Sprachspiele

Mi., 24.01.2018
Abendveranstaltung in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF)

Junge Drehbuchautorinnen und -autoren zeigen ihre Erstlingsfilme


Programm

Mittwoch, 24. Januar 2018

18.00 Uhr Gelegenheit zum Imbiss
19.00 Uhr

Begrüßung und Einführung

 

19.15 Uhr

Vorführung der „Filme 01“, Teil 1

 

Glanz Plus
(8:45 min) von Yannik Carstensen

Freie Kamera
(10:17 min) von Lukas Mär

Minick Film
(15:28 min) von Karla Schuster

Ein Refugium
(7:24 min) von Michael Faiss

Das Sofortbild-System 63
(12:38 min) von Philipp Link

 

ca. 20.15 Uhr

Publikumsdiskussion und Pause

 

21.00 Uhr

Vorführung der „Filme 01“, Teil 2

 

Wir waren wir sind
(12:13 min) von Tim Koder

In Gesellschaft
(10:23 min) von Lukas Becker

Julia, Romeo und Stehlampe
(11:16 min) von Paul Feldmann

Sepp
(9:25 min) von Julien Hebenstreit

Bessere Zukunft
(11:10 min) von Marius Bacza

 

ca. 22.00 Uhr

Publikumsdiskussion

 

22.30 Uhr

Ende der Veranstaltung

 

Kooperationspartner:

Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) München

Konzeption und Moderation: Tim Moeck, Künstlerischer Mitarbeiter
„Abt. VI – Drehbuch“ der HFF München
Organisation: Dr. Astrid Schilling, Studienleiterin
Katholische Akademie in Bayern
Zum Thema

Wir freuen uns, zum dritten Mal in Zusammenarbeit mit der „Abteilung VI - Drehbuch“ der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) München die „Filme 01“ eines Erstsemesterjahrgangs präsentieren zu können!

Drei Rollen 16-mm-Filmmaterial mit je 10 Minuten Laufzeit und (fast) keine inhaltlichen Beschränkungen: das ist die Grundausstattung, mit der die Erstsemester im Studiengang „Drehbuch“ der HFF München ihren ersten dokumentarischen Film drehen. München und seine nähere Umgebung bilden den Hintergrund für die in schwarzweiß gehaltenen Filme, die die Kreativität der angehenden Drehbuchautorinnen und –autoren herausfordern, denn der analoge Dreh erfordert genaues Arbeiten und Fokussieren.

Zehn Studierende des Drehbuch-Jahrgangs 2016 präsentieren an diesem Abend ihre ersten HFF-Filme und stellen sich anschließend den Fragen des Publikums. Die Filme sind „Sprachspiele“, die sich mit Menschen und Techniken auseinandersetzen, die sich auf ihre je eigene Art und Weise sprachlich entfalten, z.B. eine Frau, die die Haltestellen der U-Bahn ansagt, ein Theaterstück in Gebärdensprache, ein Modeheft-Designer, der über Bildsprache kommuniziert oder ein Filmteam aus Kindern.

Wir laden ein zu einem Filmabend der besonderen Art.


Dr. Florian Schuller, Akademiedirektor

Sonstige Informationen

Veranstaltungsort

Katholische Akademie
Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23, 80802 München

U3/U6 Münchner Freiheit

 

Anmeldung

Anmeldeschluss ist Dienstag, 23. Januar 2018.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen,
wenn unsererseits keine Absage erteilt wird.

Die Eintrittskarten zum Preis von € 8,–
(Schüler und Studierende bis zum vollendeten
30. Lebensjahr € 4,–)
werden an der Abendkasse verkauft.

Zurück