Wie kam die Antike ins Mittelalter?

Mi., 10.12.2014
Abendveranstaltung - ENTFÄLLT WEGEN ERKRANKUNG - neuer Termin geplant für Oktober oder November 2015

Antworten von Rémi Brague und Angelika Neuwirth


Programm

Mittwoch, 10. Dezember 2014

17.00 Uhr

Möglichkeit zum Imbiss

 

18.00 Uhr

Begrüßung
Dr. Florian Schuller, Akademiedirektor

 

18.15 Uhr

Statement
Prof. Dr. Rémi Brague, Paris/München

18.45 Uhr

Statement
Prof. Dr. Angelika Neuwirth, Berlin

19.15 Uhr

Kurze Pause

 

19.30 Uhr

Diskussion

 

21.00 Uhr Ende der Veranstaltung
Moderation: Dr. Florian Schuller
Organisation: Astrid Schilling
Zum Thema

Philosophie oder Dichtkunst, religiöse oder naturwissenschaftliche Fragen: Die Überlieferung von Texten der griechischen Antike hebt bereits im 3. Jahrhundert n.Chr. bei Christen im syrischen Sprachraum an und kulminiert in einer äußerst regen Übersetzungstätigkeit von arabisch überlieferten Texten ins Lateinische ab dem 11. Jahrhundert auf der Iberischen Halbinsel. Daneben gibt es aber auch ganz andere Wege, wie die Antike ins aufkommende Mittelalter hinein vermittelt wurde; man denke nur an die iroschottischen Abteien, z.B. den großen Salzburger Virgil, der sich nicht umsonst diesen Namen gegeben hatte.

Allerdings sind die Quellen, solchen Wissenstransfer nachzuvollziehen, äußerst defizitär. Das Gespräch zweier Fachleute verspricht, spannend zu werden.

Prof. Dr. Rémi Brague, französischer Philosoph mit den Schwerpunkten Religionsphilosophie, arabische Philosophie und mittelalterliche Philosophie, und Frau Prof. Dr. Angelika Neuwirth, Inhaberin des Lehrstuhls für Arabistik an der Freien Universität Berlin und Projektleiterin des Corpus Coranicum, werden jeweils von ihren Forschungen her Antworten auf die Frage geben: „Wie kam die Antike ins Mittelalter?“ Nicht zuletzt wird dabei der Frage nachzugehen sein, ob der Koran ein Text in europäischer Tradition sei.


Dr. Florian Schuller, Akademiedirektor

Sonstige Informationen

Veranstaltungsort

Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23, 80802 München


Anmeldung

Anmeldeschluss ist Dienstag, 9. Dezember 2014.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen,
wenn unsererseits keine Absage erteilt wird.

Die Eintrittskarten sind an der Abendkasse erhältlich.

 

Anmeldung nach Anmeldeschluss

Die Anmeldung Ihrer Teilnahme nehmen wir
auch nach Anmeldeschluss gerne entgegen.

Bitte beachten Sie:

Ihr Name kann nach Anmeldeschluss nicht mehr in unsere
Teilnehmerliste aufgenommen werden.

Zurück