Von der Freiheit im Gehorsam

Fr., 07.05.2010
Filmgespräch
Im Rahmen des 25. Internationalen Dokumentarfilmfestivals München vom 5. bis 12. Mai 2010 Erstaufführung von "Schwester Dorothea" und Begegnung mit der Regisseurin Maya Reichert

Programm
Freitag, 7. Mai 2010
18:00 Uhr Begrüßung
18:10 Uhr Erstaufführung des Dokumentarfilms
"SCHWESTER DOROTHEA"
von Maya Reichert
(Deutschland 2010, 72 min.,
Koproduktion mit Bayerischer Rundfunk
in Zusammenarbeit mit der
Hochschule für Fernsehen und Film München)
19:25 Uhr Pause mit Gelegenheit zum Imbiss
19:50 Uhr Gespräch mit der Regisseurin
und Sr. Carmen Tatschmurat OSB,
Priorin der Kommunität Venio OSB, München
auf dem Podium und
zu Fragen aus dem Publikum
20:45 Uhr Ende der Veranstaltung
Moderation und Organisation Dr. Armin Riedel
Zum Thema

Es war ein Abenteuer und eine Herausforderung für beide Seiten, als Maya Reichert (geboren 1975) im Sinn hatte, einen Dokumentarfilm im Zisterzienserinnenkloster Oberschönenfeld bei Augsburg zu drehen. Wie weit würde sich die in Klausur lebende Ordensgemeinschaft dem Blick der Kamera öffnen? Wie kann umgekehrt die außenstehende Regisseurin wirklich Zugang finden zu einer Welt, deren Regeln ihr ansonsten eher fern und fremd sind?

Aus diesem Prozess sensibler Annäherung ist "Schwester Dorothea" (2010) entstanden. Das vielschichtige Porträt der augenblicklich klosterjüngsten Nonne, die in erfrischender Offenheit an ihren Gedanken, Hoffnungen, aber auch Zweifeln teilhaben lässt, schlägt zugleich die Brücke zum ganz praktischen und nicht zuletzt zum geistlichen Leben des Schwesternkonvents.

So eröffnen die genauen und ruhigen Bilder Wege zum Verständnis der aus der Zusammenordnung von Chorgebet, Schweigen, Gottesdienst und Arbeit geprägten benediktinischen Spiritualität. Und zu einer für Menschen gerade unserer Zeit vielleicht überraschenden Erkenntnis, dass religiöser Gehorsam nicht nur Freiräume lassen, sondern sogar in einem tieferen Sinn Freiheit schenken kann.

Die Erstaufführung des als Abschlussarbeit an der Hochschule für Fernsehen und Film München entstandenen Werks findet im Rahmen des 25. Internationalen Dokumentarfilmfestivals statt. Wir laden zu einer Entdeckungsreise und zum Gespräch mit der Regisseurin ein.
Dr. Florian Schuller, Akademiedirektor

DOK.fest
Das 25. Internationale Dokumentarfilmfestival München findet vom 5. bis 12. Mai 2010 statt. Programm und alle weiteren Informationen im Internet unter www.dokfest-muenchen.de

Sonstige Informationen

Anmeldung

bitte bis spätestens Donnerstag, 6. Mai 2010.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen,
wenn unsererseits keine Absage erteilt wird.

Zurück