Aufbruch in der Kirche - ohne/mit Orden?

Welche Rollen spielen die Ordensgemeinschaften?

Bei der Tagung in Augsburg im Jahr 2012 ging es um das Thema "Aufbruch ohne/mit Orden?".
Neue pastorale Räume, Pfarreifusionen, Betonung des sogenannten „Kerngeschäfts“, geistliche Zentren: Strukturfragen treiben die Kirche in Deutschland um und werden deren Gesicht auf Zukunft hin deutlich verändern.
Aber bei all dem sollte doch auch eine Frage bedacht werden, die bisher zu wenig Aufmerksamkeit findet: Welche Rollen spielen denn die Ordensgemeinschaften? Welche sollten sie spielen? Wie werden die Charismen der unterschiedlichen Ordenstraditionen so für eine Kirche im Umbruch/Aufbruch fruchtbar, dass sie weder als Lückenbüßer vereinnahmt werden, noch außerhalb des allgemeinen binnenkirchlichen Blickfelds bleiben?
Der historische Konsens dürfte lauten: Alte wie neu entstandene Orden waren bei Wendepunkten der Kirchengeschichte und besonderen Herausforderungen stets in vorderster Linie mit dabei. Auch diesmal wird es nicht anders sein. Die Tagung bedenkt dazu Chancen, Verpflichtungen, Grenzen.

Zurück