Venedig - Biennale 2015

Di., 29.09.2015 bis Sa., 03.10.2015
Exkursion - AUSGEBUCHT!

Führungen, Gespräche, Begegnungen


Programm

Die Exkursion ist ausgebucht!

Keine Anmeldung mehr möglich.

Programmablauf

(Änderungen vorbehalten)

Dienstag, 29. September 2015

Individuelle Anreise
19.00 Uhr

Abendessen im Restaurant San Trovaso

 

20.30 Uhr

Begegnung mit Giulio Manieri Elia,
Direktor der Gallerie dell‘Accademia, Venedig

Moderation:
Dr. Florian Schuller

Mittwoch, 30. September 2015

10.00 Uhr bis 13.00 Uhr

„Biennale 2015“:
Auf dem Gelände der Giardini
in drei Gruppen

Mittag zur freien Verfügung

 

15.00 Uhr bis 18.00 Uhr

„Klassisches Programm“:
Drei Führungsangebote mit unterschiedlichen
Schwerpunkten

20.00 Uhr

Abendessen im
Restaurant San Trovaso

 

Donnerstag, 1. Oktober 2015

9.00 Uhr bis 13.00 Uhr

„Biennale 2015“:
Im Bereich des Arsenale
in drei Gruppen

Mittag zur freien Verfügung

 

15.00 Uhr bis 18.00 Uhr

„Klassisches Programm“:
Drei Führungsangebote mit unterschiedlichen
Schwerpunkten

20.00 Uhr

Buffet im Innenhof des Hotels

Freitag, 2. Oktober 2015

9.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Führungen mit unterschiedlichen
Schwerpunkten

Nachmittag zur freien Verfügung
20.00 Uhr

Festliches Abschluss-Essen im
Restaurant San Trovaso

Samstag, 3. Oktober 2015

Individuelle Abreise
Organisation: Michael Zachmeier
Dr. Bernhard Forster
Veranstalter: Katholische Akademie in Bayern
Führungen:

Alle Führungen werden verantwortet und durchgeführt von:

Christoph Brech,
Foto- und Videokünstler, München

Prof. Dr. Thomas Raff,
apl. Professor für Kunstgeschichte an der
Universität Augsburg

Wilhelm Christoph Warning,
Publizist und Kunstkritiker, München

Dr. Walter Zahner,
Gesamtkurator des Kunst- und Kulturprojekts
„Konzilsjubiläum“ der Deutschen Bischofskonferenz

Zum Thema

Am 4. Dezember 2013 war Okwui Enwezor, Direktor am Münchner „Haus der Kunst“, offiziell zum Kurator der 56. Biennale von Venedig 2015 bestellt worden. Es ist ein Grund mehr für die Katholische Akademie Bayern, zum vierten Mal in Folge eine der bedeutendsten Ausstellungen für zeitgenössische Kunst zu besuchen.

Bei der Eröffnungspressekonferenz in Venedig formulierte Okwui Enwezor als Programm: „Diese Ausstellung ist voller Geräusche und Kakophonie. Und das ist Absicht. Es ist Absicht, die Kunst als scheinbar hermetisch versiegelten Raum auf zu brechen.“ Als Motto der Biennale wählte er „All the World‘s Futures“.

Etwa 140 Künstler aus rund 90 Ländern versuchen, das „komplexe Phänomen der Globalisierung und ihre Bezüge zur Verwurzelung im Lokalen“ aufzuzeigen. 29 Ländern steht traditionsgemäß ein eigener Pavillon zur Verfügung, im größten Park von Venedig, den sogenannten Giardini. Dabei ist zum zweiten Mal auch ein Pavillon des Heiligen Stuhls, den zwei Künstlerinnen aus Kolumbien und Mazedonien sowie ein Künstler aus Mosambik gestalteten. Die anderen teilnehmenden Nationen und Künstler sind auf dem weitläufigen Arsenale-Gelände zu finden, oder in einem der vielen alten Paläste. Letzteres ermöglicht darüber hinaus Einblicke in historische Gebäude, die sonst normalen Besuchern verborgen bleiben.

Unser „Ehrenreferent“ ist diesmal Prof. Giulio Manieri Elia, Direktor der weltberühmten „Gallerie dell‘Accademia“. Er wird unseren Blick für Venedigs Kunst schärfen, bevor wir uns selber aufmachen, die „Serenissima“ zu erkunden, und ihre zeitgenössischen Künstlergäste.


Dr. Florian Schuller,
Direktor der Katholischen Akademie Bayern

Sonstige Informationen

Die Exkursion ist leider ausgebucht.

Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Zurück