Direktorenwechsel

Achim Budde folgt auf Florian Schuller

Der Abschied von Florian Schuller nach 18 Jahren und der Wechsel im Januar hin zu Achim Budde hat viele Medienreaktionen ausgelöst.

Süddeutsche Zeitung

27. September 2018 - Nach 18 Jahren als Direktor der Katholischen Akademie Bayern wird Florian Schuller von Kardinal Reinhard Marx im Rahmen eines Symposiums mit dem Thema „Demütiges Selbstbewusstsein“ verabschiedet. Der gebürtige Augsburger war 1973 von Kardinal Döpfner zum Priester geweiht worden. Er hatte in Rom Theologie studiert und wurde dort auch promoviert.

Heinrichsblatt

30. September 2018 - Die Katholische Akademie Bayern mit Sitz in Schwabing unweit des Englischen Gartens zählt zu den wichtigsten Begegnungsstätten der katholischen Kirche in Deutschland. 2004 fand in der Akademie die inzwischen legendäre Diskussion zwischen dem Philosophen Jürgen Habermas und Kardinal Joseph Ratzinger, dem späteren Papst Benedikt XVI., „über Vernunft und Religion“ und die „vorpolitischen Grundlagen eines freiheitlichen Rechtsstaates“ statt. KNA

Münchner Kirchenzeitung

30. September 2018 - Mit Florian Schuller konnte man immer auf hohem Niveau über Fragen des Glaubens und der Kirche diskutieren, ohne dass es dabei Vorwürfe oder Verletzungen gab. Es war die Zeit der Neuorientierung nach dem Konzil. Er konnte klar Position beziehen, war aber stets bereit, Gegenargumente zu akzeptieren und dem Gesprächspartner Wertschätzung zu signalisieren. Josef Zerndl

Münchner Merkur

2./3. Oktober 2018 - Um seine Zukunft ist Florian Schuller nicht bang. "Ich bin und bleibe Dorfseelsorger mit Leid und Seele." Was die Akademie betrifft, hat er ein Gelübde abgelegt. Er will sie zwei Jahre lang nicht mehr betreten. "Nicht weil es mir dort nicht mehr gefällt, sondern weil es sinnvoll ist, einen klaren Schnitt zu machen."

Münchner Merkur

4. Oktober 2018 - Schuller habe viel für die Akademie getan, so Kardinal Marx mit Hinweis auf das beeindruckende Netzwerk, dass der Direktor durch seine Fähigkeit zur Kooperation geknüpfrt habe.

Süddeutsche Zeitung

2./3. Oktober 2018 - Sich der Grundlagen und Wurzelns des Lebens, der Kirche, der Politik immer wieder bewusst zu werden, das ist auch Schullers Maxime gewesen - egal, ob er den Kabarettisten Bruno Jonas zu Gast hatte oder den Extremkletterer Thomas Huber.

Katholische Nachrichtenagentur

1. Oktober 2018 - Gefragt nach den Sternstunden seiner Amtszeit, denkt der scheidende Akademiedirektor weniger an aufsehenerregende Debatten wie diejenige 2004 zwischen dem Philosophen Jürgen Habermas und Kardinal Joseph Ratzinger über "Vernunft und Religion". Schuller spricht leiber von der "Begegnung mit faszinierenden Menschen", etwa der hochbetagten Freya von Moltke, Witwe eines der Verschwörer vom 20. Juli 1944.

katholisch.de

4. Oktober 2018 - Achim Budde wird zum 1. Januar 2019 neuer Direktor der Katholischen Akademie Bayern. Der 49-jährige Liturgiewissenschaftler löst Forian Schuller ab, der die Leitung der Akademie Ende Oktober nach 18 Jahren aus Altersgründen abgeben wird.

Katholische Nachrichtenagentur

4. Oktober 2018 - Achim Budde, Privatdozent für Alte Kirchengeschichte und Liturgiewissenschaft an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Bonn, ist seit Gründung der Akademie 1957 nach drei Priestern der erste Laie, der die Einrichtung leiten wird. Der Theologe Budde ist verheiratet mit Elisabeth von Lochner und Vater von zwei Töchtern.

Katholische Nachrichtenagentur

5. Oktober 2018 - Der geschäftsführende Redakteur der Wochenzeitung "Die Zeit" würdigte bei der Abschiedsveranstaltung den scheidenden Akademiedirektor als einen Menschen mit leisen Tönen. Schuller sei "keine Rampensau", sondern baue stets anderen eine Rampe.

Oberbayerisches Volksblatt

4. Oktober 2018 - Sieben Päpste gab es seit der Gründung der Katholischen Akademie Bayern im Jahr 1957 und fünf Kardinäle in München - aber nur drei Direktoren der Akademie.

Kirchenzeitung Eichstätt

14. Oktober 2018 - Neuer Direktor der Katholischen Akademie wird Achim Budde. Die bayerischen Bischöfe hätten die Wahl Buddes durch die Akademieleitung offiziell bestätigt, teilte die Akademie jetzt mit.

Münchner Kirchenzeitung

14. Oktober 2018 - In seinen Schlussworten dankte der Akademiedirektor allen Mitarbeiterinnen, den Gremien und den Bischöfen, die ihn über die Jahre begleitet hätten. Das Haus haber nicht nur mit seinen Tagungen auf sich aufmerksam gemacht, sondern sei auch ein Vorzeigeinstrument der Kirche in Sachen ökologische Nachhaltigkeit geworden.

 

 

 

Zurück