Staat ohne Gott?

Montag, 10. Dezember 2018

Ein Streitgespräch zwischen den Verfassungsrechtlern Horst Dreier und Paul Kirchhof

„Staat ohne Gott“ lautet der provokante Titel des neuen Buchs von Horst Dreier, das für einiges Aufsehen gesorgt hat. Wobei der Würzburger Verfassungsrechtler gleich hinzufügt: „’Staat ohne Gott‘ heißt nicht: Welt ohne Gott, auch nicht: Gesellschaft ohne Gott, und schon gar nicht: Mensch ohne Gott.“ Seine These lässt sich vielmehr so zusammenfassen: In der modernen Demokratie darf sich der Staat mit keiner Religion identifizieren. Nur so kann er Religionsfreiheit für alle garantieren.

Doch wirft die weltanschauliche Neutralität des Staates eine ganze Reihe grundlegender Fragen auf. Wie steht es dann mit der Präambel des Grundgesetzes, die ausdrücklich die „Verantwortung vor Gott und den Menschen“ an den Anfang stellt? Oder wie steht es um das berühmte „Böckenförde-Diktum“, unser Staat lebe „von Voraussetzungen, die er selbst nicht garantieren kann“? Und da ist neben der Kantischen Autonomie zweifellos das christliche Menschenbild zu nennen.

Der ehemalige Bundesverfassungsrichter Paul Kirchhof ist in einigen Punkten anderer Überzeugung als Horst Dreier. Und so freut es uns, dass wir die beiden prominenten Verfassungsrechtler für ein Streitgespräch gewinnen konnten, das über das Grundsätzliche hinaus auch einige konkrete Felder behandeln wird, vom Religionsunterricht bis zm Sonntagsschutz. Viele spannende Fragen! Darum haben wir auch Horst Dreiers Buchtitel für diesen Abend mit einem Fragezeichen versehen.

Mehr

Programm

Montag, 10. Dezember 2018

 

Möglichkeit zu einem Imbiss
(ab einer Stunde vor Beginn)

19.00 Uhr

Begrüßung

19.15 Uhr

Exposition
Prof. Dr. Horst Dreier,
Professor für Rechtsphilosophie, Staats- und
Verwaltungsrecht an der Universität Würzburg

19.30 Uhr

Erwiderung
Prof. Dr. Paul Kirchhof,
Seniorprofessor distinctus für Staats- und
Steuerrecht an der Universität Heidelberg

19.45 Uhr

Streitgespräch
zwischen Professor Horst Dreier
und Professor Paul Kirchhof

21.00 Uhr

Ende der Veranstaltung

Organisation und Moderation:

Dr. Johannes Schießl, Studienleiter
an der Katholischen Akademie in Bayern

Veranstaltungsort

Katholische Akademie
Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23, 80802 München

U3/U6 Münchner Freiheit

Anmeldung

Anmeldeschluss ist Donnerstag, 6. Dezember 2018.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen, 
wenn unsererseits keine Absage erteilt wird.

Die Eintrittskarten zum Preis von € 10,–
(Schüler und Studierende bis zum vollendeten
30. Lebensjahr € 5,–) werden an der Abendkasse verkauft.

Übernachtung

Es besteht die Möglichkeit zur Übernachtung mit Frühstück
im Einzelzimmer für € 55,– (ermäßigt € 47,–) oder 
im Doppelzimmer für € 43,– (ermäßigt € 37,–) pro Person.

Ermäßigung erhalten Studierende bis zum
vollendeten 30. Lebensjahr und Schüler.