USA nach der Wahl

Dienstag, 17. November 2020

Reihe "Akademie aktuell"

Der relativ knappe Ausgang der US-Präsidentschaftswahl hat zur Folge, dass die kommenden Monate in den USA sehr schwierig und ungewiss sind. Auch die Mehrheitsverhältnisse im Kongress sind noch unklar. Der siegreiche Kandidat Joe Biden muss sehen, wie er ins Amt gelangt. Wie immer sich die Situation in den USA weiter entwickelt, spannend wird sie sein. Wir werden am Dienstag, 17. November 2020, zwei Wochen nach der Wahl, mit Fachleuten im Rahmen unserer Reihe „Akademie aktuell“ darüber sprechen. Unsere Gastgeberin, die Historikerin Prof. Dr. Marita Krauss, empfängt dazu zwei Gäste mit herausragender Expertise:

 

Prof. Dr. Britta Waldschmidt-Nelson hat nicht nur den Lehrstuhl für Geschichte des europäisch-transatlantischen Kulturraums an der Universität Augsburg inne, sondern auch fünf Jahre lang in Washington, D.C. gelebt, wo sie stellvertretende Direktorin des Deutschen Historischen Instituts war.

Prof. Dr. Klaus Stüwe ist Inhaber des Lehrstuhls für Vergleichende Politikwissenschaft und Vize-Präsident der KU Eichstätt-Ingolstadt. Außerdem hat er die USA im Rahmen seines eigenen Studiums sowie zahlreicher Forschungsaufenthalte kennengelernt und zahlreiche Kontakte zu KollegInnen vor Ort.

Mehr

Programm

Dienstag, 17. November 2020

19.00 Uhr

Begrüßung

19.10 Uhr

USA nach der Wahl

Prof. Dr. Britta Waldschmidt-Nelson,
Professorin für Geschichte des europäisch-transatlantischen Kulturraums an der Universität Augsburg; ehemalige stellvertretende Direktorin des Deutschen Historischen Instituts in Washington, D.C., und

Prof. Dr. Klaus Stüwe,
Professor für Vergleichende Politikwissenschaft und Vize-Präsident der KU Eichstätt-Ingolstadt.

im Gespräch mit
Prof. Dr. Marita Krauss,
Professorin an der Universität Augsburg

20.30 Uhr

Ende der Veranstaltung

Wichtige Hinweise zur Veranstaltung

Begrenzte Personenzahl

Nach Maßgabe der geltenden Abstands- und Hygieneregeln (siehe www.kath-akademie-bayern.de/hygienekonzept.html) ist die Besucherzahl stark begrenzt. Die verfügbaren Plätze werden in der Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen vergeben.

Namentliche Anmeldung

Es werden ausschließlich namentliche Anmeldungen angenommen.

Personen aus demselben Haushalt bitten wir, sich gemeinsam anzumelden.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen, wenn unsererseits keine Absage erfolgt.

Am Einlass ist der „Besucherfragebogen im Zusammenhang mit dem Coronavirus“ auszufüllen.

Sollten Sie sich angemeldet haben, aber kurzfristig verhindert sein zu kommen, bitten wir Sie um Mitteilung.

Anmeldeschluss ist Freitag, 13. November 2020.

Medien zum Thema