Karl Jaspers und Theodor W. Adorno

Dienstag, 09. April 2019

Werk und Wirkung der Denker 50 Jahre nach ihrem Tod

Ihre Anmeldung

Karl Jaspers und Theodor W. Adorno

Dienstag, 09. April 2019

Vor 50 Jahren starben die großen und doch so unterschiedlichen Denker Karl Jaspers und Theodor W. Adorno. Mit ihrem Werk und dessen Wirkung beschäftigen sich der Jaspers-Kenner Prof. Dr. Anton Hügli aus Basel und der Adorno-Biograph Prof. Dr. Stefan Müller-Doohm aus Oldenburg. In der Diskussion gehen die beiden Experten auch möglichen Querverbindungen zwischen den beiden Philosophen nach.


Vor 50 Jahren starben zwei große Denker, die Deutschland geprägt haben und auf den ersten Blick doch ziemlich verschieden sind: Karl Jaspers und Theodor W. Adorno. Auch wenn es um beide ruhiger geworden ist, lohnt ein Blick zurück und auf das, was von ihnen geblieben ist.

Karl Jaspers (1888–1969), von Haus aus Psychiater, wandte sich später der Existenzphilosophie zu und mischte sich immer wieder in gesellschaftliche Fragen ein. Interessant ist auch sein Verständnis eines philosophischen Gottesglaubens.

Theodor W. Adorno (1903–1969) kam von der Sozialforschung und seiner Leidenschaft für die Musik. Philosophisch steht er für die „Kritische Theorie“ und spielte gerade in der 68er-Studentenbewegung eine wesentliche Rolle.

Für beide Denker konnten wir ausgewiesene Kenner als Referenten gewinnen. Professor Anton Hügli aus Basel ist Präsident der Karl-Jaspers-Stiftung, die sich für die Gesamtausgabe der Jaspers-Werke einsetzt. Professor Stefan Müller-Doohm aus Oldenburg hat selbst noch bei Adorno studiert und auf über 1.000 Seiten die Referenz-Biographie Adornos verfasst.

Auch über das Verhältnis der beiden Philosophen wird zu reden sein. Adorno warf Jaspers vor, bloß ein „Wagnis ohne Risiko“ einzugehen. Jaspers hingegen vermutete hinter Adornos komplexen Schriften schlicht einen „Schwindel“. 

Es könnte also – auch 50 Jahre nach dem Tod der beiden – ein spannender Abend werden.
 

Mehr

Programm

Dienstag, 9. April 2019

 

Gelegenheit zu einem Imbiss
(ab einer Stunde vor Beginn)

19.00 Uhr

Begrüßung

19.15 Uhr

Das Denken von Karl Jaspers im Überblick
Prof. Dr. Anton Hügli,
Professor em. für Philosophie und Pädagogik
an der Universität Basel

19.45 Uhr

Das Denken von Theodor W. Adorno im Überblick
Prof. Dr. Stefan Müller-Doohm,
Professor em. für Soziologie
an der Universität Oldenburg

20.15 Uhr

Gespräch mit beiden Referenten

21.00 Uhr

Ende der Veranstaltung

 

Organisation und Moderation:
Dr. Johannes Schießl

Veranstaltungsort

Katholische Akademie
Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23, 80802 München

U3/U6 Münchner Freiheit

 

Anmeldung

Anmeldeschluss ist Freitag, 5. April 2019.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen, 
wenn unsererseits keine Absage erteilt wird.

Die Eintrittskarten zum Preis von € 12,– 
(Schüler und Studierende bis zum vollendeten 30. Lebensjahr € 6,–) 
sind an der Abendkasse erhältlich.

Ermäßigung erhalten Studierende bis zum
vollendeten 30. Lebensjahr und Schüler.


Die Übernachtungsmöglichkeiten im Kardinal Wendel Haus
der Akademie sind leider ausgebucht
. (07.03.2019)
 

 

In Ihrem Kalender eintragen

Weitere Informationen (PDFs)

Medien zum Thema

Veranstaltungen zum Thema