Das Hohelied der Liebe

Professor Christoph Breitsameter gab eine kurze theologische Einführung.

Sommernacht der Künste 2019

Rund 60 Künstlerinnen und Künstler und an die 180 Gäste kamen am Abend des 6. Juni 2019 in die Katholische Akademie zur Sommernacht der Künste. "Das Hohelied der Liebe", erotische Gedichte aus dem Alten Testament, standen im Mittelpunkt bei unserem diesjährigen Kunstfest im Park der Akademie. Sehen Sie hier Impressionen von Lena Kettner, der "Kulturflüsterin".

Am nächsten Sonntag, 23. Juni 2019, berichtet das Fernsehmagazin "Kirche in Bayern" der privaten Lokalsender über unsere Sommernacht. Wann das Magazin in Ihrer Region ausgestrahlt wird, erfahren Sie hier.

Nach einer launigen, aber dennoch profunden wissenschaftlichen Einführung in Inhalt und Bewertung des Lieds durch Prof. Dr. Christoph Breitsameter, Professor für Moraltheologie an der LMU München, gehörte die Bühne neun jungen Schauspielerinnen und Schauspielern der Otto-Falckenberg-Schule München. Die sechs jungen Frau und ihre drei männlichen Kommilitonen interpretierten den Gesamttext des Hohenlieds mit Engagement, Witz und Können. Musikalische Intermezzi boten Rong Denk und Taeksun Hwang von der Hochschule für Musik und Theater München. Beide spielten mit ihrer Viola Kompositionen von Johannes Burgert (geb. 1994) und Jakob Stillmark (geb. 1998). Auch sie studieren an der Münchner Hochschule - das Fach Komposition.

 

orpheus chor und Arcis Saxophon Quartett

 

Nach der Pause trat dann der orpheus chor München unter der Leitung von Professor Gerd Guglhör auf, Auf dem Programm der rund 50 Sängerinnen und Sänger standen Vertonungen des Hohenlieds aus fünf Jahrhunderten. Sie sangen teilweise a cappella, einige der elf Stücke wurden aber von einer anderen Münchner Musik-Institution begleitet: dem Arcis Saxophon Quartett. Zum Klang gebracht wurden dabei ein Sopran-, ein Alt-, ein Tenor- und ein Baritonsaxophon.

Der gemütliche Ausklang im Park - das Wetter zeigte sich trotz mäßiger Temperaturen halbwegs gnädig und verschonte die Gäste und die Mitwirkenden vor starkem Regen - rundete das künstlerische Sommerfest ab. Die Mitarbeiterinnen unserer Hauswirtschaft sorgten dabei in gewohnter Manier für das leibliche Wohl.

Mehr