Rückkehr der Religion – passé?

Montag, 21. November 2022

Mittwoch, 23. November 2022

Aktuelle Fragen zur katholischen Literatur- und Mediengeschichte

Ihre Anmeldung

Rückkehr der Religion – passé?

21.11.2022 – 23.11.2022

Es ist sicher nicht übertrieben, wenn man konstatiert, dass die Forschung zur christlichen und insbesondere katholischen Literatur eingeschlafen ist. Überblickt man die literaturwissenschaftliche Forschungsgeschichte der letzten Jahrzehnte, so fällt auf, dass es kaum großangelegte Versuche gibt, die Spezifik von katholischer Literatur zu benennen.

Damit das Thema aber wieder mehr Interesse der Kultur- und Medienwissenschaft erfährt, ist es umso dringlicher und hoch an der Zeit, in der Forschung wieder ein deutliches Signal zu setzen. Darum soll diese internationale literatur- und medienwissenschaftliche Tagung energisch die Frage nach der katholischen Literatur und ihren Medien heute stellen: Wo finden sich christliche/katholische Spuren in den Medien, im Roman der Gegenwartsliteratur von Sibylle Lewitscharoff bis zum Aufkommen des Trends des neuen Geheimnisvollen, von Serien wie The Young Pope bis zum Magiediskurs in Game of Thrones? Was passiert, wenn man den Renouveau catholique zwar historisch fasst und untersucht, aber seine Überlegungen auch auf das 21. Jahrhundert projiziert?

In einer Mischung aus arrivierten Forscher:innen und Nachwuchswissenschaftler:innen will die Tagung das Feld der katholischen Literatur systematisch und von Neuem erschließen.

Mehr

Programm

Montag, 21. November 2022


17.30 Uhr    Abendimbiss

19.00 Uhr    Begrüßung

19.10 Uhr    
Lesung aus „Deutschjüdische Glückskinder. Eine Weltgeschichte meiner Familie“
Prof. Dr. Michael Wolffsohn, Professor em. für Neuere Geschichte, insbesondere deutsch-jüdische Zeitgeschichte, Universität der Bundeswehr München

Anschließend Möglichkeit für Rückfragen aus dem Publikum
 

Dienstag, 22. November 2022


Panel: Katholische Literatur- und Mediengeschichte?

10.00 Uhr    
Zur Einführung: Renouveau catholique heute? Gedanken zu katholischen Medien
Prof. Dr. Klaus Wolf, Professor für Deutsche Literatur und Sprache des Mittelalters und der Frühen Neuzeit mit dem Schwerpunkt Bayern, Universität Augsburg

Dr. Kay Wolfinger, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Deutsche Philologie der LMU München

10.30 Uhr    
„In ‚2001‘ spielt die Religion nun keine große Rolle mehr“. Katholische Literatur post-desäkular?
Prof. Dr. Claudia Stockinger, Professorin für Neuere deutsche Literatur, Humboldt-Universität zu Berlin

11.15 Uhr    Imbisspause

Panel: Katholische Literaturgeschichte(n)

11.45 Uhr    
„Ende der Vorsehung“. Ökologie und Apokalypse in Carl Amerys Werk
Dr. Peter Czoik, Redakteur und Koordinator beim Literaturportal Bayern an der Bayerischen Staatsbibliothek

12.30 Uhr    Mittagessen

14.30 Uhr
Vielschichtige traditio. Thomas Hürlimann und Botho Strauß
Prof. Dr. Jan-Heiner Tück, Professor für Dogmatik und Dogmengeschichte, Universität Wien

15.15 Uhr    Imbisspause

15.45 Uhr
Sehnsucht nach dem Glauben von einst oder es war alles nach Hause geschrieben. Zugänge zum Werk von Arnold Stadler
Prof. Dr. Erich Garhammer, Professor em. für Pastoraltheologie und Homiletik, Universität Würzburg

16.30 Uhr
Transzendenz bei Anne Weber und Mariana Leky
Prof. Dr. Isabelle Stauffer, Professorin für Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

17.30 Uhr    Vesper in der Kapelle der Akademie

18.00 Uhr    Abendessen

19.30 Uhr    
Über das ‚Katholische‘
Podiumsgespräch mit dem Schauspieler und Kabarettisten Ottfried Fischer


Mittwoch, 23. November 2022


Panel: Christliche Sondierungen

10.00 Uhr    
Nachhaltigkeit und Religion in der Literatur. Eine Spurensuche
Brigitte Pfau M.A., Doktorandin und freie Dozentin für Deutsch an der Sprachschule „inlingua“ in Augsburg

10.45 Uhr    Imbisspause

11.15 Uhr    
Aus der Editionswerkstatt zur bislang unveröffentlichten Lyrik Joseph Bernharts
Verena Gawert M.A., Doktorandin und Mitarbeiterin von Prof. Dr. Klaus Wolf, Universität Augsburg

12.00 Uhr    Mittagessen

Panel: Transzendenzaffine Medien

14.00 Uhr    
Transzendentaler Stil? Die Idee des ‚Heiligen‘ in rezenten Spielfilmen und Serien
Prof. Dr. Marcus Stiglegger, Privatdozent für Filmwissenschaft, Universität Mainz

14.45 Uhr    Imbisspause

15.15 Uhr
„Blicke mich nicht an! Ich bin der Papst!“ Die Serie The Young Pope als Provokation des ‚katholischen Fühlens‘
Dr. Kay Wolfinger

16.00 Uhr    
„…die Norm, von der man abweichen kann…“ (Muriel Spark) – Vom Reiz des Katholischen für die Welt des Kriminalromans
Prof. Dr. Georg Langenhorst, Professor für Didaktik des Katholischen Religionsunterrichts und Religionspädagogik, Universität Augsburg

Panel: Katholische Literaturgeschichte
 

16.45 Uhr    
Ein „Handbuch zum literarischen Katholizismus im deutschsprachigen Raum des 20. Jahrhunderts“? Fragen an ein Projekt
Prof. Dr. Thomas Pittrof, Professor em. für Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Anschließend Abschlussdiskussion und Ausblick auf kommende Projekte

18.00 Uhr    Abendessen

19.30 Uhr    
Der Stellenwert der Religion für Kunst und Gesellschaft
Podiumsgespräch mit der Autorin, Produzentin und Herausgeberin Nora Gomringer sowie dem Literaturkritiker und Autor Ijoma Mangold
 


Corona-Regeln: Es gelten die zum Zeitpunkt der Veranstaltung aktuellen rechtlichen Vorgaben zum Infektionsschutz. Wir empfehlen das Tragen einer Maske, wo Abstände nicht eingehalten werden können.

Kosten: Für die Veranstaltung gelten folgende Preise pro Person (die Preise in Klammern gelten für Studierende bis zum vollendeten 30. Lebensjahr und für Schüler*innen):

Option 1: Teilnahme am Programm mit Pausenimbissen
(ohne Übernachtungen und Mahlzeiten)
80,-- €    (erm. 25,-- €)

Option 2: Teilnahme am Programm mit Pausenimbissen und Mahlzeiten
(ohne Übernachtungen, ohne Frühstück)
144,-- €    (erm. 89,-- €)

Option 3: Teilnahme am Programm mit Pausenimbissen, Mahlzeiten, Übernachtungen und Frühstück  
EZ in der Katholischen Akademie 284,-- €    (erm. 204,-- €)
DZ in der Katholischen Akademie 234,-- €    (erm. 154,-- €)

Sozial-Ticket: Wer aus finanziellen Gründen an der Teilnahme gehindert ist, kann einen Rabatt in Höhe von 50,-- € in Anspruch nehmen. Bitte geben Sie dies bei der
Anmeldung an!

Stornofrist: Bei Absage nach Anmeldeschluss stellen wir Ihnen 90 % der gebuchten Leistungen aus Übernachtung und Mahlzeiten als Stornogebühr in Rechnung, und zwar unabhängig vom Grund Ihrer Absage. Wir empfehlen Ihnen, eigenständig eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen.

Titelfoto: tilialucida / Canva

In Ihrem Kalender eintragen