Gute Wahl. 50 Jahre gewählte Pfarrgemeinderäte in Bayern

Freitag, 28. September 2018

50 Jahre gewählte Pfarrgemeinderäte in Bayern

Inzwischen sind sie selbstverständlich geworden – dabei gibt es sie erst seit genau 50 Jahren: gewählte Pfarrgemeinderäte in der katholischen Kirche in Bayern. Das Zweite Vatikanische Konzil hatte den besonderen Stellenwert des Laienapostolats betont und dessen Tätigkeitsfelder neu herausgestellt: die Verkündigung des Evangeliums sowie den Einsatz für die kirchliche Gemeinschaft, für den Nächsten und die Welt.
 

Allerdings musste man damit 1968 nicht bei null starten; denn bereits in seiner Enzyklika „Ubi arcano Dei“ vom 23. Dezember 1922 hatte Papst Pius XI. die „Katholische Aktion“ initiiert und zu jenen Aufgaben ermutigt, zu denen alle Gläubigen aufgrund von Taufe und Firmung berufen sind.

Das 50-jährige Jubiläum bietet für das Landeskomitee in Kooperation mit der Akademie den Anlass für diesen Studientag. Dass seit 1968 alle vier Jahre durch Katholikinnen und Katholiken etwa 30.000 Mitglieder in Pfarrgemeinderäte gewählt werden, ist bestimmt eine gute Wahl und macht dankbar. Gleichzeitig wird aber auch ein ehrlicher, selbstkritischer Blick nötig: Kann ein solches Gremium auch in Zukunft sowohl die Interessen der Gläubigen artikulieren wie das ehrenamtliche Engagement bündeln? Und welche konkrete Form sollte es haben, gerade in Zeiten eines radikalen Wandels kirchlicher Strukturen und der kulturell-geistigen Herausforderungen, auf die die Kirche Antwort geben muss?

Spannende Fragen! Wir hoffen auf intensive Gespräche.


Msgr. Dr. Florian Schuller, Akademiedirektor

Joachim Unterländer (MdL), Vorsitzender
Landeskomitee der Katholiken in Bayern

Mehr

Programm

Freitag, 28. September 2018, 14.30 bis 19.15 Uhr

 

Gelegenheit zum Imbiss
(ab einer Stunde vor Beginn)

14.30 Uhr

Begrüßung und Eröffnung
Msgr. Dr. Florian Schuller
Joachim Unterländer, MdL

14.45 Uhr

Wissenschaftliche Impulse
Prof. Dr. Dr. Stephan Haering OSB,
Professor für Kirchenrecht an der LMU München

Prof. Dr. Sabine Bieberstein,
Professorin für Exegese des Neuen Testaments
und Biblische Didaktik an der Katholischen
Universität Eichstätt-Ingolstadt

15.45 Uhr

Diskussion in Gruppen (Murmelrunden)
zu folgenden Fragestellungen:

1.
Inwieweit stimmt der von der Wissenschaft gesetzte Rahmen mit meiner Wirklichkeit überein?

2.
Erreichen wir möglichst alle Gläubigen, auch Distanzierte?

3.
Sind wir uns selbst genug? Wo und wie muss sich die Kirche ändern?

4
Wie können wir zur Veränderung der Gesellschaft im Sinn biblisch-christlicher Grundlagen beitragen?

5.
Welche Zukunft hat der Pfarrgemeinderat in der jetzigen oder in einer anderen Form?

Die Moderationen und Impulse für die Gruppen übernehmen Vertretungen aus den sieben bayerischen Diözesen.

16.45 Uhr

Imbisspause

17.30 Uhr

Podiumsdiskussion unter Einbezug des Plenums

Mitwirkende:
 

Zeitzeugen

Prof. Dr. Alois Baumgartner,
Ehemaliger Geschäftsführer des Landeskomitees der Katholiken in Bayern und Vorsitzender des Diözesanrates der Katholiken der Erzdiözese München und Freising

Hildegard Leonhardt,
Ehemalige Vorsitzende des Diözesanrates der Katholiken der Erzdiözese Bamberg und Mitglied der Würzburger Synode (1971-1975)

 

Jugend

Eva Jelen,
Landesvorsitzende des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in Bayern

Dr. Stephanie von Luttitz,
Diözesanvorsitzende des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in der Erzdiözese München und Freising

19.00 Uhr

Abschluss mit Bekanntgabe wichtiger Grundpositionen
(Joachim Unterländer, MdL)

19.15 Uhr

Abendessen und Ausklang

 

Organisation:

Dr. Karl Eder,
Geschäftsführer Landeskomitee der Katholiken in Bayern

Stephan Höpfinger,
Studienleiter Katholische Akademie Bayern

Veranstaltungsort

Katholische Akademie
Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23, 80802 München

U3/U6 Münchner Freiheit

Anmeldung

Wir bitten um Anmeldung an die Katholische Akademie in Bayern. 

Anmeldeschluss ist Mittwoch, 26. September 2018.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen, 
wenn unsererseits keine Absage erteilt wird.

Die Teilnahme an diesem Studientag ist ausnahmsweise
kostenlos.

Übernachtung

Da alle Zimmer von 27. bis 29. September belegt sind, 
gibt es in der Akademie leider keine Übernachtungsmöglichkeit.


Hinweis des Landeskomitees:

Bei dieser Veranstaltung werden vom Landeskomitee für die eigene Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Fotos erstellt. 

Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass Sie sich mit Ihrer Teilnahme damit einverstanden erklären, dass diese Fotos vom Landeskomitee in verschiedenen Medien, vor allem im Internet und in der Zeitschrift Gemeinde creativ, verwendet werden können. 

Auf Nachfrage geben wir einzelne Bilder auch an Presseagenturen weiter.

Falls Sie selbst Fotos von der Veranstaltung digital erstellen möchten, machen wir Sie darauf aufmerksam, dass Sie ohne Einwilligung der auf den jeweiligen Bildern abgebildeten Personen deren Rechte am eigenen Bild verletzen könnten.