Spiritual Care

Di., 25.01.2011
Abendveranstaltung

Programm
Dienstag, 25. Januar 2011
19.00 Uhr Begrüßung
19.15 Uhr Prof. Dr. med. Eckhard Frick SJ,
Professor für Psychosomatische Anthropologie
an der Hochschule für Philosophie SJ München
und Professor für Spiritual Care an der
Ludwig-Maximilians-Universität München
Spiritual Care – eine gemeinsame Aufgabe in Krankenpflege, Medizin und Seelsorge
19.45 Uhr Prof. Dr. theol. Traugott Roser,
Professor für Spiritual Care an der
Ludwig-Maximilians-Universität München
Spiritual Care als Forschungs- und Lehrgebiet.
Perspektiven und Ausblicke
20.15 Uhr Pause mit Gelegenheit zum Imbiss
20.45 Uhr Diskussion
Organisation: Michael Zachmeier
Zum Thema

Wir befinden uns mitten in einer spirituellen Suchbewegung, die an den Grenzen der Kirchen nicht Halt macht. So wird gegenwärtig die Karriere des Begriffs „Spiritualität“ maßgeblich von den Gesundheitswissenschaften mitgeprägt sowie von denen, die krank sind oder für kranke Menschen sorgen. Es geht dabei um Sinn, Hoffnung und Transzendenz angesichts der Absurdität eigenen oder fremden Leidens und der Grenzen des therapeutisch Machbaren.

„Spiritual Care“ ist eine interdisziplinäre und interprofessionelle Aufgabe: Alle daran Beteiligten haben eine gemeinsame Kompetenz, z.B. was das routinemäßige Erfassen spiritueller Bedürfnisse und Optionen in der Anamnese angeht. In den beiden Vorträgen werden die Chancen und Risiken von Spiritual Care als eines neuen Feldes im Gesundheitswesen erörtert. Es ist zwar einerseits erfreulich, dass die spirituelle Dimension des Krankseins ernst genommen wird, andererseits besteht aber auch die Gefahr einer Vereinnahmung durch Machtansprüche und Interessen. Deshalb braucht die Beschäftigung mit Spiritual Care eine aufklärerische Perspektive: einen kritischen Blick für Werte, Vorannahmen und Ziele.

Eckhard Frick SJ
Traugott Roser

Sonstige Informationen

Veranstaltungsort

Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23, 80802 München

 

Anmeldung

Bitte bis spätestens Montag, 24. Januar 2011.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen,
wenn unsererseits keine Absage erteilt wird.

Die Eintrittskarten sind an der Abendkasse erhältlich.

Zurück