Was trennt den Menschen noch vom Tier?

Fr., 07.05.2010 bis Sa., 08.05.2010
Tagung in PASSAU
Naturwissenschaftliche Provokationen

Programm
Freitag, 7. Mai 2010
15:30 Uhr Stehkaffee
16:00 Uhr Begrüßung
16:15 Uhr Prof. Dr. Kurt Kotrschal,
Leiter der Konrad Lorenz Forschungsstelle für Ethologie in
Grünau/Oberösterreich, Professor für Verhaltensbiologie
an der Universität Wien
In einem Boot: warum soziale Beziehungen
zwischen Menschen und Tieren möglich sind
17:00 Uhr Pause
17:15 Uhr Prof. Dr. Bart Kempenaers,
Direktor des Max-Planck-Instituts für Ornithologie in
Seewiesen, Professor für Verhaltensökologie
an der Universität München
Verhaltensökologische Erkenntnisse:
Nichts Tierisches ist dem Menschen fremd
18:00 Uhr Diskussion
19:00 Uhr Abendessen
Samstag, 8. Mai 2010
09:00 Uhr Prof. Dr. Ludwig Huber,
Professor für Kognitionsbiologie an der
Universität Wien
Kognition und Moral bei menschlichen
und nicht-menschlichen Tieren:
homologe und analoge Gemeinsamkeiten
09:45 Uhr Pause
10:00 Uhr Prof. Dr. Norbert Bischof,
Professor em. für Psychologie in Zürich und
Honorarprofessor an der Universität München
Was ist wirklich spezifisch menschlich?
10:45 Uhr Pause
11:00 Uhr Prof. Dr. Dr. Christian Tapp,
Juniorprofessor für Philosophisch-Theologische
Grenzfragen an der Universität Bochum
Das "animal religiosum" und sein Schöpfer.
Was die Schöpfungstheologie von den
Naturwissenschaften lernen kann
12:00 Uhr Diskussion
13:00 Uhr Mittagessen – Ende der Tagung
Moderation
Organisation
Dr. Florian Schuller
Dr. Pierre Scherer
Zum Thema

Bisherige Selbstverständlichkeiten bröckeln - allerorten. So auch jene kaum hinterfragte Überzeugung, es gebe einen prinzipiellen Unterschied zwischen Mensch und Tier.

Da zeigen zahlreiche Experimente von Verhaltensbiologen, dass verschiedene Tiere, nicht nur Schimpansen, mit intelligenten Leistungen beeindrucken, die menschlichen Fähigkeiten fast gleichen. Da weisen Evolutions- und Kognitionsforscher nach, dass sich Mensch und Tier hinsichtlich Emotionen und Kognition nur graduell unterscheiden. Und andere Forscher finden im Tierreich Ich-Bewusstsein, Persönlichkeit, Einfühlungsvermögen und Kommunikation, auch ein soziales Verhalten – ja sogar jenes, das wir als "moralisches" zu bezeichnen gewohnt sind.

Welche Konsequenzen für unser Bild vom Menschen hat aber dieser sich immer weiter vertiefende Einblick in eine naturwissenschaftlich belegbare Nähe zwischen Mensch und Tier, radikal formuliert: zwischen menschlichem Tier und nichtmenschlichem Tier? Worin lässt sich noch das unterscheidend Menschliche festmachen? An der Sprache, der Erfahrung von Freiheit, dem Geschichtsbewusstsein, der Suche nach Sinn oder der Religiosität?
Dr. Florian Schuller, Akademiedirektor

Sonstige Informationen

Übernachtung und Anreise

Für auswärtige Gäste ist die Übernachtung im Tagungshaus möglich. Die Organisation erfolgt durch die Akademie.

Fußweg vom Hauptbahnhof Passau zum Kleinen Exerzierplatz (ca. 10 Minuten), dann mit dem Stadtbus (Linie K1) Richtung Mariahilf bis zur Haltestelle "Mozartstraße" (unmittelbar vor dem Tagungshaus gelegen).

Hinweise für die Anreise mit dem Pkw entnehmen Sie bitte der Internetseite des Tagungshauses:
www.spectrumkirche.de

Anmeldung

bitte bis spätestens Mittwoch, 5. Mai 2010.

Die Anmeldung mit den bestellten Leistungen ist verbindlich.
Sie gilt als angenommen, wenn unsererseits keine Absage erteilt wird.

Sollten Sie kurzfristig an der Teilnahme verhindert sein,
bitten wir um entsprechende Nachricht.

Teilnahmekarten und Essensbons erhalten Sie an der Tageskasse.

Zurück