Zeugung auf Probe?

Fr., 11.02.2011
Forum
Embryonenschutz in Deutschland

Programm

Freitag, 11. Februar 2011

17.00 Uhr Begrüßung
17.10 Uhr

Embryonenschutz im Umfeld von PID und PND.
Perspektiven eines Arztes

Prof. Dr. Hermann Hepp,
Professor für Gynäkologie und Geburtshilfe
an der Universität München, ehemaliger Direktor
der Frauenklinik im Klinikum Großhadern

17.40 Uhr

Embryonenschutz im Gesetz –
juristische Interpretationen

Prof. Dr. Christian Hillgruber,
Professor für öffentliches Recht
an der Universität Bonn

Hildegund Holzheid,
Präsidentin des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs
und des Oberlandesgerichts München a.D.,
Mitglied des Deutschen Ethikrats

18.30 Uhr Pause mit Gelegenheit zum Imbiss
19.10 Uhr

Positionen christlicher Ethik

Prof. DDr. Richard Schröder,
Professor für Philosophie an der Humboldt-Universität Berlin,
Verfassungsrichter des Landes Brandenburg a.D.

Prof. Dr. Eberhard Schockenhoff,
Professor für Moraltheologie an der Universität Freiburg i.Br., stellvertretener Vorsitzender des Deutschen Ethikrats

20.00 Uhr Podiumsdiskussion
mit Rückfragen aus dem Publikum
21.00 Uhr Ende des Forums
Moderation: Dr. Walter Bayerlein,
Vorsitzender Richter a.D. am Oberlandesgericht München
Organisation: Dr. Christian Hörmann
Zum Thema

Die Diskussion zur Präimplantationsdiagnostik (PID) in den vergangenen Monaten förderte zumindest eines zutage: Der Embryonenschutz in Deutschland bedarf einer erneuten medizinischen, juristischen und v.a. ethischen Debatte. Die Spannweite ist riesengroß: Von einem prinzipiellen Verbot der PID bis – auf Basis der Möglichkeiten der Pränataldiagnostik (PND) – zur Erlaubnis zu Spätabtreibungen. Ist also eine „Zeugung auf Probe“ verboten, eine „Schwangerschaft auf Probe“ erlaubt?

Das Forum hat das Ziel, die Fixierung der Debatte auf das Problem der PID aufzubrechen. Um zu einer ethisch verantwortbaren wie gesellschaftlich akzeptierten Lösung zu kommen, sind unterschiedliche Themenstränge zu berücksichtigen: Reproduktionsmedizin und PID, PND, Abtreibung und Abtreibungsrecht usw. Diese sind auf medizinischer, juristischer und ethischer Ebene miteinander verschränkt.

Dr. Florian Schuller, Akademiedirektor

Sonstige Informationen

Veranstaltungsort

 

Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23, 80802 München

 

Anmeldung

 

Bitte bis spätestens Mittwoch, 11. Februar 2011.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen,
wenn unsererseits keine Absage erteilt wird.

Die Teilnahmekarten sind an der Tageskasse erhältlich.

Zurück