Virtuelle Realität

Mi., 02.11.2016
Abendveranstaltung in der Reihe "Wissenschaft für jedermann im Deutschen Museum"

Traumland oder Wirklichkeit?


Programm

Reihe „Wissenschaft für jedermann“
im Deutschen Museum

 

Mittwoch, 2. November 2016

19.00 Uhr

Einführung
Prof. Dr. Markus Vogt,
Professor für Christliche Sozialethik an der
Ludwig-Maximilians-Universität München

 

19.10 Uhr

Prof. Dr. Marc Erich Latoschik,
Inhaber des Lehrstuhls Mensch-Computer-Interaktion
(Informatik IX) an der Universität Würzburg

Virtuelle Realität

Traumland oder Wirklichkeit?

20.00 Uhr Diskussion
21.00 Uhr

Ende der Veranstaltung

Moderation: Prof. Dr. Markus Vogt
Organisation: Michael Zachmeier
Zum Thema

Einer der Höhepunkte der Gamescom, der weltweit größten Messe für Unterhaltungselektronik und Videospiele, die Ende August in Köln zu Ende ging, war die Präsentation von „Virtual Reality-Brillen“. Sie ermöglichen es dem Träger, in eine virtuelle Realität abzutauchen, indem seine realen Bewegungen in die virtuelle Umgebung übertragen werden. Daraus ergibt sich eine Vielzahl praktischer, wissenschaftlicher und spielerischer Anwendungen.

Der Vortrag nimmt die Teilnehmer mit auf eine Reise durch die Geschichte der Virtuellen Realität, von ihren Ursprüngen bis zu den Möglichkeiten der Zukunft. Wir schauen dabei zunächst auf die enge Verbindung zwischen Literatur, Film und Wissenschaft, die unser gegenwärtiges Verständnis der Virtuellen Realität geprägt hat.

Technische wie konzeptuelle Herausforderungen in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft werden ebenso beleuchtet wie die enge Verbindung zwischen Virtueller Realität und heutigen Computerspielen. Dabei werden wir auch Fragen zu potentiellen Chancen und Risiken aufgreifen.

Am Ende des Wegs steht das „Holodeck“ der Star Trek-Fernsehserien, in dem virtuelle Welten sinnlich erfahrbar werden bis zur völligen Immersion, oder die Science Fiction-Vision des Internetgrafik-Pioniers Ivan E. Sutherland: ein fiktiver Raum, in dem Computer die Materie beherrschen und damit buchstäblich die Tür zum „Wunderland“ öffnen, in dem Alice wundersame Begegnungen, aber auch große Gefahren erlebt.

 

Marc Erich Latoschik

Sonstige Informationen

Veranstaltungsort

Ehrensaal des Deutschen Museums
Museumsinsel 1, München

Telefon: 089 / 21 79 - 1
Telefax: 089 / 21 79 - 3 24

www.deutsches-museum.de

 

Anmeldung

Anmeldeschluss ist Montag, 31. Oktober 2016.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen,
wenn unsererseits keine Absage erteilt wird.

Die Eintrittskarten zum Preis von € 3,–
sind an der Abendkasse erhältlich.

Zurück