Wasserstoff, das Öl der Zukunft?

Mittwoch, 21. Februar 2018

Reihe "Wissenschaft für jedermann" in Kooperation mit dem Deutschen Museum

Wir beschäftigen uns aus aktuellem Anlass mit dem Thema Wasserstoff. Ist es wirklich das Öl der Zukunft? Oder ist Sauerstoff das echte Öl der Zukunft?

Ziel der deutschen Energiewende ist es, bis zum Jahr 2050 den Anteil erneuerbarer Energien am Bruttoenergieverbrauch auf 60%, bei der Stromversorgung sogar auf 80% zu erhöhen. Dies erfordert eine deutliche Reduzierung der Nutzung fossiler Energieträger wie Öl und Gas, das heißt die weitgehende Dekarbonisierung unserer Energieversorgung.

Ein Großteil der fossilen Energie wird heute im Verkehrssektor verbraucht. Um sinnvolle Alternativen entwickeln zu können, müssen die Möglichkeiten zur Speicherung erneuerbarer Energien wesentlich verbessert werden. Neben der Speicherung von Wind- und Solarstrom in großskaligen Batterien bietet vor allem der Einsatz wasserstoffbetriebener Brennstoffzellen oder die indirekte Speicherung in Form eines chemischen Kraftstoffes die besten Aussichten.

Der Vortrag möchte die großtechnische Erzeugung von Wasserstoff durch Wasserelektrolyse aufzeigen. Der Wasserstoff könnte dann direkt in der chemischen Industrie oder in wasser-stoffbetriebenen Brennstoffzellen eingesetzt oder zu kohlenwasserstoffbasierenden regenerativen Treibstoffen weiterverarbeitet werden.

Darüber hinaus geht es aber vor allem auch darum, die technischen Herausforderungen für eine regenerative Wasserstoffwirtschaft und für den großskaligen Ausbau von wasserstoffbetriebenen Brennstoffzellen, sowie deren Vor- und Nachteile im Vergleich zu batteriebetriebenen Elektroautos aufzuzeigen.

Mehr

Programm

Mittwoch, 21. Februar 2018

19:00Einführung durch Prof. Dr. Markus Vogt, Professor für Christliche Sozialethik an der LMU München

19:10

 

Wasserstoff, das Öl der Zukunft?

Prof. Dr. Hubert A. Gasteiger, Professor am Lehrstuhl für Technische Elektrochemie an der TU München

20:00Diskussion
21:00Ende der Veranstaltung

Beachten Sie bitte: Diese Veranstaltung findet im Deutschen Museum, Museumsinsel 1, statt. 

Eintrittskarten zum Preis von 3 Euro sind ausschließlich an der Abendkasse erhältlich!