Heilige

Donnerstag, 18. Oktober 2018

Stars der Kirche oder verrückte Idealisten?

Die Heiligenverehrung gehört zur Glaubenspraxis der katholischen Kirche. Zahlreiche Gedenktage im Laufe eines Kirchenjahres machen dies immer wieder deutlich. Wie und warum aber wird jemand als „heilig“ erklärt? Und welche Bedeutung könnten Heilige heutzutage im Leben der Christen haben? Einige Beispiele aus unserer jüngeren Vergangenheit wie Edith Stein, Oscar Romero – er wird am 14. Oktober 2018 von Papst Franziskus heilig gesprochen – und Romano Guardini sollen davon Zeugnis geben.

Denn Heilige gehören nicht der Vergangenheit an, sie sind Boten der Aktualität des Glaubens. 

Unmittelbaren Anlass, sich diesen Fragen zu stellen, bietet allerdings die Neueröffnung des Seligsprechungsverfahrens für P. Jakob Rem SJ, dessen 400. Todestag am 12. Oktober 2018 sein wird, also nur wenige Tage vor unserer Veranstaltung.

Im Nekrolog seines Ordens steht über ihn: Wir haben in diesem Jahr einen Mann verloren, der nach dem allgemeinen Ruf und Urteil als ein Heiliger bekannt war, ... ein Mann von höchster Tugend, der aber durch seine Bescheidenheit dieselbe so verhüllte, dass es den Anschein haben wird, wir führten zu wenig an, um den Ruf seiner Heiligkeit zu beweisen.


Dr. Ludwig Brandl,
Direktor des Diözesanbildungswerks Eichstätt

Dr. Florian Schuller,
Direktor der Katholischen Akademie in Bayern

Mehr

Programm

Tagung in INGOLSTADT am Donnerstag, 18. Oktober 2018

18.00 Uhr

Begrüßung und Einführung

18.15 Uhr

Die Fraglichkeit des Heiligen
Prof. Dr. Wolfgang Beinert,
Professor em. für Dogmatik und Dogmengeschichte an der Universität Regensburg

19.00 Uhr

San Romero de América –
Märtyrer für Glaube und Gerechtigkeit

Dr. Martin Maier SJ,
Beauftragter für europäische Angelegenheiten 
des Jesuitenordens in Brüssel

19.30 Uhr

„Unerbittliches Licht“.
Die Erfahrung des Heiligen bei Edith Stein und
Romano Guardini

Prof. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz,
Professorin em. für Religionsphilosophie und
vergleichende Religionswissenschaft an der
TU Dresden

20.00 Uhr

P. Jakob Rem SJ – religiöser Erzieher und Marienverehrer
Dr. Gregor Maria Hanke OSB,
Bischof von Eichstätt

20.30 Uhr

Ausklang bei Wein und Brot

Organisation:

Dr. Ludwig Brandl,
Direktor des Diözesanbildungswerks Eichstätt

Michael Zachmeier,
Katholische Akademie in Bayern

Kooperationspartner:

Katholische Erwachsenenbildung im Bistum Eichstätt Diözesanbildungswerk e.V.

Veranstaltungsort

Ingolstadt
Canisiuskonvikt, Eck-Saal
Ecke Konviktstraße 1/Bergbräustraße 3

Anmeldung

Anmeldeschluss ist Dienstag, 16. Oktober 2018.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen, 
wenn unsererseits keine Absage erteilt wird.

Die Eintrittskarten zum Preis von € 8,– (Schüler und 
Studierende bis zum vollendeten 30. Lebensjahr € 4,–) 
werden an der Abendkasse verkauft.