Wahrheit

Mi., 07.10.2009 bis Sa., 10.10.2009
Philosophische Woche
Zwischen Absolutheitsanspruch und Relativierung

Programm
Mittwoch, 7. Oktober 2009
15:00 - 17:30 Uhr Prof. Dr. Markus Enders,
Professor für Christliche Religionsphilosophie
an der Universität Freiburg
Was ist Wahrheit? Grundzüge der Geschichte des
philosophischen Wahrheitsbegriffs von der Antike
bis zu Immanuel Kant
Donnerstag, 8. Oktober 2009
09:00 - 10:30 Uhr Prof. Dr. Axel Hutter,
Professor für Philosophie
an der Universität München
Wahrheit und Geschichte: ein Widerspruch?
11:00 - 12:30 Uhr Prof. Dr. Karlheinz Ruhstorfer,
Professor für Dogmatik und Religionsphilosophie
an der Universität Freiburg
Be-Entgrenzung der Zeichen.
Zum Wahrheitsverständnis der Postmoderne
15:00 - 17:30 Uhr ARBEITSKREISE:
Prof. Dr. Markus Enders
Anselm von Canterbury: Die erste definitionale
Wahrheitstheorie der Philosophiegeschichte
Prof. Dr. Josef Schmidt SJ,
Professor für Philosophische Gotteslehre
und Geschichte der Philosophie
an der Hochschule für Philosophie, München
Hegels Begriff der Wahrheit – Texte aus der Vorrede
Vorrede zur "Phänomenologie des Geistes"
Prof. Dr. Helmuth Vetter,
Professor für Philosophie
an der Universität Wien
Martin Heidegger – Wahrheit und Geschichtlichkeit
Prof. Dr. Godehard Brüntrup SJ,
Professor für Metaphysik und Geschichte
der analytischen Philosophie an der
Hochschule für Philosophie, München
Hilary Putnam und die Realismus-Antirealismus-Kontroverse
19:00 Uhr ÖFFENTLICHER ABENDVORTRAG
Prof. Dr. Michael Fuss,
Professor für Buddhismus und Neue Religionen
an der Päpstlichen Universität Gregoriana, Rom
Im Spiegelsaal der Wahrheit.
Dialog der Religionen als Event des Unbedingten
Freitag, 9. Oktober 2009
09:00 - 12:30 Uhr Prof. Dr. Harald Schöndorf SJ,
Professor für Erkenntnislehre und Geschichte der
Philosophie an der Hochschule für Philosophie, München
Begriff und Wesen der Wahrheit.
Systematische Überlegungen zu einem
philosophischen Grundbegrif
15:00 - 17:30 Uhr ARBEITSKREISE:
Prof. Dr. Markus Enders
Anselm von Canterbury: Die erste definitionale
Wahrheitstheorie der Philosophiegeschichte
Prof. Dr. Josef Schmidt SJ
Hegels Begriff der Wahrheit – Texte aus der Vorrede
zur "Phänomenologie des Geistes"
Prof. Dr. Helmuth Vetter
Martin Heidegger – Wahrheit und Geschichtlichkeit
Prof. Dr. Godehard Brüntrup SJ
Hilary Putnam und die Realismus-Antirealismus-Kontroverse
Samstag, 10. Oktober 2009
09:00 - 10:30 Uhr PD Dr. Petra Kolmer,
Privatdozentin für Philosophie
an der Universität Bonn
Die soziale Funktion der Wahrheit.
Einige Gründe, weshalb wir an der Wahrheit festhalten müssen
11:00 - 12:30 Uhr Prof. Dr. Klaus Müller,
Professor für Philosophische Grundfragen der Theologie
an der Universität Münster
Vom nötigen Ärgernis der Wahrheit, oder:
Warum religiöser Relativismus inhuman ist
Organisation Dr. Pierre Scherer
Leiter der Philosophischen Woche Prof. Dr. Harald Schöndorf SJ
Zum Thema

Wir leben in weltanschaulich pluraler Gesellschaft, über Sinn und Aufgaben unseres Lebens herrschen unterschiedliche Auffassungen. Dies ist wahrlich keine neue Einsicht, aber zunehmend verschärft stellt sich das Problem, ob es überhaupt nur eine Wahrheit geben könne, oder ob verschiedene Epochen, Kulturen, aber auch einzelne Menschen jeweils ihre eigenen Wahrheiten haben.

Kann jedoch etwas für den einen wahr, für den anderen aber falsch sein? Kein Wunder, dass bereits Pilatus philosophisch-resignierend an Jesus die Frage richtete: Was ist Wahrheit?

Diese Frage hat die Philosophie durch die Jahrhunderte hindurch beschäftigt – in immer neuen Anläufen und Antwortversuchen. Gibt es nur eine ewige gleichbleibende Wahrheit oder auch zeitliche und damit veränderliche Wahrheiten?Kommt Wahrheit nur Erkenntnissen und Urteilen zu, oder können wir auch dem, was existiert, eine Weise von Wahrheit zusprechen? Gilt die Wahrheit nur für die Feststellung von Tatsachen oder auch für Werte und Normen sowie für Theorien?

Diese philosophischen Grundfragen in ihren verschiedenen historischen und systematischen Aspekten wird die Studienwoche erörtern. Ein uraltes Thema, aber im echten Wortsinn brandaktuell.

Prof. Dr. Harald Schöndorf SJ
Dr. Florian Schuller

Sonstige Informationen

Anmeldung

Anmeldung bitte bis spätestens Donnerstag, 1. Oktober 2009.

Die Anmeldung mit den bestellten Leistungen wird verbindlich,
sobald die entsprechende Gesamtsumme der Kosten
auf unserem Konto Nr. 23 55 000 bei der LIGA Bank
(BLZ 750 903 00) eingegangen ist.

Wir empfehlen frühzeitige Anmeldung.

Wenn die Übernachtungsmöglichkeiten im Kardinal Wendel Haus
nicht ausreichen, vermitteln wir auf Wunsch gegen Aufpreis eine
Unterkunft in einem nahegelegenen Hotel.

Bei Rücktritt von der Teilnahme nach Anmeldeschluss
müssen leider alle bestellten Leistungen in Rechnung gestellt werden.

 

Kinderbetreuung

Für Eltern bietet die Akademie während der Veranstaltung kostenlos eine qualifizierte Betreuung ihrer Kinder (bis 12 Jahre) an. Wenn Sie dies wahrnehmen wollen, bitte unbedingt bei der Anmeldung im Feld "Bemerkung" Namen und Alter Ihrer Kinder angeben.

 

Veranstaltungsort

Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23, 80802 München

 

 

Sonstige Hinweise

ZERTIFIKATE

Die Teilnahme an der gesamten Philosophischen Woche
wird auf Wunsch mit einem Zertifikat bestätigt.


LITERATUR

Mit der Anmeldebestätigung erhalten die Teilnehmer
eine Liste mit Literaturhinweisen.


ARBEITSKREISE

Die Inhalte der Arbeitskreise am Donnerstag und am Freitag
sind identisch.

Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung im Feld "zusätzliche Angaben/
Wünsche" an, welchen Arbeitskreis Sie am Donnerstag bzw. Freitag
besuchen möchten.

Zurück