Jesus von Nazareth

Mo., 26.11.2012
Abendveranstaltung

Die Kindheitsgeschichten im neuen Jesus-Buch von Papst Benedikt XVI.


Programm

Montag, 26. November 2012

 

Gelegenheit zum Imbiss
(ab einer Stunde vor Beginn)
19.00 Uhr Begrüßung
Dr. Florian Schuller, Akademiedirektor
19.10 Uhr

Prof. Dr. Thomas Söding

Jesus von Nazareth
Die Kindheitsgeschichten im neuen
Jesus-Buch von Papst Benedikt XVI.

20.00 Uhr Pause mit Gelegenheit zum Imbiss
20.30 Uhr Diskussion
Moderation: Dr. Florian Schuller
Organisation: Michael Zachmeier
Zum Thema

Die Spannung ist groß – zwischen einerseits dem Weihnachtsevangelium , wie wir es vom Brauchtum, den Liedern und Bildern der Geburt Christi her verinnerlicht haben, und andererseits der bleibenden skeptischen Frage, ob all das, was in den Kindheitsgeschichten geschrieben steht, auch wahr ist. Weihnachten ein Mythos? Bethlehem und die Jungfrau Maria, das Kind in der Krippe, die Hirten auf dem Feld und die „Heiligen Drei Könige“, die Träume Josephs und der junge Jesus unter den Schriftgelehrten – viel zu „wunder“schöne Erzählungen, um wahr zu sein?

Die Exegese hat die verschiedenen Dimensionen der Texte herausgearbeitet: Erst im Nachhinein, unter dem Eindruck vom Leben und Sterben Jesu und im Glauben an dessen Auferstehung und Wiederkunft ist von der Geburt erzählt worden. Stark ist der alttestamentarische Einfluss, die Hoffnung nämlich auf einen ganz anderen Messias. Unverkennbar der theologische Anspruch: Kaiser Augustus setzt alle Welt in Bewegung, aber nur auf einen einzigen Weg kommt es wirklich an, auf jenen, damit Jesus in der Stadt Davids geboren wird.

Der Papst hat es spannend gemacht. Nach dem ersten Band 2007 über die öffentliche Wirksamkeit Jesu und dem zweiten 2011 über Passion und Auferstehung wendet sich erst der dritte Band, auf deutsch ab 21. November im Buchhandel, der Geburt Jesu zu. Wie beurteilt Joseph Ratzinger/Papst Benedikt XVI. die historischen Fragen? Worin sieht er die theologische Bedeutung des Weihnachtsevangeliums? Für den Glauben gilt es, die Spannung fruchtbar zu machen zwischen dem, was geschehen ist, und dem, wie es erzählt wird.

Thomas Söding

 

Prof. Dr. Thomas Söding
studierte Katholische Theologie, Germanistik und Geschichte an der Universität Münster.
Seit 2008 ist er Professor für Neues Testament an der Ruhr-Universität Bochum.
Er ist u.a. Mitglied der Académie Internationale des Sciences Religieuses in Brüssel,
der Bilateralen Kommission der Deutschen Bischofskonferenz und der Vereinigten
Evangelisch-Lutherischen Kirchen Deutschlands sowie der Internationalen Theologen-
kommission in Rom. 
Zuletzt war er auch Berater der Bischofssynode, die vom 7. bis 28. Oktober 2012
im Vatikan tagte.

 

Sonstige Informationen

Veranstaltungsort

Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23, 80802 München

 

Anmeldung

Anmeldeschluss ist Freitag, 23. November 2012.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen,
wenn unsererseits keine Absage erteilt wird.

Die Eintrittskarten sind an der Abendkasse erhältlich.

 

Anmeldung nach Anmeldeschluss

Die Anmeldung Ihrer Teilnahme nehmen wir
auch nach Anmeldeschluss gerne entgegen.

Bitte beachten Sie jedoch:

Ihr Name kann nach Anmeldeschluss nicht mehr in unsere 
Teilnehmerliste aufgenommen werden.

Zurück