Kulturdolmetscher

Projekt der Katholischen Erwachsenenbildung

Die Projektbetreuerin Annarina Kemnitz im Interview mit mit Moderator Christian Veit von Radio AllgäuHIT.

Mit 193.000 Euro fördert das bayerische Innenministerium das Projekt „Kulturdolmetscher“ der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) Bayern. Am heutigen Mittwoch erhielt Dr. Achim Budde, Vorsitzender der KEB Bayern, den Bewilligungsbescheid für den „Kulturdolmetscher plus – sharing empowerment“ aus den Händen von Staatsminister Joachim Herrmann. Der Minister lobte das Konzept ausdrücklich: „Wir erleben immer wieder kulturelle Missverständnisse, etwa zwischen Kindergarten und Eltern, in Schulen oder bei Behördenbesuchen. Die Kulturdolmetscher sind mit ihrer eigenen Integrationserfahrung und ihrem Verständnis für verschiedene Kulturen ideale Brückenbauer.“

Das von Mitgliedseinrichtungen der KEB Bayern entwickelte Ausbildungsprogramm wird als Maßnahme zur Wertevermittlung durch das Bayerische Staatsministerium des Inneren, für Sport und Integration bayernweit gefördert.

Ziel des Projekts ist die Qualifikation von Menschen mit eigener Migrationserfahrung zu Kulturdolmetscher/innen. Diese wiederum leisten Geflüchteten und Neuankommenden nachfolgend ehrenamtlich Hilfestellungen im Alltag und fungieren als Brücken zwischen den Kulturen.

Zurück

Medien zum Thema