Lektüreseminar: Der Koran

Mittwoch, 09. Januar 2019

Ein vielstimmiges Buch

Das Lektüreseminar vertieft die Thematik des Vortrags, den Prof. Dr. Georges Tamer, Lehrstuhl für Orientalische Philologie und Islamwissenschaft an der Universität Erlangen-Nürnberg, am Freitag, 7. Dezember 2018, in der Katholischen Akademie in Bayern gehalten hat. Es setzt den Besuch des Abendvortrags aber nicht voraus.

 


Nach Auffassung der islamischen Tradition besteht der Koran aus Offenbarungen, die Gott dem Propheten Muhammad herabsandte. Gott selbst ist danach Urheber des Korans; Muhammad verkündete seiner Umwelt die göttlichen Offenbarungen ohne eigenes Zutun.

Der Korantext selbst dagegen konfrontiert den Leser damit, dass neben der göttlichen Stimme, die sich direkt narrativ äußert oder im Imperativ spricht, auch menschliche Stimmen zu Wort kommen. In verschiedenen Situationen: in der Vergangenheit, in der Gegenwart der koranischen Verkündigung sowie in der Zukunft, sei es in dieser Welt oder am Jüngsten Tag, sei es im Paradies oder in der Hölle, sprechen Menschen.

Worte gläubiger Anhänger, zweifelnder Hörer, entschiedener Gegner, von Juden, Christen und Polytheisten können im Koran gelesen und gehört werden. Je nach Kontext formulieren Menschen Anliegen, beschreiben Situationen, führen Dialoge miteinander und mit Gott. Besonders hörbar sind die Stimmen der Propheten, die im Laufe vergangener Zeiten Gottes Willen predigten. Nicht nur Dämonen, sondern selbst der Satan kommt im Koran zu Wort. Der Koran erweist sich hiermit als ein polyphones Werk.

Behandelt wird die Mehrstimmigkeit des Korans. Die Sprecher werden in ihrem historischen Kontext und im Verhältnis zueinander behandelt. Sprechakte werden analysiert, um den tieferen Sinn der Aussagen herauszuarbeiten. Das hermeneutisch konstituierte Gesamtbild zeigt den Koran als ein dichtes Netzwerk von Sprechern, die diskursiv die Gesamtheit göttlicher Sprache bilden.


(Georges Tamer)


 

Vorschau

Reihe Islam (II)

Allah oder Gott?
Das islamische Gottesbild im monotheistischen Kontext

Mi., 5. Juni 2019, 19 Uhr, Abendvortrag Prof. Tamer
Mo., 17. Juni 2019, 19 Uhr, Lektüreseminar Dr. Thörner

Mehr

Programm

Mittwoch, 9. Januar 2019

 

Möglichkeit zu einem Imbiss
(ab einer Stunde vor Beginn)

19.00 Uhr

Begrüßung

19.10 Uhr

Der Koran. Ein vielstimmiges Buch

Lektüreseminar

Dr. Katja Thörner,
Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Orientalische
Philologie und Islamwissenschaft
an der Universität Erlangen-Nürnberg

21.00 Uhr

Ende der Veranstaltung

Organisation und Moderation:

Michael Zachmeier,
Katholische Akademie in Bayern

Anmeldung

Anmeldeschluss ist Dienstag, 8. Januar 2019.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen, 
wenn unsererseits keine Absage erteilt wird.


Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr für das Lektüreseminar beträgt € 8,-.

Schüler und Studierende bis zum vollendeten 30. Lebensjahr 
zahlen € 4,-.
 

Weitere Informationen (PDFs)