Katharina Ceming und Manfred Negele

Buddha und Jesus - Die Bedeutung der Stifterfigur

Die Katholische Akademie setzt mit der Reihe „Buddhismus und Christentum – Grundpositionen im Diskurs“ einen wissenschaftlichen Schwerpunkt ihrer Arbeit und will so einen Beitrag zur Förderung des interreligiösen Dialogs leisten. Zu dieser Reihe zählt auch die Tagung „Buddha und Jesus: Die Bedeutung der Stifterfigur“, bei der am 11. Februar 2015 ein buddhistischer Priester und ein Philosoph und Theologe miteinander ins Gespräch kamen. Beide gaben Auskunft über ihre persönliche religiöse Entwicklung, beantworteten Fragen aus dem Auditorium und referierten über den religionsgeschichtlichen Hintergrund von Christentum und Buddhismus. Auf diese Weise rückten Sie die Eigenheiten, aber auch die Ähnlichkeiten der Stifterfiguren der beiden Weltreligionen in den Vordergrund. Moderiert wurde die Veranstaltung von Prof. Dr. Dr. Katharina Ceming von der Universität Augsburg, die sich schon seit Jahren wissenschaftlich mit dem Buddhismus befasst. Sie konzipierte auch die Reihe für die Akademie.

Zurück