Newsletter vom 11. März 2021: Ferdinand Ulrich und Bischof Stefan Oster

 

Sehr geehrte Damen und Herren!

 

Mit den Gedanken des Philosophen Ferdinand Ulrich beschäftigen wir uns in unserer nächsten Veranstaltung. Noch zwingt uns die Pandemie ins Netz und so laden wir zusammen mit unseren Kooperationspartnern, dem Bistum Passau und dem Passauer Bildungshaus spectrumKIRCHE, zu einer reinen Online-Veranstaltung am Mittwoch, 17. März 2021, ab 19 Uhr ein. Folgen Sie bitte einfach diesem Link zu Zoom. Eine gesonderte Anmeldung ist nicht nötig.

 

Referat und Diskussion in Zoom

 

Nach einer kurzen filmischen Vorstellung des neuen Ferdinand-Ulrich-Archivs wird der Passauer Bischof Dr. Stefan Oster in einem vorher aufgezeichneten Video-Referat mit dem Titel Denken in (der) Liebe Ferdinand Ulrich als Lehrer der Philosophie vorstellen. Unmittelbar im Anschluss daran sind Sie eingeladen, in Zoom mit Bischof Oster ins Gespräch zu kommen, nachzufragen und mitzudiskutieren. Nähere Informationen zur Veranstaltung bzw. Zoom-Diskussion finden Sie auf unserer Website.

 

Ferdinand Ulrich

 

Die Bedeutung der Philosophie Ferdinand Ulrichs liegt – nach einem Wort des berühmten Schweizer Theologen Hans Urs von Balthasar – nicht zuletzt darin, dass sie den heillosen Dualismus zwischen Philosophie und Theologie glücklicher als vielleicht je bisher überwindetjedoch ohne dabei den streng-philosophischen Raum zu verlassen.“ Dieses gedankliche Kunststück gelingt Ferdinand Ulrich aber nicht en passant, sondern in Form eines beispiellosen Streifzuges durch die Abgründe der menschlichen Existenz – und in seinem Versuch, gerade diese unsere Abgründigkeit als einen Ort zu begreifen, der von Liebe getragen wird. Denn Ferdinand Ulrichs Grundthema in allem war immer die Liebe“, so Bischof Stefan Oster.

 

Wir freuen uns auf das Referat des Bischofs und die Diskussion mit Ihnen.

 

Ihr Team der Katholischen Akademie in Bayern