Rom im Auge des Pantheon

Einige Werke der Ausstellung schon verkauft

Die Ausstellung Rom im Auge des Pantheon von Christoph Brech, die in der Akademie noch bis kurz vor Weihnachten zu sehen sind, erfreut sich großer Beliebheit. Fünf der Fotografien, die den Pantheon im Zentrum der italienischen Hauptstadt als Motiv haben, sind bereits verkauft. Das bischöfliche Ordinariat der Diözese Regensburg hat diese großformatigen Fotografien angekauft.

Annähernd 30 Mitglieder des Rotary-Clubs München-Mitte kamen am Mittwochabend, 14. November 2018, in den Genuss einer Führung durch den Künstler selbst. Interessiert folgten die Besucher den Ausführungen des Künstlers, dessen Arbeiten mittlerweile weltweit ausgestellt werden, 2019 beispielsweise im Centre Pompidou in Metz.Seine Ausstellung Rom im Auge des Pantheon ist noch bis zum 19. Dezember 2018 in den Räumen des Kardinal Wendel Hauses der Akademie zu sehen.

Und noch eine interessante Neuigkeit: In der neugotischen Münchner Kirche Heilig Kreuz werden in wenigen Monaten die Fenster von Christoph Brech neu gestaltet werden.

Mehr
Chrisoph Brech erläuterte den Gästen seine Bilder.