Philosophie und Offenbarung

Montag, 01. Februar 2021

Die alte Frage nach dem Verhältnis von Philosophie und Religion lässt sich heute etwa folgendermaßen formulieren: Wie soll die Vernunft mit Wahrheitsansprüchen umgehen, die sich auf Offenbarung berufen? Oder anders gewendet: Wie verhält sich der Glaube, der sich einem Offenbarungsgeschehen verdankt, zur Vernunft, die lediglich sich selbst verpflichtet ist?

Eine – nicht nur in der Geschichte – prominente Antwort lautet, dass die Philosophie eine reine Vernunftdisziplin sei, zu deren Wesen es gehöre, die Autorität einer Offenbarung prinzipiell nicht als Voraussetzung zu akzeptieren. Sie tritt damit als Gegenbewegung zur Religion (und Theologie) auf, die ihrerseits den Anspruch einer geschenkten Wahrheit gegen jedwede Form der „Vereinnahmung“ durch das menschliche Denken zu verteidigen sucht. Tertium non datur?

Zusammen mit der katholischen Theologin Dr. Sarah Rosenhauer aus Frankfurt und dem Philosophen Dr. Thomas Oehl aus München wollen wir klären, was unter Offenbarung und Vernunft eigentlich genau zu verstehen ist. Und wir wollen prüfen, ob die Philosophie nicht als ein geistiger Weg verstanden werden kann, dessen Möglichkeit und Wirklichkeit wesentlich in einem Aufgehen von etwas besteht, das sich Offenbarung nennen lässt. Dadurch aber würde die Frage nach dem Verhältnis von Philosophie und Religion nicht beantwortet, sondern völlig neu gestellt. Hierzu herzliche Einladung!
 

Mehr

Programm

Montag, 1. Februar 2021

 

Muss leider ohne Publikum stattfinden!

Es entsteht ein Video für YouTube!
 


Gelegenheit zum Kennenlernen
(ab einer Stunde vor Beginn)

19.00 Uhr

Begrüßung und Einführung
Dominik Fröhlich,
Studienleiter der Katholischen Akademie in Bayern

19.15 Uhr

Offenbarung als Ereignis der Liebe und ihr Verhältnis zur Autonomie
Dr. Sarah Rosenhauer,
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Fundamentaltheologie und Dogmatik der Goethe-Universität Frankfurt a. M.

19.45 Uhr

Philosophie als Offenbarung
Dr. Thomas Oehl,
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Philosophie II der Ludwig-Maximilians-Universität München

20.15 Uhr

Pause

20.30 Uhr

Philosophie und Offenbarung?
Moderierte Diskussion
zwischen Sarah Rosenhauer und Thomas Oehl

21.00 Uhr

Ende der Veranstaltung

 

Moderation und Organisation:
Dominik Fröhlich

Die Veranstaltung muss leider ohne Publikum stattfinden.

Aufgrund der Pandemie dürfen wir leider keine Teilnehmer zulassen. Schade!
Die Video-Aufzeichnung finden Sie aber bald auf unserer Homepage.



Begrenzte Personenzahl
Nach Maßgabe der geltenden Abstands- und Hygieneregeln (siehe www.kath-akademie-bayern. de/hygienekonzept.html) ist die Besucherzahl begrenzt. Die verfügbaren Plätze werden in der Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen vergeben.

Namentliche Anmeldung
Es werden ausschließlich namentliche Anmeldungen angenommen.
Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als akzeptiert, wenn unsererseits keine Absage erfolgt.
Anmeldeschluss ist Freitag, 29. Januar 2021
Bei Anmeldung, aber kurzfristiger Verhinderung bitten wir Sie um Mitteilung.

Eintrittskarten
Diese werden zum Preis von € 10,– an der Abendkasse verkauft.
Schüler und Studierende bis zum 30. Lebensjahr erhalten freien Eintritt.
Am Einlass ist der „Besucherfragebogen im Zusammenhang mit dem Coronavirus“ auszufüllen.

Übernachtung
Leider können wir entgegen den Angaben auf dem gedruckten Programm aus den bekannten Gründen keine Übernachtungen anbieten.

 

Weitere Informationen (PDFs)

Medien zum Thema

Veranstaltungen zum Thema