Xenotransplantation als theologisch-ethische Herausforderung

Mo., 30.09.2013 bis Mi., 02.10.2013
Fachtagung in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Moraltheologie an der LMU München

Programm

Montag, 30. September 2013

12.00 Uhr

Rahmenprogramm:
Eintreffen. Möglichkeit, gemeinsam das Oktoberfest zu besuchen

 

18.00 Uhr Abendessen
19.30 Uhr

Begrüßung
Akademiedirektor Dr. Florian Schuller

Einführung
Dr. Dr. Jochen Sautermeister,
Akademischer Rat am Lehrstuhl für Moraltheologie der LMU München

 

20.00 Uhr

Öffentlicher Vortrag

Xenotransplantation:
Stand der medizinischen Forschung und Perspektiven.
Am Beispiel des Forschungsstandorts München
Prof. Dr. Dr. h.c. Bruno Reichart,
Direktor em. der Herzchirurgischen Klinik und Poliklinik am Klinikum der LMU München – Großhadern

20.45 Uhr Diskussion

Dienstag, 1. Oktober 2013

8.30 Uhr Gesungene Laudes
9.00 Uhr

Alttestamentliche Zugänge zum Menschen, zum Tier und zum Mensch-Tier-Verhältnis
PD Dr. Erasmus Gaß,
Privatdozent für Altes Testament an der Universität Tübingen

9.30 Uhr

Menschsein im Spiegel des Neuen Testaments
Prof. Dr. Gerd Häfner,
Professor für Biblische Einleitung an der LMU München

10.00 Uhr Diskussion
10.30 Uhr Imbisspause
11.00 Uhr

Das Andere in uns: Die Identität des Menschen als Repräsentant Gottes in der Zeit
Prof. Dr. Erwin Dirscherl,
Professor für Dogmatik und Dogmengeschichte an der Universität Regensburg

11.30 Uhr

Christlicher Anthropozentrismus?
Prof. Dr. Magnus Striet,
Professor für Fundamentaltheologie an der Universität Freiburg

12.00 Uhr Diskussion
12.30 Uhr Mittagessen
14.00 Uhr

Zur Bedeutung und Würde der Tiere aus der Perspektive einer theologischen Zoologie
Dr. Rainer Hagencord,
Leiter des Instituts für Theologische Zoologie in Münster

14.30 Uhr

Heilige Herzen. Zur Kulturgeschichte eines christlichen Kultes (17.-20. Jahrhundert)
Dr. Xenia von Tippelskirch,
Wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Neuere Geschichte/Geschlechtergeschichte der Universität Bochum

15.00 Uhr Diskussion
15.30 Uhr Imbisspause
16.00 Uhr

Xenotransplantation aus jüdischer Perspektive
Rabbinerin Dr. Anje Yael Deusel,
Israelitische Kultusgemeinde Bamberg

16.30 Uhr

Xenotransplantation aus islamischer Perspektive
Prof. Dr. Dr. Ilhan Ilklic,
Professor an der Faculty of Medicine, Department of History of Medicine and Ethics, University of Istanbul

17.00 Uhr Diskussion
18.00 Uhr Abendessen
19.15 Uhr

Rahmenprogramm:
Abfahrt zu einer Nachtführung im Münchner Tierpark Hellabrunn

Mittwoch, 2. Oktober 2013

8.30 Uhr Gesungene Laudes
9.00 Uhr

Tränen wegen eines Tieres? Zur Geschichte des Mitgefühls in der christlichen Kultur
Dr. Barbara Henze,
Akademische Oberrätin am Institut für Biblische und Historische Theologie der Universität Freiburg

9.30 Uhr Diskussion
9.45 Uhr Pause
10.00 Uhr

Xenotransplantation. Legitimation und Akzeptanz in theologisch-ethischer Sicht
Dr. Dr. Jochen Sautermeister

10.30 Uhr

Der versehrte Mensch und die Möglichkeit medizinischer Forschung
Prof. Dr. Konrad Hilpert,
Professor für Moraltheologie an der Universität München

11.00 Uhr Diskussion
11.30 Uhr Pause
11.45 Uhr Abschlussdiskussion
12.30 Uhr

Mittagessen – Ende der Tagung

Organisation:

Veronika Bogner, LMU München
Dr. Dr. Jochen Sautermeister, LMU München
Michael Zachmeier, Katholische Akademie in Bayern

Zum Thema

Die Knappheit an Spenderorganen ist ein brisantes Thema und eine Patentlösung, wie diesem Problem abgeholfen werden könne, noch nicht in Sicht.

Eine mögliche Alternative, die derzeit entwickelt wird, stellt die Xenotransplantation dar, bei der Zellen und/oder ganze Organe vom Tier dem Menschen implantiert werden. Neuere medizinische Entwicklungen weisen darauf hin, dass dieses Verfahren für unterschiedliche Zelltypen (Inselzellen) und Organe (Niere, Leber, Herz) von transgenen Schweinen vielleicht schon bald in die klinische Versuchsphase gehen wird.

Eine solche „Fremdtransplantation“ (das meint ja der Begriff „Xenotransplantation“) wirft zentrale Fragen auf zum Selbstverständnis des Menschen in der Welt und dessen Handeln, die auch theologisch von Bedeutung sind: Was macht die personale Identität des Menschen im Spannungsfeld von Leib, Seele und Geist aus? Wie lässt sich das Verhältnis von Mensch und Tier in schöpfungstheologischer Perspektive begreifen? Was bedeutet dies für den Umgang mit Tieren? Und welche Herausforderungen ergeben sich für die theologische Ethik?

Die Tagung will im Rahmen eines DFG-Sonderforschungsbereichs diese theologischen Herausforderungen diskutieren und in wissenschaftlichem, interdisziplinärem Gespräch theologisch-ethische Orientierungen entwickeln. Dabei werden neben der christlichen auch jüdische und islamische Sichtweisen berücksichtigt werden.

 

Dr. Dr. Jochen Sautermeister,
Lehrstuhl für Moraltheologie an der LMU München

Dr. Florian Schuller,
Direktor der Katholischen Akademie in Bayern

Sonstige Informationen

Veranstaltungsort

Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23, 80802 München

 

Anmeldung

Anmeldeschluss ist Freitag, 20. September 2013.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen,
wenn unsererseits keine Absage erteilt wird.

Teilnahmekarten und Essensbons sind an der Tageskasse erhältlich.

 
Anmeldung nach Anmeldeschluss
 
Die Anmeldung Ihrer Teilnahme nehmen wir
auch nach Anmeldeschluss gerne entgegen.
 
Bitte beachten Sie jedoch:
 
Ihr Name kann nach Anmeldeschluss nicht mehr in unsere 
Teilnehmerliste aufgenommen werden.
 
Eventuell gewünschte Mahlzeiten oder Übernachtungen können nur 
nach telefonischer Rücksprache (089 / 38 10 20) gegebenenfalls 
noch gebucht werden.
 

Zurück