Gesamtheft 2/2016

Gesamtheft

Jetzt abonnieren

"zur debatte"

Mit rund 10.000 Abonnenten gehört „zur debatte“ zu den am weitesten verbreiteten katholisch geprägten Zeitschriften.

Dokumentiert sind unter anderem die Philosophischen Tage 2015: "Glück. Was die Philosophie dazu beitragen kann."

Themen zur debatte 2/2016

Podiumsdiskussion

25 Jahre nach der Einheit

Ausländische Blicke aufs „deutsche Wesen“

Primat des Papstes, Reform der Kirche, Rede von Gott

 

Das Vierte Laterankonzil 1215: zu seiner  Bedeutung in Geschichte und Gegenwart

Das Vierte Laterankonzil und Papst Innozenz III. als alleiniges Haupt der Christenheit. Höhepunkt päpstlicher Machtentfaltung?

Klaus Herbers

Das Vierte Laterankonzil und seine Bedeutung für die Gestaltung der Lateinischen Christenheit: Zu Rezeption und Wirkung der 70 Reformgesetze der Kirchenversammlung

Werner Maleczek

Die größere Unähnlichkeit Gottes – Perspektiven mittelalterlicher und gegenwärtiger Philosophie auf eine Kernaussage des Vierten Laterankonzils

Johannes Brachtendorf

Reihe „Buddhismus und Christentum – Grundsatzpositionen im Diskurs“

Geschlechterrollen

Die Rolle der Geschlechter im Buddhismus

Sylvia Wetzel

Die Rolle der Geschlechter im Christentum

Lucia Scherzberg

Das Konzil „eröffnen“

Theologie und Kirche unter dem Anspruch des Zweiten Vatikanischen Konzils

„Geht hinaus in alle Welt…“

Karl Kardinal Lehmann

Soli Deo Gloria

Musik und Spiritualität

Nacht.Leben

Eine Nachtung

Kardinal Wetter Preis 2015 an Dr. Eva Willebrand

Abschied vom „Doktorvater“ und der „Doktormutter“?

Nachdenken über akademische Beziehungen angesichts der Laudatio auf die Preisträgerin des Kardinal-Wetter-Preises 2015

Georg Langenhorst

Literarische Texte im Religionsbuch. Geschichtliche Wegmarken und aktuelle Tendenzen

Eva Willebrand

Philosophische Tage

Glück

Was die Philosophie dazu beitragen kann

Eröffnungsstatement der Philosophischen Tage 2015

Winfried Löffler

Wunschlos glücklich. Die Sehnsucht nach ewiger Seligkeit

Annemarie Pieper

Es liegt nur an uns selbst. Das Glück in der Stoa und bei Epikur

Karlheinz Töchterle

Was wir letztlich wollen. Das Glück bei Aristoteles und Thomas von Aquin

Bruno Niederbacher SJ

Über Glück und Moral. John Stuart Mills Antwort auf Kant

Maximilian Forschner

Ökonomie und Glück: Die ökonomische Glücksforschung auf dem Prüfstand

Ronnie Schöb

100 kb Downloaddatei
Zurück

Medien zum Thema