West meets East

Fr., 21.10.2011 bis Sa., 22.10.2011
Tagung
Der Buddhismus und das Abendland

Programm
Freitag, 21. Oktober 2011
15.00 Uhr Begrüßung
Dr. Florian Schuller, Akademiedirektor
15.15 Uhr

Warum und wie üben Christen Zen?

Dr. Ursula Baatz,
Religionsphilosophin und Wissenschaftsjournalistin,
Wien

16.00 Uhr Diskussion
16.30 Uhr Pause mit Gelegenheit zum Imbiss
17.00 Uhr

Was wusste die griechische Antike
über den Buddhismus?

Prof. Dr. Salvatore Lavecchia,
Professor für Geschichte der Antiken
Philosophie an der Universität Udine

17.30 Uhr

Ist die Gandhara-Kunst griechisch beeinflusst?

Prof. Dr. Hugh van Skyhawk,
Professor für Vergleichende Religionswissenschaft
an der Quaid-i-Azam University in Islamabad/Pakistan

18.00 Uhr Diskussion
19.00 Uhr Abendessen
20.15 Uhr

„Spiel der Götter –
Als Buddha den Fußball entdeckte“

Vorführung des Spielfilms von Khyentse Norbu
(Bhutan/Australien 1999, 93 min)

Samstag, 22. Oktober 2011
8.30 Uhr Gesungene Laudes
9.00 Uhr

Das „Licht des Ostens“ und die Suche nach der
„Religion der Zukunft“. Zur Wahrnehmung
und Adaption des Buddhismus in Europa
(19. und erste Hälfte des 20. Jahrhunderts)

Prof. Dr. Jürgen Mohn,
Professor für Religionswissenschaft an der Universität Basel

9.45 Uhr Pause mit Gelegenheit zum Imbiss
10.15 Uhr

Swastika und Hakenkreuz. Zum Verhältnis von
Buddhismus und Nationalsozialismus

Prof. Dr. Volker Zotz,
Philosoph und Religionswissenschaftler,
Professor an der Université de Luxembourg

11.00 Uhr Pause
11.15 Uhr

Ist der Buddhismus im Westen angekommen?

Mag. Kurt Gakuro Krammer,
Lehrgangsleiter am Buddhistischen Religionspädagogischen
Institut in Salzburg

12.00 Uhr Diskussion
13.00 Uhr Mittagessen - Ende der Tagung
Moderation und Organisation: Prof. Dr. Dr. Katharina Ceming,
Apl. Professorin für Fundamentaltheologie
an der Universität Augsburg
Zum Thema

Die Begegnung mit dem Buddhismus ist zu einem festen Bestandteil der interreligiösen Kultur des Westens geworden. Was wie ein modernes Phänomen anmutet, hat jedoch eine lange Tradition. Bei der Tagung „West meets East“ soll unter anderem Fragen nachgegangen werden wie: Was wusste die griechische Antike über den Buddhismus? Inwieweit ist die beeindruckende Gandhara-Kunst Baktriens griechisch beeinflusst?

Nachdem mit dem Untergang der griechisch-römischen Antike das Wissen um den Fernen Osten in einem Dornröschenschlaf versunken war, begann im Zuge der Kolonialgeschichte des 19. Jahrhunderts die wissenschaftliche Beschäftigung. Ihr folgte alsbald eine intensive Auseinandersetzung interessierter Laien. Galt ihnen der Buddhismus als Alternative zum Christentum? Eine Frage, welche die neuere Geschichte betrifft, zielt auf die Rolle des Buddhismus für die Ideologie des Nationalsozialismus.

Spätestens seit den 1960er Jahren erfreut sich nun der Buddhismus im Westen zunehmender Beliebtheit, und hier insbesondere die japanische Zen-Tradition. Auch inwieweit diese für Christen ein gangbarer Übungsweg ist, wird Gegenstand der Tagung sein.

Prof. Dr. Dr. Katharina Ceming
Dr. Florian Schuller

Sonstige Informationen

Veranstaltungsort

Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23, 80802 München

 

Anmeldung

Anmeldeschluss ist Mittwoch, 19. Oktober 2011.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen,
wenn unsererseits keine Absage erteilt wird.

Teilnahmekarten und Essensbons sind an der Tageskasse erhältlich.

 

Übernachtung

Wenn die Übernachtungsmöglichkeiten im Kardinal Wendel Haus
nicht ausreichen, vermitteln wir auf Wunsch gegen Aufpreis
eine Unterkunft in einem nahegelegenen Hotel.

 

Anmeldung nach Anmeldeschluss

Die Anmeldung Ihrer Teilnahme nehmen wir
auch nach Anmeldeschluss gerne entgegen.

Bitte beachten Sie jedoch:

Ihr Name kann nach Anmeldeschluss nicht mehr in unsere
Teilnehmerliste aufgenommen werden.

Eventuell gewünschte Mahlzeiten oder Übernachtungen können nur
nach telefonischer Rücksprache (089 / 38 10 20) gegebenenfalls
noch gebucht werden.

Unserer Preise:
Mahlzeiten: € 14,- bzw. ermäßigt € 9,-
Übernachtung mit Frühstück im EZ: € 42,- bzw. ermäßigt € 34,-
Übernachtung mit Frühstück im DZ: € 36,- bzw. ermäßigt € 30,-

Zurück