Passion aus Liebe

Di., 12.04.2011
Abendveranstaltung
Das Jesus-Buch des Papstes – eine kritische Würdigung

Programm
Dienstag, 12. April 2011
19.00 Uhr Begrüßung
Dr. Florian Schuller, Akademiedirektor
19.10 Uhr

Prof. Dr. Jan-Heiner Tück,
Professor für Dogmatische Theologie
an der Universität Wien

Passion aus Liebe.
Das Jesus-Buch des Papstes −
eine kritische Würdigung

20.00 Uhr Pause mit Gelegenheit zum Imbiss
20.30 Uhr Diskussion
Moderation: Dr. Florian Schuller
Organisation: Michael Zachmeier
Zum Thema

Mit seinem zweiten Jesus-Buch lenkt Papst Benedikt XVI. den Blick auf die Mitte des Christentums: die Gestalt und Botschaft Jesu Christi. Während der erste Teil (2006) die Stationen von der Taufe im Jordan bis zur Verklärung behandelte, zeichnet der soeben erschienene zweite Teil den Weg Jesu vom Einzug in Jerusalem über das Letzte Abendmahl bis hin zu Kreuz und Auferstehung nach. Bei seiner Darstellung greift Joseph Ratzinger einerseits auf Forschungsergebnisse der historischen Kritik zurück, will aber andererseits nicht bei dieser stehen bleiben, sondern zu einer theologischen Auslegung vorstoßen, die auch die Stimmen der Kirchenväter einbezieht. Wichtig für ihn ist, dass neben den synoptischen Evangelien auch das Johannes-Evangelium zu Wort kommt.

Das Jesus-Buch des Papstes versucht, Antworten auf Fragen zu finden, die nicht zuletzt angesichts der anhaltenden Glaubenskrise drängend sind: Wie ist es zum Drama der Passion gekommen? Welche Verantwortung tragen die Akteure des Prozesses? Wie hat Jesus selbst seinen Tod verstanden? Und wie kann die Botschaft von der Auferstehung des Gekreuzigten für heute überzeugend aufgeschlüsselt werden?

Der Vortrag stellt die zentralen Themen des Buches vor mit dem entsprechenden „Vorschuss an Sympathie, ohne den es kein Verstehen gibt“. Zugleich werden Rückfragen gestellt, um so das Gespräch über Jesus weiter voranzubringen.

Jan-Heiner Tück

 

Prof. Dr. Jan-Heiner Tück studierte Katholische Theologie und Germanistik in Tübingen und München. Nach Gastprofessuren in Wien, Osnabrück und Freiburg erhielt er 2009 ein Heisenbergstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Seit März 2010 lehrt er Dogmatische Theologie an der Universität Wien.
Darüber hinaus schreibt er regelmäßig für die Neue Zürcher Zeitung und ist seit 2007 Schriftleiter der Internationalen Katholischen Zeitschrift COMMUNIO.

 

Sonstige Informationen

Veranstaltungsort

Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23, 80802 München

 

Anmeldung

Bitte bis spätestens Montag, 11. April 2011.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen,
wenn unsererseits keine Absage erteilt wird.

Die Eintrittskarten sind an der Abendkasse erhältlich.

 

Anmeldung nach Anmeldeschluss

Die Anmeldung Ihrer Teilnahme nehmen wir
auch nach Anmeldeschluss gerne entgegen!

Bitte beachten Sie jedoch:

Ihr Name kann nach Anmeldeschluss nicht mehr in unsere
Teilnehmerliste aufgenommen werden.

Zurück