Zukunft

Do., 06.10.2016 bis Sa., 08.10.2016
Philosophische Tage

Welchen Fragen stellt sich die Philosophie?


Programm

Donnerstag, 6. Oktober 2016

18.00 Uhr Gelegenheit zum Abendessen
19.00 Uhr Begrüßung
19.15 Uhr

Die Zukunft des Menschen im Zeitalter des Anti-Aging
PD Dr. Sebastian Knell,
Mitarbeiter am Institut für Wissenschaft und Ethik
der Universität Bonn

anschließend Diskussion

(so auch nach den Vorträgen am Freitag)

 

Freitag, 7. Oktober 2016

9.00 Uhr Gesungene Laudes
9.30 Uhr

Zukunft des Kosmos
Dr. Josef M. Gaßner,
Lehrbeauftragter an der Hochschule Landshut
und Mitarbeiter der Universitäts-Sternwarte München

10.45 Uhr Kaffeepause
11.15 Uhr

Zukunft der Erde
Prof. Dr. Ottmar Edenhofer,
Professor für die Ökonomie des Klimawandels an der TU Berlin
und stellvertretender Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung

12.30 Uhr

Mittagessen

14.30 Uhr

Zukunft der Gesellschaft
Prof. Dr. Armin Nassehi,
Professor für Soziologie an der LMU München

15.45 Uhr Kaffeepause
16.15 Uhr

Arbeitskreise ausgehend von Texten

Arbeitskreis 1 mit Dr. Josef M. Gaßner

Arbeitskreis 2 mit Prof. Dr. Dr. Winfried Löffler

Arbeitskreis 3 mit Prof. Dr. Armin Nassehi

18.00 Uhr Abendessen
19.30 Uhr

Exkursion:

Führung durch das Roboter-Laboratorium
der Technischen Universität München
(Barer Straße 21)
mit Prof. Dr.-Ing. Sandra Hirche

Samstag, 8. Oktober 2016

9.00 Uhr Gesungene Laudes
9.30 Uhr

Zukünfte – eine kurze Geschichte der
Zukunftsforschung seit 1945
Prof. Dr. Elke Seefried,
Professorin für Neueste Geschichte an der Universität Augsburg und stellvertretende Direktorin des Instituts für Zeitgeschichte

10.30 Uhr Kaffeepause
11.00 Uhr

Kommt Gott auf uns zu?
Zukunft, Zeit, Ewigkeit als Fragen christlicher Eschatologie
Prof. Dr. Dr. Thomas Schärtl-Trendel,
Professor für Philosophische Grundfragen der Theologie
an der Universität Regensburg

danach Diskussion mit beiden Referenten

 

12.30 Uhr

Mittagessen – Ende der Veranstaltung

 

Leiter der Philosophischen Tage:

Prof. Dr. Dr. Winfried Löffler,
Professor am Institut für Christliche Philosophie
der Universität Innsbruck

Organisation:

Dr. Johannes Schießl,
Katholische Akademie in Bayern

Zum Thema

Zu gern wüsste der Mensch etwas über seine Zukunft, doch sie verbirgt sich. Ungeachtet dessen gilt, was Sören Kierkegaard so formulierte: „Das Leben muss rückwärts verstanden, aber … vorwärts gelebt werden.“

Wir wollen uns dem Thema „Zukunft“ bei den diesjährigen „Philosophischen Tagen“ aus mehreren Perspektiven nähern. Die Astrophysik etwa kann nicht nur die Bahnen der Himmelskörper, sondern sogar die (ungemütliche) ferne Zukunft des Universums berechnen. Aber schon bei der Zukunft unserer Erde spielt menschliches Handeln eine Rolle. Dies gilt noch mehr für die Zukunft unserer Gesellschaften, die vom Widerstreit unterschiedlichster Entwürfe geprägt sind. Auch philosophisches Nachdenken über Zukunft war nie ganz frei von außerphilosophischen Leitmetaphern – von goldenen Zeiten bis zu apokalyptischem Horror.

„Die Zukunft ist keine sauber von der jeweiligen Gegenwart abgelöste Utopie: Die Zukunft hat schon begonnen“, schrieb Robert Jungk, Exponent der Zukunftsforschung aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Dem Zukunftsoptimismus der Aufklärung versetzte bereits 1973 der Bericht des „Club of Rome“ einen schweren Dämpfer. Und heute? Da stehen der Angst vor Katastrophen, Klimawandel oder Kriegen die Glücksversprechen von Digitalisierung, molekularer Medizin oder Agrotechnologie gegenüber.

Überdies hat Zukunft immer auch eine religiöse Dimension. Schon im deutschen Wort „Zukunft“ steckt ja das Verb „kommen“, da ist man schon nah beim lateinischen „Advent“. Reflexionen auf christliche Zukunftshoffnungen werden deshalb unsere „Philosophischen Tage“ abrunden.

 

Dr. Florian Schuller, Akademiedirektor

Sonstige Informationen

Veranstaltungsort

Katholische Akademie
Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23, 80802 München

U3/U6 Münchner Freiheit

 

Kosten

Für die Veranstaltung gelten folgende Preise pro Person:

Gesamtarrangement EZ € 184,– (130,–)
Gesamtarrangement DZ € 166,– (116,–)

Das Gesamtarrangement beinhaltet Teilnahme, Übernachtungen Donnerstag
bis Samstag und Mahlzeiten von Donnerstagabend bis Samstagmittag.

Nur Teilnahme € 34,– (17,–)

Einzelpreise:

Teilnahme Donnerstagabend € 8,– (4,–)
Teilnahme Freitag € 28,– (14,–)
Teilnahme Samstagvormittag € 8,– (4,–)

Mittagessen € 14,– (9,–)
Abendessen € 14,– (9,–)

Übernachtung (EZ)/Frühst. € 49,– (41,–)
Übernachtung (DZ)/Frühst. € 39,50 (33,50)

Die Preise in () gelten für Studierende bis zum
vollendeten 30. Lebensjahr und für Schüler.

Achtung: Das Mittagessen am Samstag ist leider
bereits ausgebucht. (27.09.2016)


Anmeldung

Anmeldeschluss ist Freitag, 30. September 2016.

Die Anmeldung mit allen bestellten Leistungen wird verbindlich,
sobald die entsprechende Gesamtsumme der Kosten
auf unserem Konto

LIGA Bank, IBAN: DE49 7509 0300 0102 3550 00,
SWIFT/BIC: GENODEF1M05

eingegangen ist.

Wir empfehlen frühzeitige Anmeldung.

Wenn die Übernachtungsmöglichkeiten im Kardinal Wendel Haus
nicht ausreichen, vermitteln wir auf Wunsch gegen Aufpreis eine
Unterkunft in einem nahegelegenen Hotel.

Mitteilung vom 24. August 2016:
Die Übernachtungsmöglichkeiten im Kardinal Wendel Haus sind
ausgebucht!

Bei Rücktritt von der Teilnahme nach Anmeldeschluss
müssen wir alle bestellten Leistungen in Rechnung stellen.

 

Zertifikat

Die Teilnahme an den gesamten Philosophischen Tagen
wird auf Wunsch mit einem Zertifikat bestätigt.

Zurück