Veranstaltungen der Katholischen Akademie in Bayern

Kategorie auswählen

Veranstaltungen

Bitte wählen Sie eine oder mehrere Kategorien aus, um entsprechende Veranstaltungen angezeigt zu bekommen.

Dienstag, 23. Juli 2019

Die Rückkehr der Reformdebatte

Eine Denkwerkstattt über die Zukunft der Kirche / Foto Galina Tolochko - alamy stock AUSGEBUCHT! Anmeldung nur noch auf Warteliste möglich ACHTUNG: DIE VERANSTALTUNG IST AUSGEBUCHT! Anmeldung nur noch auf Warteliste möglich. Sexualmoral und Zölibat, Demokratie und Amtsverständnis, Machtstrukturen und die Frauenfrage: Seit klar ist, dass der Missbrauch in der Kirche auch systemische Ursachen hat, wird wieder leidenschaftlich über strukturelle Reformen diskutiert. Für viele bestätigt sich heute ihr seit Jahrzehnten erklingender Ruf nach Veränderung. Andere gemahnen zur Vorsicht und warnen davor, kostbare Traditionen vorschnell aufzugeben, deren ursächlichen Zusammenhang mit der Krise sie verneinen. Über diesen Link können Sie uns Ihre Meinung zu den Reform-Themen schon im Vorfeld mitteilen. Die Ergebnisse fließen dann in die Reformwerkstatt ein. Unsere kirchenpolitische „Denkwerkstatt“ bringt alle Ideen und Argumente auf den Tisch – und auf den Prüfstand: Mit Hubert Wolf, Johanna Rahner und Daniel Bogner stellen drei hochkarätige Theolog(inn)en ihre Reform-Ansätze zur Diskussion (s. Rückseite) und laden Sie ein, sich dafür oder dagegen zu positionieren. Dafür nehmen wir uns einen langen Abend Zeit: Auf Impulsreferate zu den Reform-Ansätzen und ein Podium zu Einzelfragen folgt eine Gesprächsphase an Tischen bei Wein & Brot mit anschließender Plenumsdiskussion. Gerahmt wird dies alles durch Abendlob, Imbiss und Komplet. Prof. Dr. Hubert Wolf bezieht seine Reformvorschläge aus der Geschichte. Sein Buch „Krypta“ (Beck 2015) enthüllt Erstaunliches über Bischofswahlen, Frauenpower oder Kontrollorgane. Aktuell provoziert sein nicht minder solides Werk „Zölibat. 16 Thesen“ (Beck 2019). Wie können Traditionen, die zur unterdrückten historischen Identität der Kirche gehören, neu für die Zukunft fruchtbar gemacht werden? Prof. Dr. Johanna Rahner weist darauf hin, dass sich die Organisations- und Machtstrukturen der Kirche an ihrer Botschaft messen und von ihrem Glauben ableiten lassen müssen. So stehe es theologisch auf tönernen Füßen, einem Geschlecht den Zugang zu Ämtern zu verwehren. Und die Kirche könne es sich mit Blick auf ihren Sendungsauftrag und die pastorale Arbeit vor Ort auch gar nicht mehr leisten, auf die Weihe von Frauen zu verzichten. Prof. Dr. Daniel Bogner fragt, was wir von den Prinzipien des neuzeitlichen Verfassungsstaates für die Kirchenverfassung lernen können. Müsste eine Kirche, die die gleiche Würde aller Menschen vor Gott bekennt, diese dann nicht auch zum Rechtsmaßstab erheben? Seine Ideen für einen Ausweg aus der Krise publiziert er im theologischen Online-Feuilleton feinschwarz.net und in seinem neuem Buch „Ihr macht uns die Kirche kaputt“ (Herder 2019). Aktuelle Publikationen zur Tagung Hubert Wolf, Zölibat. 16 Thesen, C.H. Beck 2019, 190 Seiten, 14,95 EUR (erscheint am 18. Juli). Daniel Bogner, Ihr macht uns die Kirche kaputt... doch wir lassen das nicht zu!, Herder 2019, 160 Seiten, 16,- EUR (erscheint am 17. Juni). Dienstag, 23. Juli 2019   17.00 Uhr ACHTUNG: DIE REFORMWERKSTATT IST AUSGEBUCHT! Anmeldung nur noch auf Warteliste möglich. Ökumenisches Abendlob 17.30 Uhr   Runde 1: Reform-Ansätze Zunächst stellen die Referent(inn)en ihre theoretischen Denkansätze vor.   Begrüßung PD Dr. Achim Budde, Direktor der Katholischen Akademie in Bayern   Historischer Ansatz Prof. Dr. Hubert Wolf, Lehrstuhl für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte an der Universität Münster   Dogmatischer Ansatz Prof. Dr. Johanna Rahner, Lehrstuhl für Dogmatik, Dogmengeschichte und Ökumenische Theologie an der Universität Tübingen   Rechtstheoretischer Ansatz Prof. Dr. Daniel Bogner, Lehrstuhl für Moraltheologie und Ethik an der Universität Fribourg/CH 18.30 Uhr Imbisspause 19.15 Uhr   Runde 2: Podium zu einzelnen Reform-Themen Nun wird es konkret: Welche Vorschläge machen die Reformer zu den Themen Amtsverständnis, Geschlechtergerechtigkeit, Kirchenverfassung, Machtstrukturen, Sexualmoral und Zölibat? 20.15 Uhr   Runde 3: Dezentrale Gesprächsphase zur Erarbeitung von „Thesen“ Jetzt sind Sie am Zug: An Tischen und bei Wein & Brot diskutieren die Teilnehmenden jeweils zu sechst miteinander und verfassen eigene „Thesen“ zu den Reformvorschlägen. Die Referent(inn)en und alle Studienleiter(innen) der Akademie stehen währenddessen für Rückfragen zur Verfügung.   21.15 Uhr   Runde 4: Bündelung der Meinungen und Fragen im Plenum Die Referent(inn)en nehmen Stellung zu den „Thesen“ aus Runde 3. Es folgt eine kurze Aussprache. 22.00 Uhr Ökumenische Komplet   Organisation Das Team der Studienleiter(innen) der Katholischen Akademie in Bayern ACHTUNG: DIE VERANSTALTUNG IST AUSGEBUCHT! Anmeldung nur noch auf Warteliste möglich. Veranstaltungsort Katholische Akademie Kardinal Wendel Haus Mandlstraße 23, 80802 München U3/U6 Münchner Freiheit Anmeldung und Teilnahme Teilnahme ist nur an der gesamten Veranstaltung möglich. Die Teilnehmerzahl ist auf 120 begrenzt Wir empfehlen eine frühzeitige Anmeldung. Anmeldeschluss ist Montag, 15. Juli 2019. Als Eintrittspreis erbitten wir an der Abendkasse eine Umlage für Speisen und Getränke in Höhe von € 15,– (Schüler und Studierende bis zum vollendeten 30. Lebensjahr frei). Für Übernachtung und Frühstück berechnen wir im Einzelzimmer € 59,- (erm. 50,-) und im Doppelzimmer € 45,- (erm. 39,-) pro Person. Katholische Kirche Kirche Reform
Sonntag, 08. September 2019

Tag des offenen Denkmals

Besichtigung von Schloss Suresnes, Kardinal Wendel Haus und Viereckhof Auch die Katholische Akademie in Bayern beteiligt sich in diesem Jahr wieder am Tag des offenen Denkmals. Genaueres zu Öffnungszeiten, Vorträgen und Führungen finden Sie auf der offiziellen Website der Veranstalter.
Dienstag, 10. September 2019

Theologisches Terzett

Gast: Christoph Markschies Annette Schavan und Jan-Heiner Tück begrüßen bei der dritten Ausgabe des "Theologischen Terzetts" diesmal den evangelischen Theologen und Leibniz-Preisträger Christoph Markschies. Erneut bietet das „Theologische Terzett“ die Möglichkeit, sich aktuelle theologische bzw. theologisch relevante Bücher vorstellen zu lassen. Die Diskussion bleibt aber nicht bei der Büchervorstellung stehen, sondern greift deren Themen auf und schaut über den theologischen Tellerrand. Dabei finden sich Anknüpfungspunkte in die unterschiedlichsten Fachgebiete, diesmal in die Ökonomie, die Künstliche Intelligenz und die Soziologie. Dazu haben sich Annette Schavan und Jan-Heiner Tück den evangelischen Theologen und Leibniz-Preisträger Christoph Markschies eingeladen. Christoph Markschies ist seit 2004 Professor für Antikes Christentum an der Humboldt Universität zu Berlin; von 2006 bis 2010 war er deren Präsident. Seit 2012 ist er Vizepräsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, seit 2015 Leiter des Berliner Instituts Kirche und Judentum. 2010 wurde er für sein Gesamtwerk mit dem Theologischen Preis der Salzburger Hochschulwochen ausgezeichnet. Die im Terzett besprochenen Bücher werden von den drei Diskutanten des Abends eingebracht und können bei der Veranstaltung auch an einem Büchertisch erworben werden. Herzliche Einladung! Die Bücher zum „Theologischen Terzett“: Rainer Bucher,  Christentum im Kapitalismus. Wider die gewinnorientierte Verwaltung der Welt 2019, Echter Verlag Würzburg, 1. Aufl. 2019, 224 S., € 19,90 Ian McEwan, Maschinen wie ich  2019, Aus dem Englischen von Bernhard Robben, Diogenes Verlag Zürich, 1. Aufl. 2019, 416 S., € 25,– Hartmut Rosa, Unverfügbarkeit 2018, Residenz Verlag Salzburg-Wien, 4. Aufl. 2019, 136 S., € 19,– Dienstag, 10. September 2019   Möglichkeit zu einem Imbiss (ab einer Stunde vor Beginn) 19.00 Uhr Begrüßung PD Dr. Achim Budde, Akademiedirektor 19.15 Uhr   Theologisches Terzett Dr. h.c. mult. Annette Schavan, Ulm Prof. Dr. Jan-Heiner Tück, Wien Gast: Prof. Dr. Dr. h.c. Christoph Markschies, Berlin   Folgende Bücher werden vorgestellt und diskutiert: – Rainer Bucher, Christentum im Kapitalismus – Ian McEwan, Maschinen wie ich – Hartmut Rosa, Unverfügbarkeit 20.45 Uhr Ausklang bei Brot und Wein   Organisation: Dr. Astrid Schilling, Studienleiterin Veranstaltungsort Katholische Akademie Kardinal Wendel Haus Mandlstraße 23, 80802 München U3/U6 Münchner Freiheit Anmeldung Anmeldeschluss ist Freitag, 6. September 2019. Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen, wenn unsererseits keine Absage erteilt wird. Die Eintrittskarten zum Preis von € 14,– (Schüler und Studierende bis zum vollendeten 30. Lebensjahr € 7,–) werden an der Abendkasse verkauft. Schavan, Annette
Freitag, 13. September 2019

Churches For Future?

Jene Generation, die jeden Freitag auf die Straße geht, ist „die erste, die die Folgen des Klimawandels spüren wird und gleichzeitig die letzte, die sie eindämmen kann“ (FFF-Forderungen an die Stadt München). Die Katholische Akademie in Bayern lädt die #FridaysForFuture-Bewegung ein, uns Ihre Forderungen an die Kirchen und die Christen mitzuteilen. Mit diesem Klima-Katalog wollen wir uns auseinandersetzen.   Ökologie Klima
Freitag, 20. September 2019

Altschwabinger Sommerausklang

Großes Gartenfest im Park von Schloss Suresnes ab 14.30 Uhr Keine Anmeldung erforderlich - einfach vorbeischauen Zum Altschwabinger Sommerausklang lädt die Katholische Akademie in Bayern sehr herzlich in den Park von Schloss Suresnes in München-Schwabing ein. Am Freitag, 20. September 2019, sind der Park und das Schloss ab 14.30 für alle geöffnet. Eingang ist an der Gunezrainerstraße beim Schwabinger Maibaum. Es spielen - am Vorabend des Oktoberfestauftakts - die Blaskapelle Maisach (im Park) und das Münchner Kaffeehaus Ensemble (im Schloss). Ponyreiten, ein sieben Meter hoher Kletterturm, Hüpfburg, Kasperltheater u.v.a.m. warten auf die Kinder. Für die Erwachsenen bietet die Akademie neben gutem Essen und Trinken, Schlossführungen, den Auftritt der Akrobatikgruppe Akrolavida und eine Orgelführung. Eltern und Kinder gemeinsam dürfen sich fürs Musizieren mit Orff-Instrumenten anmelden. Den Abschluss des Festes bietet gegen 20.30 Uhr dann die Serenade Der Mond ist aufgegangen, die gemeinsam von den Besuchern gesungen wird.
26.09.2019 – 28.09.2019

Demokratie. Anspruch und Aufgabe

Philosophische Tage Anmeldung ab sofort möglich Fast fühlt man sich an heutige Demokratie-Verächter erinnert: In seiner Politeia bezeichnet Platon die Demokratie als Regierung der Unfähigen, von blinder Gleichheit und unersättlicher Freiheit beherrscht. Nach Vorformen in der griechischen Antike und der mittelalterlichen Stadt hat sich die Vollform der Demokratie erst in der europäischen Neuzeit entwickelt. So kann Jean-Jacques Rousseau in seinem Contrat social den Begriff positiv wenden als Selbstbestimmung der Bürger. Doch was macht Demokratie aus? Der große, erst kürzlich verstorbene Verfassungsrechtler (und Träger unseres Romano-Guardini-Preises) Ernst-Wolfgang Böckenförde antwortet so: Geistesgeschichtlich waren treibende Faktoren die Gedanken der ursprünglichen Gleichheit der Menschen, der (autonomen) Freiheit und Vernunftbestimmtheit der Einzelnen. Dazu kämen einerseits der epochale Vorgang der Modernisierung, der die Menschen zunehmend aus vorgegebenen Ordnungen und Bindungen freisetzte, andererseits die Neubildung eines politischen Gemeinwesens in Nordamerika und das erwachende politische Selbstbewusstsein der Völker und Menschen im Europa nach der Französischen Revolution. Auch wenn das heute mancher anders sieht, Demokratie bedeutet keinen Wildwuchs, sondern heißt, dass die Herrschaft vom Volk als Inbegriff der Staatsbürger ausgeht, legitimiert und kontrolliert wird, so nochmals Ernst-Wolfgang Böckenförde. Die Demokratie brauche aber einen gewissen Fundus gemeinsamer Grundauffassungen und bringe keine geringen ethischen und kommunikativen Anforderungen für die einzelnen Bürger mit sich. Damit wollen wir uns bei den diesjährigen Philosophischen Tagen auseinandersetzen. Donnerstag, 26. bis Samstag, 28. September 2019   Donnerstag, 26. September 2019 18.00 Uhr Gelegenheit zum Abendessen 19.00 Uhr Begrüßung 19.15 Uhr   Einführung Prof. Dr. Dr. Winfried Löffler, Professor am Institut für Christliche Philosophie der Universität Innsbruck 19.30 Uhr   Was macht die Demokratie aus? Prof. Dr. Ursula Münch, Direktorin der Akademie für Politische Bildung Tutzing anschließend Diskussion (so auch nach allen anderen Vorträgen)       Freitag, 27. September 2019 9.00 Uhr Gesungene Laudes   9.30 Uhr Eine kleine Ideengeschichte der Demokratie Prof. Dr. Christoph Horn, Professor für Praktische Philosophie und Philosophie der Antike an der Universität Bonn 10.45 Uhr Pause mit Getränkeverkauf 11.15 Uhr   Demokratie und Rechtsstaat Prof. Dr. Dr. Peter Koller, emeritierter Professor für Rechtsphilosophie, Rechtstheorie und Rechtssoziologie an der Universität Graz 12.30 Uhr Mittagessen 14.30 Uhr   Gefährdungen für die Demokratie heute Prof. Dr. Frank Decker, Professor für Politische Wissenschaft und Soziologie an der Universität Bonn 15.45 Uhr Pause mit Getränkeverkauf 17.00 Uhr   Exkursion: Maximilianeum (Max-Planck-Straße 1) Gespräch mit Landtagsvizepräsident Thomas Gehring (Bündnis 90/Die Grünen) im Plenarsaal (Personalausweis mitbringen) Abend zur freien Verfügung – kein Abendessen in der Akademie       Samstag, 28. September 2019 9.00 Uhr Gesungene Laudes 9.30 Uhr   Demokratie als globales Erfolgsmodell (?) Prof. Dr. Michael Reder, Professor für Praktische Philosophie mit dem Schwerpunkt Völkerverständigung an der Hochschule für Philosophie SJ, München 10.45 Uhr Pause mit Getränkeverkauf 11.15 Uhr   Wie geht‘s weiter mit der Demokratie? Im Gespräch mit zwei „elder statesmen“: Alois Glück (CSU) und Franz Maget (SPD) 12.30 Uhr Mittagessen – Ende der Veranstaltung   Leiter der Philosophischen Tage: Prof. Dr. Dr. Winfried Löffler, Professor am Institut für Christliche Philosophie der Universität Innsbruck   Organisation: Dr. Johannes Schießl, Katholische Akademie in Bayern   Zertifikat Die Teilnahme an den gesamten Philosophischen Tagen wird auf Wunsch mit einem Zertifikat bestätigt Veranstaltungsort Katholische Akademie Kardinal Wendel Haus Mandlstraße 23, 80802 München U3/U6 Münchner Freiheit Anmeldung Anmeldeschluss ist Donnerstag, 19. September 2019. Die Anmeldung mit allen bestellten Leistungen wird verbindlich, sobald die entsprechende Gesamtsumme der Kosten auf unserem Konto LIGA Bank, IBAN: DE49 7509 0300 0102 3550 00, SWIFT/BIC: GENODEF1M05 eingegangen ist. Wir empfehlen frühzeitige Anmeldung. Übernachtung Wenn die Übernachtungsmöglichkeiten im Kardinal Wendel Haus nicht ausreichen, vermitteln wir auf Wunsch gegen Aufpreis eine Unterkunft in einem nahegelegenen Hotel. ACHTUNG! STORNOFRIST! Für Stornierungen bis zum Anmeldeschluss am Donnerstag, 19. September 2019, werden keine Kosten berechnet. Bei Absage nach Anmeldeschluss stellen wir Ihnen 90 Prozent der gebuchten Leistungen aus Übernachtung und Hauptmahlzeiten als Stornogebühr in Rechnung, und zwar unabhängig vom Grund Ihrer Absage. Wir empfehlen Ihnen, eigenständig eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen. Kosten Für die Veranstaltung gelten folgende Preise pro Person: Gesamtarrangement EZ € 196,– (142,–) Gesamtarrangement DZ € 173,– (123,–) (Das Gesamtarrangement beinhaltet die Teilnahme, Übernachtungen Do bis Sa, Mahlzeiten von Do-Abend bis Sa-Mittag.) Nur Teilnahme € 34,– (17,–) Einzelpreise: Teilnahme Donnerstagabend € 8,– (4,–) Teilnahme Freitag € 28,– (14,–) Teilnahme Samstagvormittag € 8,– (4,–) Mittagessen € 17,– (11,–) Abendessen € 17,– (11,–) Übernachtung (im EZ)/Frühst. € 59,– (50,–) Übernachtung (im DZ)/Frühst. € 45,– (39,–) Die Preise in () gelten für Studierende bis zum vollendeten 30. Lebensjahr und für Schüler. Philosophische Tage Demokratie Verfassung Grundgesetz
Dienstag, 01. Oktober 2019

Wer hat Angst vor Deutschland?

Geschichte eines europäischen Problems Anmeldung in Kürze Deutschland ist wirtschaftlich und politisch die stärkste Nation Europas. Heute wie vor 100 Jahren gilt es zwar als kultureller Schöngeist, oft aber auch als rücksichtsloser Kraftprotz: als „geoökonomischer Nationalist“ oder als „moralischer Imperialist“, wie die Vorwürfe in der Euro-Schuldenkrise und der Migrationskrise der letzten Jahre lauteten. Zugleich steht Deutschland vor einem Dilemma: Einerseits wird deutsche Führung erwartet; doch wenn Deutschland Führung ausübt, steht alsbald der Vorwurf deutscher Vormacht im Raum. Andreas Rödder erzählt die Geschichte der zwiespältigen Gefühle, die ein starkes Deutschland bei den Nachbarn seit dem 19. Jahrhundert erzeugt, und er kontrastiert sie mit ganz anderen deutschen Selbstbildern. Wie kann Deutschland diesen Ängsten und Konflikten heute begegnen? Wie lassen sich deutsche Stärke und europäisches Gemeinwohl vereinbaren? Der Referent geht nicht nur den historischen Ursachen des deutschen Dilemmas auf den Grund, sondern zeigt Wege, es in der aktuellen Lage aufzubrechen und der alten Wahrnehmungsfalle zu entgehen. Deutschland Europa
02.10.2019 – 05.10.2019

Liturgie in der Stadt

Jahrestagung des Ökumenischen Stundengebets e.V. Die Christen und die Stadt: Das war lange Zeit ein Dream-Team. Seit Konstantin eroberte die Kirche durch imposante Bauwerke und prächtige Prozessionen den öffentlichen Raum für sich. Bis heute prägt das die städtebauliche Identität Europas. Aber heute wohnt man als Christ anders in der Stadt. Nicht mehr Mainstreamer, sondern Sonderling. Nicht mehr auftrumpfend, sondern bescheiden, manchmal leicht verschämt. Diese Tagung analysiert die gesellschaftlichen Veränderungen und fragt, wie ihnen in Gehalt, Form und Stilistik der Feier des Glaubens gerecht werden kann. Vorträge mit Christian Lehnert, Heinzgerd Brakmann, Armin Nassehi, P. Karl Kern, Birgit Jeggle-Merz, Ralph Kunz und Sibylle Lewitscharoff. Workshops rund um das Stundengebet mit Matthias Kreuels, Albert Gerhards, Sr. Dorothea Krauß, Markus Eham, Iris Maria Blecker-Gucki, Achim Budde u.v.a. Außerdem: gemeinsames Singen neuer und alter Lieder, Exkursionen in die City, Mitgliederversammlung des „Ökumenischen Stundengebets e.V.“ – und natürlich viermal täglich Feier des Stundengebets. Das vollständige Programm finden Sie hier. Anmelden können Sie sich online oder Sie drucken die anhängende Karte aus und senden Sie uns auf postalischem Weg zu. Mittwoch, 02. Oktober bis Samstag, 05. Oktober 2019   MITTWOCH, 02.10.2019 20.15 Uhr Impulsvortrag von Christian Lehnert Die Stadt und der Christus   DONNERSTAG, 03.10.2019 09.15 Uhr Prof. Matthias Kreuels Gemeinsames Singen 10.00 Uhr PD Dr. Heinzgerd Brakmann Die Stadt wird zur Kirche 19.00 Uhr Exkursion zur Münchner Insel und zu P. Karl Kern SJ, St. Michael Gottesdienst auf der Shoppingmeile   FREITAG, 04.10.2019 09.00 Uhr Gemeinsames Singen (wie Donnerstag) 10.00 Uhr Prof. Dr. Armin Nassehi Stadt im Wandel 11.00 Uhr Prof. Dr. Birgit Jeggle-Merz Liturgie in der Zwickmühle 15.00 Uhr Workshops, Schiene I 16.30 Uhr Workshops, Schiene II 20.00 Uhr Öffentliche Abendveranstaltung Christian Lehnert im Gespräch mit Sibylle Lewitscharoff   SAMSTAG, 05.10.2019 09.00 Uhr Gemeinsames Singen (wie Donnerstag) 10.00 Uhr Prof. Dr. Ralph Kunz Der Stadt Bestes - der Stadt fremd? 15.00 Uhr "Mitgliederversammlung des Ökumenischen Stundengebets e.V." Anbei finden Sie noch den Infoflyer zum Ökumenischen Stundengebet als pdf zum Download. Liturgie geistliches Leben Spiritualität
Dienstag, 08. Oktober 2019

Vernissage zur Ausstellung "Schichtungen, Farbstücke und Energiefelder" von Manfred Mayerle

Dauer der Ausstellung: 9. Oktober 2019 bis 18. Dezember 2019 Kunst
Samstag, 19. Oktober 2019

Musikalische Weltraumreise für Familien

Katrin Rohlfs und Evamaria Molz, beide Mitglieder der Orff Schulwerk-Gesellschaft e.V., bieten einen Erlebnistag mit Orff-Instrumenten für Eltern mit Kindern an. Musik
Dienstag, 22. Oktober 2019

Pflege-Robotik

in Zusammenarbeit mit dem SZ-Forum Gesundheit Gesundheit SZ-Gesundheitsforum
23.10.2019 – 26.10.2019

Der Traum

Unser nächtlicher Ausnahmezustand in Kultur und Religion Foto: Gibon Art / Alamy Stock Foto Tagung in Schloss Suresnes! Der Herr gibt es den Seinen bekanntlich im Schlaf. Und es stimmt: Unsere täglich-nächtliche Bewusstlosigkeit versetzt uns keineswegs in „stand by“. Der Körper arbeitet auf Hochtouren an seiner Rekreation. Und auch das Gehirn ist höchst aktiv mit der Verarbeitung und Bewertung seiner Eindrücke aus dem Wachzustand beschäftigt. Wir bekommen wenig davon mit – genug jedoch, um eine Ahnung von jenem faszinierenden Zwischenzustand zu haben, in dem unser Bewusstsein verwandelt ist, zwischen Phantasie und Wirklichkeit, zwischen innerster Psyche und Begegnung mit dem ganz Anderen, manchmal täuschend realistisch, manchmal eine völlig andere Welt, manchmal unverständlich und krude, manchmal dicht an den Themen des Tages. Flyer zur Tagung "Der Traum". Faszinosum der Menschheitsgeschichte Kein Wunder also, dass das Phänomen des Traums die Menschen in der Kulturgeschichte immer fasziniert hat, dass sie es beschrieben und besungen, gemalt und gedeutet, unterschätzt und überhöht haben. Wir wollen diesen großen Bogen abschreiten, von den ältesten Zeugnissen vorderorientalischer Kulturen und dem griechisch-antiken Heilschlaf über die biblische Traumtheologie − und Traumkritik − bis hin zu unserer europäischen Kunst und Literatur. Und natürlich darf auch die Neurowissenschaft nicht fehlen: Was geschieht eigentlich „nachweislich“, wenn wir träumen?   Mit dieser Tagung startet unsere Kooperation mit der Zeitschrift Welt und Umwelt der Bibel (www.weltundumweltderbibel.de). Einmal im Jahr bieten wir Ihnen die „Tagung zum Heft“: Themen und Autoren der aktuellen Ausgabe, kontrastiert mit Wissenschaft und Kultur der Gegenwart – und mit Münchner Kolorit. Denn die Wurzeln unserer Zivilisation entfalten ihre Wirkungsgeschichte bis hin zu unserer eigenen kulturellen Identität. Herzlich empfehlen wir Ihnen das „Heft zur Tagung“! Mittwoch, 23. Oktober 2019, bis Samstag, 26. Oktober 2019   MITTWOCH, 23. Oktober 2019   Gelegenheit zu einem Imbiss (ab einer Stunde vor Beginn) 15.00 Uhr Begrüßung und Einführung 16.15 Uhr Kaffee-Pause 16.45 Uhr   Hirn und Traum Prof. Dr. Hans Förstl, Direktor und Arzt an der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der TU München 18.15 Uhr Abendessen 19.00 Uhr Abendlob in der Kapelle 20.00 Uhr Alter Orient – Einblicke in die frühesten Träume der Menschheit Prof. Dr. Annette Zgoll, Professorin für Altorientalistik an der Georg-August-Universität Göttingen       DONNERSTAG, 24. Oktober 2019 8.00 Uhr Frühstück 9.00 Uhr   Traum in der Bibel Prof. Dr. Jörg Lanckau, Professor für Biblische Theologie und Kirchengeschichte in der Evangelischen Hochschule Nürnberg 10.15 Uhr Kaffeepause 10.45 Uhr   Inkubation im Christentum PD Dr. Heinzgerd Brakmann, Privatdozent für Liturgiewissenschaft und Ostkirchenkunde an der Universität Bonn 12.15 Uhr Mittagessen 15.00 Uhr Die Biblische Josefsgeschichte Prof. Dr. Jörg Lanckau 16.15 Uhr Kaffeepause 16.45 Uhr   Thomas Manns Josephsroman Prof. Dr. Karl-Josef Kuschel, Professor für Theologie der Kultur und des interreligiösen Dialogs an der Universität Tübingen 18.15 Uhr Abendessen 19.00 Uhr Abendlob in der Kapelle 20.00 Uhr Thomas Manns "Joseph"-Roman - in einer Stunde! Dr. Dirk Heißerer, Vorsitzender des Thomas Mann-Forums München e. V.       FREITAG, 25. Oktober 2019 8.00 Uhr Frühstück 9.00 Uhr   Traumkritik in der Bibel Prof. Dr. Martin Meiser, Professor für Evangelische Theologie/Bibelwissenschaften an der Universität des Saarlandes 10.15 Uhr Kaffeepause 10.45 Uhr   Traum(kritik) in der Philosophie Prof. Dr. Axel Hutter, Ordinarius für Philosophie an der LMU München sowie approbierter Arzt 12.15 Uhr Mittagessen 15.00 Uhr „Stubenreine Bohème“: Thomas Mann im Alten Schwabing Dr. Dirk Heißerer 20.00 Uhr   Theateraufführung „Arabische Nacht“ von Roland Schimmelpfennig Eine Produktion der Theaterakademie August Everding, Studiengang Schauspiel       SAMSTAG, 26. Oktober 2019   8.00 Uhr Frühstück 9.00 Uhr   Traum bei den Mönchsvätern Prof. Dr. Andreas Müller, Professor für Kirchen- und Religionsgeschichte des 1. Jahrtausends an der Universität Kiel 10.15 Uhr Exkursion zur Villa Stuck (U-Bahn-Transfer) 11.00 Uhr   „FIEBERHALLE“ - Ausstellung in der Villa Stuck Michael Buhrs, Geschäftsführender Direktor des Museums Villa Stuck in München       Organisation und Moderation: PD Dr. Achim Budde, Akademiedirektor Dominik Fröhlich, Studienleiter   Kooperationspartner: Zeitschrift „Welt und Umwelt der Bibel“ (ww.weltundumweltderbibel.de)       Träume in Kunst und Literatur erleben! Die Tagung wird im traumhaften Schlössl „Suresnes“ am Englischen Garten durchgeführt und auch das kulturelle Angebot Münchens reichlich nutzen: auf einem literarischen Spaziergang durch das Schwabing der Bohème und Thomas Manns, einer geschlossenen Führung durch eine Ausstellung der Villa Stuck oder gar mit einem exklusiven Stück der August Everding Theaterakademie: „Arabische Nacht“. Zudem wird uns die Tagung hindurch eine Serie von Lithographien zu „Joseph in Ägyptenland“ des Münchner Malers Hermann Ebers begleiten – eine von nur zwei weltweit bekannten Exemplaren überhaupt! Veranstaltungsort Schloss Suresnes Zugang über: Katholische Akademie, Kardinal Wendel Haus Mandlstraße 23, 80802 München U3/U6 Münchner Freiheit Anmeldung Aufgrund der Durchführung der Tagung im Schloss Suresnes sind die Kapazitäten begrenzt. Die Teilnahme am Gesamtarrangement (s. u.) wird daher bevorzugt. Wir empfehlen eine zeitnahe Anmeldung Einzelleistungen können nur nach Rücksprache gegebenenfalls gebucht werden. Anmeldeschluss ist Freitag, 18. Oktober 2019. Die Anmeldung mit allen bestellten Leistungen wird verbindlich, sobald die entsprechende Gesamtsumme der Kosten auf unserem Konto LIGA Bank, IBAN: DE49 7509 0300 0102 3550 00 SWIFT/BIC: GENODEF1M05 eingegangen ist. Verwendungszweck: Traum-Tagung 2019 Kosten   Für die komplette Veranstaltung (Programm + VP) gelten folgende Preise pro Person: Gesamtarrangement EZ € 437,– (€ 300,–) Gesamtarrangement DZ € 395,– (€ 267,–) Eine Verlängerung des Aufenthalts auf Sonntag kann nach Rücksprache gegebenenfalls gebucht werden. Arrangement ohne Übern./Frühst. € 260,- (€ 150,–) Nur Teilnahme € 160,- (€ 80-) Die Preise in Klammern () gelten für Schüler und Studierende bis zum vollendeten 30. Lebensjahr.   Buchungen des Gesamtarrangements werden bevorzugt angenommen. Einzelleistungen können nur nach Rücksprache gebucht werden, wenn die Kapazitäten ausreichen. ACHTUNG: STORNOFRIST Bei Absage nach Anmeldeschluss am Freitag, 18. Oktober 2019, stellen wir Ihnen 90 % der gebuchten Leistungen aus Übernachtung und Hauptmahlzeiten als Stornogebühr in Rechnung, und zwar unabhängig vom Grund Ihrer Absage. Wir empfehlen Ihnen, eigenständig eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen.
Montag, 28. Oktober 2019

Nach der Amazonien-Synode

Mit Kardinal Reinhard Marx und Bischöfen aus Ecuador Katholische Kirche Amazonas Kräutler, Erwin
Donnerstag, 07. November 2019

Erich Garhammer trifft Christoph Ransmayr

In der Reihe "Literatur im Gespräch"
Dienstag, 12. November 2019

Gott ist tot!

Nietzsches Antichristentum - und das Christentum nach Nietzsche
Freitag, 15. November 2019

Suizidprävention - Pflicht oder Anmaßung?

Seit 50 Jahren berät die ARCHE in Krisen Gesundheit
Mittwoch, 20. November 2019

Verleihung des Kardinal Wetter Preises 2019

Die Verleihung findet in Zusammenarbeit mit der Universität Regensburg statt. Kardinal-Wetter-Preis
Montag, 25. November 2019

Zeitenwende 1979

Als die Welt von heute begann
Dienstag, 26. November 2019

Bitcoin, Libra & Co.: Chancen und Risiken von Kryptowährungen

Mittwoch, 27. November 2019

Algen als Klimaretter?

"Wissenschaft für jedermann im Deutschen Museum" Deutsches Museum
Donnerstag, 28. November 2019

"Dein wahrhaft sorgfältiger Vatter". Leopold Mozart zum 300. Geburtstag

Freitag, 29. November 2019

Bayerischer Adel

Lebensgestalter vom Mittelalter bis zur Moderne
Montag, 02. Dezember 2019

Philosophie als Lebenskunst?

Die Antwort der Stoa Ein philosophischer Abend mit Prof. Dr. Maximilian Forschner.
Donnerstag, 05. Dezember 2019

Primat und Synodalität

Reflektionen über das Verständnis von Autorität in der Kirche in ökumenischer Perspektive In Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Kirchenrecht an der LMU München.
Montag, 09. Dezember 2019

Geburtsstunde des Realismus. 200 Jahre Theodor Fontane und Gottfried Keller

Mittwoch, 11. Dezember 2019

Grundzüge koranischer Anthropologie

"Der Mensch ist wahrlich ein Verlierer!" (Sure 103, Vers 2)
Mittwoch, 18. Dezember 2019

Lektüreseminar zum Vortrag "Grundzüge koranischer Anthropologie"

30.01.2020 – 01.02.2020

Die Macht. Guardini-Tag 2020

Guardini, Romano
07.02.2020 – 08.02.2020

Ukrainische Orthodoxie

In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Akademie Tutzing
17.02.2020 – 19.02.2020

Philosophischer Meisterkurs mit Prof. Dr. Ingrid Robeyns

In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Philosophie SJ
26.02.2020 – 28.02.2020

Historische Tage 2020: Die Goten in der Geschichte Europas

Die ersten Erben des Imperium Romanum als Vermittler zwischen Antike und Mittelalter
Montag, 16. März 2020

Bayerischer Priestertag

27.03.2020 – 29.03.2020

Der unbekannte Meister Eckhart

In Zusammenarbeit mit der Meister-Eckhart-Gesellschaft Meister Eckhart
Samstag, 25. April 2020

Lange Nacht der Musik

Freitag, 08. Mai 2020

Erster Filmabend im Rahmen des DOK.fest 2020

DOK.fest
Montag, 11. Mai 2020

Zweiter Filmabend im Rahmen des DOK.fest 2020

DOK.fest
23.06.2020 – 25.06.2020

Willensfreiheit

In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Philosophie SJ Hochschule für Philosophie (HfPh)
Freitag, 03. Juli 2020

Passionsspiele in Bayern