Widerstand >AUSGEBUCHT<

Donnerstag, 07. Oktober 2021

Samstag, 09. Oktober 2021

Philosophische Tage 2021

Philosophische Tage I Programm

Widerstand ist seit einigen Jahren in aller Munde: Occupy besetzte öffentliche Plätze als Zeichen des Widerstands gegen den globalen Kapitalismus, Extinction Rebellion will Widerstand gegen aktuelle Klimapolitik formieren, die Demonstrationen im Arabischen Frühling verstanden sich als Widerstand gegen autoritäre Regime.

Auffällig ist, dass in der Philosophie lange Zeit nicht viel von Widerstand die Rede war. Dies ist nicht zuletzt dem vorherrschenden Philosophieverständnis geschuldet. Denn die Philosophie zielt, so die These, auf vernünftige Argumente und nicht auf scheinbar unvernünftigen Widerstand. Die Mittel auf dem Weg zu einer friedlichen Welt sind so vor allem die argumentativ begründete Einsicht und Zustimmung – mit Ausnahme des Widerstands gegen extreme Unrechtsregime.

Diese Zurückhaltung gegenüber dem Thema Widerstand hat sich zuletzt geändert. Zum einen fordert die Entstehung neuer autoritärer Regime auch die Philosophie heraus. Zum anderen können auch politische Mechanismen jenseits autoritärer Regime so dominierend werden, dass sie sich einer vernünftigen Bearbeitung zu entziehen scheinen.
 

Deshalb bezieht sich das Nachdenken über Widerstand heute auch auf Formen des Widerstands gegen das kapitalistische System oder eine Ignoranz der Politik gegenüber den Klimafolgen. Die Philosophie fragt dann, wie Widerstand gegen die Wirkmächtigkeit bestehender Deutungsrahmen geleistet und diese kritisiert, transformiert und überwunden werden können.

Mehr
In Ihrem Kalender eintragen

Weitere Informationen (PDFs)

Medien zum Thema