Christlich motiviert?

Mi., 21.03.2018
Abendveranstaltung

Kontroverse Deutungen der Geschichte der „Weißen Rose“


Programm

Mittwoch, 21. März 2018

Gelegenheit zu einem Imbiss
(ab einer Stunde vor Beginn)

 

19.00 Uhr

Begrüßung

 

19.10 Uhr

Christlich motiviert?
Kontroverse Deutungen der
Geschichte der „Weißen Rose“

Prof. Dr. Michael Kißener,
Professor für Zeitgeschichte an der Universität Mainz

 

20.10 Uhr Imbisspause
20.30 Uhr

Diskussion

 

Moderation und Organisation: Stephan Höpfinger
Zum Thema

Lange Zeit galt die Geschichte der Münchner Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ als leuchtendes Beispiel mutigen Eintretens gegen das NS-Unrecht und diente als Beleg für ein „anderes“, eben nicht-nationalsozialistisches Deutschland.

Das Geschwisterpaar Hans und Sophie Scholl wurde als Beispiel einer „reinen“ Jugend, die sich den Zumutungen der Diktatur erwehrt habe, nicht selten überhöht. Auch die wenigstens zum Teil christliche Motivierung dieses Widerstands war weitgehend Konsens, sieht man einmal von politisch gelenkten Interpretationen in der DDR ab. Um 1968 erstmals und dann verstärkt seit den 1990er Jahren mehren sich jedoch kritische Stimmen, die Unzulänglichkeiten im Widerstandshandeln wie in dem weltanschaulichen Hintergrund der Protagonisten konstatieren und insbesondere auch die christliche Motivierung dieses Widerstands in Frage stellen.

Der Vortrag intendiert, wesentliche Deutungsverschiebungen vorzustellen, ihre Ursachen zu analysieren und auch den Streit um die christlichen Motive der studentischen Widerstandskämpfer abwägend zu beleuchten.


(Michael Kißener)

Sonstige Informationen

Veranstaltungsort

Katholische Akademie
Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23, 80802 München

U3/U6 Münchner Freiheit

 

Anmeldung

Anmeldeschluss ist Dienstag, 20. März 2018.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen,
wenn unsererseits keine Absage erteilt wird.

Die Eintrittskarten zum Preis von € 8,–
(Schüler und Studierende bis zum vollendeten 30. Lebensjahr € 4,–)
werden an der Abendkasse verkauft.

Zurück