Die Rückkehr der Reformdebatte

Hubert Wolf, Johanna Rahner und Daniel Bogner (v.r.n.l.) verteidigten ihre Ansätze. Akademiedirektor Achim Budde fragte nach und moderierte das Gespräch..

Eine Denkwerkstatt über die Zukunft der Kirche

Die kirchenpolitische Denkwerkstatt der Katholischen Akademie in Bayern brachte gut 100 Menschen am Abend des 23. Juli 2019 zusammen, um über Reformen in der Kirche zu disktuieren.Als Experten wirkten mit Prof. Dr. Huber Wolf mit einem historischen Ansatz; Prof. Dr. Johanne Rahner mit einem dogmatischen Ansatz und Prof. Dr. Daniel Bogner mit einem rechtstheoretischen Ansatz.

Nach einleitenden Statements dieser drei profilierten Fachleute und einem Podiumsgespräch, das Akademiedirektor PD Dr. Achim Budde moderierte, setzten sich die rund 100 Teilnehmer der Reformwerkstatt an Sechsertischen zusammen und formulierten nach intensiven Gesprächen Thesen zur Reform. In einem abschließendes Plenum wurde über diese Thesen dann noch eine knappe Stunde diskutiert. Am Anfang wie am Ende der Reformwerkstatt standen Gottesdienste: ein ökumenisches Abendlob zu Beginn und ein ökumenisches Komplet als offizieller Schlusspunkt, bevor bei Wein und Brot in dieser warmen Sommernacht noch weiter.diskutiert wurde.

Mehr