Nachhaltigkeit

Akademie und Nachhaltigkeit

„In christlicher Welt- und Schöpfungsverantwortung … betreibt die Katholische Akademie in Bayern ein Nachhaltigkeitsmanagement, das gleichermaßen ökonomische, ökologische und soziale Belange berücksichtigt.“

Dieser Leitsatz unserer „Nachhaltigkeitspolitik“ bringt es auf den Punkt: Wir sind davon überzeugt, dass eine kirchliche Einrichtung in besonderer Weise verpflichtet ist, die Lebensgrundlagen der nachfolgenden Generationen zu schützen.

Wir wissen, dass wir dazu nur beitragen können, wenn wir in unserem Verantwortungsbereich wirtschaftliche Fragen, natürliche Grundlagen sowie menschliche und gesellschaftliche Bedürfnisse konsequent, kontinuierlich und ausgewogen aufeinander beziehen.

Nachhaltigkeitsberichte

In regelmäßig erscheinenden Nachhaltigkeitsberichten gewähren wir umfassende Einblicke in alle Aspekte unseres Nachhaltigkeitsmanagements. Wir wollen Hintergründe deutlich machen und die vielen Facetten konkret wahrgenommener Schöpfungsverantwortung aufzeigen. Die Berichte dokumentieren deshalb Ziele ebenso wie Maßnahmen und zeigen, wie sich die Katholischen Akademie durch ihre nachhaltige Ausrichtung in den vergangenen Jahren entwickelt hat.

Sehen Sie hier den neuesten Nachhaltigkeitsbericht aus dem Jahr 2016, den Sie gerne auch herunterladen können.

Nachhaltigkeitsmanagement

Das Nachhaltigkeitsmanagementsystem der Katholischen Akademie besteht im Wesentlichen aus zwei Bestandteilen:

  • Unser Umweltmanagement wird nach den bewährten Standards des Eco Management and Audit Scheme (EMAS) auf Grundlage der EU-Verordnung 761/2001 validiert.
  • Unser Qualitätsmanagement wird gemäß ISO 9001:2008 zertifiziert. Dieses international gültige Normensystem erstreckt sich unter anderem auf die Bereiche Verantwortung der Leitung, Personalmanagement, Kundenorientierung, Beschaffung und Management von Ressourcen.

Im November 2005 wurden diese erstmals extern begutachtet und in den Jahren 2008 (beide Systeme) und 2011 (Qualitätsmanagementsystem) erfolgreich rezertifiziert bzw. -validiert.

Beide Normenkomplexe gehören konstitutiv zum EMASplus-System, das zudem das EU-Konzept der „Corporate Social Responsibility“ (CSR) einbezieht. Dieses Managementsystem zielt gleichermaßen auf die systematische Bewertung und Steuerung ökonomischer, ökologischer und sozialer Aspekte unserer Arbeit und damit auf eine nachhaltige Ausrichtung der Akademie.