abstände nicht eingehalten werden können.

Veranstaltungsort: Im Auditorium des Deutschen Museums (Zugang über die Corneliusbrücke), Museumsinsel 1, München
Telefon: 089 2179–1 · Telefax: 089 2179-324

Kosten: Eintrittskarten zum Preis von 3,– € sind an der Abendkasse erhältlich.

Anmeldeschluss ist Montag, 6. Februar 2023.

Bildnachweis: canca.com

Sie wollen keine Neuigkeiten verpassen?
Dann melden Sie sich noch heute zu unserem Newsletter hier an.

In Ihrem Kalender eintragen

Weitere Informationen (PDFs)