Ist es verwerflich, reich zu sein?

Philosophischer Meisterkurs

In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Philosophie München.

Jetzt abonnieren

"zur debatte"

Mit rund 10.000 Abonnenten gehört „zur debatte“ zu den am weitesten verbreiteten katholisch geprägten Zeitschriften.

547 KB Downloaddatei

Am 18. Februar 2020 kamen rund 150 Teilnehmer in die Katholische Akademie, um eine der führenden zeitgenössischen Ethikerinnen zu hören. Die Niederländerin Prof. Dr. Ingrid Robeyns leitet das Projekt Fair Limits, das untersucht, inwiefern es moralisch gebotene Obergrenzen für Reichtum gibt. Ihr Öffentlicher Abendvortrag fand statt im Rahmen des Philosophischen Meisterkurses, der bereits zum siebten Mal in Zusammenarbeit zwischen der Katholischen Akademie in Bayern und der Münchner Hochschule für Philosophie angeboten wurde. Der Vortrag wurde auf Englisch gehalten. Zur Dokumentation stellte uns Ingrid Robeyns ihre wesentlichen Thesen zur Verfügung, in denen sie den gedanklichen Ansatz des Limitarismus gerafft vorstellt. Diesen Text hat Dr. Rebecca Gutwald von der Hochschule für uns übersetzt.

Medien zum Thema