Verbindet Spiritualität oder trennt sie?

Die drei monotheistischen Weltreligionen im Gespräch

Jetzt abonnieren

"zur debatte"

Mit rund 10.000 Abonnenten gehört „zur debatte“ zu den am weitesten verbreiteten katholisch geprägten Zeitschriften.

An die 300 Teilnehmer kamen zur Abendveranstaltung „Verbindet Spiritualität oder trennt sie? Die drei monotheistischen Weltreligionen im Gespräch“ am 2. April 2019 in die Katholische Akademie in Bayern.  Die Ergebnisse des Gesprächs formulierten sie in Wünschen für den interreligiösen Dialog. Rabbiner Steven Langnas würde sich über mehr Offenheit freuen, ebenso über mehr Begegnungen und die Bereitschaft, eine andere Glaubensrichtung objektiver zu verstehen. Ein Dialog, der über Erfahrung geht, und der sich um den Frieden bemüht, steht für P. Dr. Anselm Grün OSB im Vordergrund. Dabei sieht er eine besondere Chance in der Mystik. Und der Muslim Prof. Dr. Ahmad Milad Karimi hofft auf einen Dialog, in dem man selbst zum Weg bzw. zur Brücke wird. Akademie-Studienleiter Dr. Johannes Schießl moderierte.

100 kb Downloaddatei

Medien zum Thema

Veranstaltungen zum Thema