Johann Joachim Winckelmann (1717-1768) und Bayern

Donnerstag, 08. November 2018

Freitag, 09. November 2018

Eine europäische Dimension

„Der die Bahn eröffnet [...], dem bleibt höchster Ruhm.“ So würdigte König Ludwig I. von Bayern die Innovationsleistung von Johann Joachim Winckelmann, dem spiritus rector des Klassizismus. Winckelmanns Antikenbild revolutionierte das Geschichts- und Kunstverständnis des 18. Jahrhunderts und veränderte damit die europäische Geistes- und Kunstlandschaft nachhaltig.
 

Das interdisziplinäre Symposion in Regensburg beschäftigt sich mit dem bisher wenig erschlossenen Einfluss Winckelmanns in Bayern. Anlass ist die diesjährige Koinzidenz des 250. Todesjahres von Winckelmann (1717-1768) und des 150. Todesjahres von Ludwig I. (1786-1868). Die Vorträge untersuchen die Bedeutung Winckelmanns für die bayerische Kulturgeschichte aus landes-, kunst- und architekturhistorischer sowie archäologischer, literaturwissenschaftlicher und philosophischer Perspektive.

Winckelmanns klassizistische Ästhetik und seine Maxime der edlen Einfalt und stillen Größe beeinflusste die Kunstpolitik Ludwigs I. grundlegend und prägte dessen Sammlungs- und Bautätigkeit in der Residenzstadt München.

Regensburg erwies sich als schicksalsträchtiger Scheideweg im Leben Winckelmanns: Im Mai 1768 brach er seine Deutschlandtour in der Stadt des immerwährenden Reichstages ab, um nach Rom zurückzureisen. Am 8. Juni 1768 wurde er in Triest ausgeraubt und ermordet.


(Dr. Susanne Biber und Dr. Edith Heindl)

Mehr

Programm

Tagung in Regensburg Donnerstag/Freitag, 8./9. November 2018

Donnerstag, 8. November 2018

 

Walhalla-Exkursion:
Winckelmann, Klenze und die Walhalla

Keynote:
Dr. Margaretha Huber,
Philosophin, München;

anschl. Führungen mit
Dr. Thorsten Marr,
Bayerische Schlösser- und Seenverwaltung, un
Dipl.-Ing. Erhard Winklmann,
Staatliches Bauamt Regensburg
(max. je 25 Personen)

13.45 Uhr
Abfahrt des Busses vor dem Südportal des Regensburger Doms

 

19.00 Uhr

Begrüßung durch die Veranstalter
Eröffnung des Symposions

Ort:

Runtingersaal, Keplerstraße 1, 93047 Regensburg

19.15 Uhr

Rezeption und Wirkung Winckelmanns in Europa. Eine Spurenlese
Prof. Dr. Max Kunze,
Präsident der Winckelmann-Gesellschaft Stendal/Berlin

 Freitag, 9. November 2018

9.15 Uhr

„Torniamo a Roma“ – Winckelmanns Scheideweg in Regensburg und Tod in Triest
Dr. Edith Heindl,
Kunsthistorikerin, Regensburg

9.45 Uhr

Winckelmann als Vorbild für Ludwig I. und Leo von Klenze
Dr. Florian Knauß,
Leitender Direktor an den Staatlichen Antikensammlungen
und Glyptothek München

10.15 Uhr

Diskussion und anschließende Kaffeepause

11.00 Uhr

„Edle Einfalt“ bei Winckelmann, Jean Paul, Wackenroder und Siewerth
Prof. Dr. Sigmund Bonk,
Direktor des Akademischen Forums Albertus Magnus, Regensburg

11.30 Uhr

Winckelmann und das kurfürstlich bayerische Generalmandat 1770: „Edle Simplizität“ wird behördlich verordnet
Dr. Helmut Hess,
Geschäftsführender Vorstand der Richard Stury Stiftung, München

12.00 Uhr

Diskussion

12.30 Uhr

Mittagspause

 

14.00 Uhr

Ludovicianische Perspektiven auf Winckelmann – Medien der Erinnerung
Prof. Dr. Hannelore Putz,
Direktorin des Archivs des Bistums Passau

14.30 Uhr

Winckelmann und die Antikenerwerbungen Ludwigs I.
PD Dr. Mathias René Hofter,
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für
Bayerische Geschichte der LMU München

15.00 Uhr

Diskussion und anschließende Kaffeepause

15.45 Uhr

Winckelmanns Beschreibungen des Laokoon und die Aktualität seiner Maxime ‚Edle Einfalt und stille Größe‘
Prof. Hermann Leber,
Professor i. R. für Kunsterziehung an der
Universität Regensburg

16.15 Uhr

Winckelmann und die Klassische Moderne, ausgehend von den Hofgarten-Arkaden in München
Dr. Susanne Biber,
Kuratorin und Kunsthistorikerin, Regensburg

16.45 Uhr

Diskussion

17.30 Uhr

Ende des Symposions

 

Moderatoren:

Prof. Dr. Albert Dietl,
Professor für Kunstgeschichte
an der Universität Regensburg

Prof. Dr. Hans-Christoph Dittscheid,
Professor em. für Kunstgeschichte
an der Universität Regensburg

Prof. Dr. Max Kunze,
Präsident der Winckelmann-Gesellschaft
Stendal/Berlin

 

Konzeption und Organisation:

Dr. Susanne Biber
Dr. Edith Heindl

Prof. Dr. Sigmund Bonk
Michael Zachmeier

 

Veranstalter und Förderer:

Akademisches Forum Albertus Magnus Regensburg

Historischer Verein für Oberpfalz und Regensburg

Winckelmann-Gesellschaft e.V. in Stendal

Regensburger Universitätsstiftung Pro Arte

Katholische Akademie in Bayern

KEB Katholische Erwachsenenbildung im Bistum Regensburg e.V.

Anmeldung nur über

Akademisches Forum Albertus Magnus
Obermünsterplatz 7 
93047 Regensburg

Tel. 0941 / 597 - 1612 oder -1611
Fax 0941 / 597 - 1613
Mail: akademischesforum@bistum-regensburg.de

Bitte schriftliche Anmeldung an obige Adresse 
per Fax oder Mail.


Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung gesondert an:

- Anmeldung zur Walhalla-Exkursion am 8. Nov. 2018

- Anmeldung zum Abendvortrag am 8. November 2018
im Runtingersaal, Keplerstraße 1, 93047 Regensburg

- Anmeldung zur Tagung am 9. November 2018
im Runtingersaal, Keplerstraße 1, 93047 Regensburg


Anmeldeschluss ist Dienstag, 6. November 2018.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen,
wenn unsererseits keine Absage erteilt wird. 

Der Eintritt zu den Vorträgen ist frei.

Exkursion zur Walhalla: 
€ 10,– Euro einschließlich Bustransfer. 
Der Betrag ist im Bus zu entrichten.

Übernachtung:
Wir informieren Sie gerne bezüglich Übernachtungsmöglichkeiten
in umliegenden Hotels.

Weitere Informationen (PDFs)