Immuntherapie von Tumoren

Di., 30.05.2017
SZ-Forum Gesundheit: 5. Deutsch-Französische Medizin-Debatte

Programm

Dienstag, 30. Mai 2017

Gelegenheit zu einem Imbiss
(ab einer Stunde vor Beginn)

 

17.30 Uhr

Begrüßung und Einführung

Dr. Florian Schuller,
Direktor der Katholischen Akademie Bayern

Jean-Claude Brunet,
Französischer Generalkonsul in Bayern

Dr. Hannemor Keidel,
Vizepräsidentin der TUM und Beauftragte für
die Wissenschaftsbeziehungen mit Frankreich

Melanie Huml,
Bayerische Staatsministerin für Gesundheit
und Pflege

 

18.00 Uhr

Grundlagen der Immuntherapie von Tumoren
Prof. Dr. Stefan Endres,
Direktor der Abteilung für Klinische Pharmakologie,
Klinikum der LMU München,
Forschungsdekan der Medizinischen Fakultät

18.30 Uhr

Immuntherapie bei bösartigen Erkrankungen des Blutsystems
Prof. Dr. Marion Subklewe,
Medizinische Klinik und Poliklinik III,
Klinikum der LMU München

19.00 Uhr

Pause mit Gelegenheit zum Imbiss

 

19.30 Uhr

Immuntherapie von soliden Tumoren
Prof. Dr. Alexander Eggermont,
Generaldirektor des Cancer Campus
‚Gustave Roussy‘, Paris

 

20.00 Uhr

Podiumsdiskussion mit den Referenten

Moderation:
Prof. Dr. Klaus Peter,
ehemaliger Dekan der Medizinischen Fakultät
der LMU München

Dr. Gernot Sittner,
Vorsitzender des Gesundheitsforums
der Süddeutschen Zeitung

21.00 Uhr

Ende der Veranstaltung

 

 

Simultanübersetzung:

Die Konferenzsprachen sind Deutsch und Französisch.
Alle Beiträge werden simultan übersetzt.

 

Organisation:

Prof. Dr. Meinhard Rust,
Technische Universität München

Dr. Paul Alibert,
Französischer Wissenschaftsattaché für Bayern

Dr. Johannes Schießl,
Katholische Akademie in Bayern

 

Veranstalter:

Katholische Akademie in Bayern
SZ-Forum Gesundheit
Institut Français
Centre de Coopération Universitaire Franco-Bavarois /
Bayerisch-Französisches Hochschulzentrum
Technische Universität München
Ludwig-Maximilians-Universität München

Zum Thema

Es ist ein alter Traum der Medizin, den Tumor eines Patienten durch die Mobilisierung körpereigener Abwehrmechanismen zu behandeln. Man kann sich das so vorstellen: Tumorzellen verstecken sich vor dem körpereigenen Immunsystem oder lähmen es. Neue Wirkstoffe verhindern dies und ermöglichen durch die Aktivierung von Immunzellen eindrucksvolle Behandlungsfortschritte bei verschiedenen Tumorerkrankungen.

Eines der neuen Verfahren rüstet körpereigene Immunzellen im Labor mit Erkennungsmolekülen so aus, dass sie im Patienten Tumorzellen auffinden und zerstören können. Die neuen Therapien bringen aber auch teils schwerwiegende Nebenwirkungen mit sich, die erkannt und behandelt werden müssen.

Die 5. Deutsch-Französische Medizin-Debatte in der Katholischen Akademie widmet sich zusammen mit dem Gesundheitsforum der Süddeutschen Zeitung und dem Institut Français dem bahnbrechenden und innovativen Thema der Krebsimmuntherapie. Ziel unserer Veranstaltung ist es, die Grundlagen, Wirkungen und Nutzen der Immunonkologie durch renommierte Forscher und Ärzte aus Deutschland und Frankreich kritisch darzustellen.


Dr. Florian Schuller
Katholische Akademie Bayern

Prof. Dr. Klaus Peter
Ludwig-Maximilians-Universität Münche

Prof. Dr. Meinhard Rust
Technische Universität München

Sonstige Informationen

Veranstaltungsort

Katholische Akademie
Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23, 80802 München

U3/U6 Münchner Freiheit

 

Anmeldung und Eintritt

Anmeldeschluss ist Montag, 29. Mai 2017.

Die Anmeldung gilt als angenommen, wenn unsererseits
keine Absage erteilt wird.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Die bestellten Eintrittskarten sind am Dienstag,
30. Mai 2017, ab 16.30 Uhr am Tagungsbüro
erhältlich.

Zurück