An der Grenze zum Schatten. Ausstellung Dorothea Reese-Heim - Ab 15. Juni wieder geöffnet.

Mittwoch, 05. Februar 2020

Freitag, 17. Juli 2020

Wir freuen uns sehr, die Ausstellung mit Werken von Dorothea Reese-Heim ab dem 15. Juni wieder öffnen zu dürfen. Herzlich willkommen! Anmeldung bitte unter 089/38102-0.

Raumgreifende Objekte kennzeichnen eine wesentliche Phase des künstlerischen Schaffens von Dorothea Reese-Heim. Die Kombination von Metallgewebe und verschiedenen Papieren ist einzigartig in ihrem Werk. In beeindruckender Weise bringt sie in ihren Objekten diese beiden Materialien in einer ungewöhnlichen Symbiose zu einem Einklang. Darüber hinaus ist sie aber auch dem Papier verpflichtet, das sie in facettenreicher Vielfalt einsetzt. In zahlreichen Ausstellungen in den USA, Japan, Skandinavien und anderen europäischen Ländern sowie in vielen deutschen Städten hat sie ihre Werke der Öffentlichkeit präsentiert.

2019 wurde Dorothea Reese-Heim mit einer Installation Wettbewerbssiegerin - Kunst am Bau -  für die Fluggastbrücke / Erweiterung des Terminals 1 am Münchner Flughafen.

Im Kardinal Wendel Haus der Katholischen Akademie in Bayern werden vom 5. Februar bis 17. Juli 2020  u.a. Raumkörper in einer zweidimensionalen Projektion, dann Paraffinarbeiten, Tektonische Überzeichnungen, eine Lichtkörperinstallation und in der Kapelle der Akademie eine Videoinstallation (Klangrosetten) zu sehen sein. Sehen Sie hier einen ausführlichen Informationsflyer zur Ausstellung.

Ausstellungsort

Katholische Akademie in Bayern
Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23, 80802 München

U3/U6 Münchner Freiheit

Dauer der Ausstellung

Mittwoch, 5. Februar, bis Freitag, 17. Juli 2020
Montag bis Freitag 9 bis 17 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung

Eintritt frei

Bitte beachten Sie:

Die Ausstellung wird in den Veranstaltungsräumen
der Katholischen Akademie in Bayern gezeigt
und ist daher zeitweise nicht zugänglich.

Bitte erkundigen Sie sich ggf. telefonisch vorab
unter der Telefonnummer 089 - 38 10 20,
wann Sie die Werke uneingeschränkt sehen können.

Danke für Ihr Verständnis!

In Ihrem Kalender eintragen

Medien zum Thema