Thomas Hürlimann

Mo., 20.04.2015
JUNGE AKADEMIE: Lesung und Gespräch im Rahmen des LIT.fest münchen 2015

Programm

Montag, 27. April 2015

18.00 Uhr Begrüßung
18.15 Uhr

Thomas Hürlimann

Lesung und Gespräch

 

Moderation: Dr. des. Astrid Schilling,
Junge Akademie der Katholischen Akademie Bayern
Organisation:

Prof. Dr. Erich Garhammer,
Kurator des LIT.fest münchen 2015

Dr. Bettina Gundler und Birgit Breitkopf,
Deutsches Museum/Verkehrszentrum

Dr. des. Astrid Schilling, Junge Akademie

Ort:

Deutsches Museum/Verkehrszentrum
Am Bavariapark 5, 80339 München

U4/U5: Schwanthaler Höhe

Für die beiden Lesungen am Montag, 20. April 2015
und Montag, 27. April 2015 ist der Eintritt frei.

Die Veranstaltungen werden finanziell
wesentlich gefördert mit Mitteln der
Erzdiözese München und Freising.

Zum Thema

Beim Kunstprojekt der Deutschen Bischofskonferenz zum 50jährigen Jubiläum des Konzilsendes (ww.freude-und-hoffnung.com) ist die bayerische Landeshauptstadt Veranstaltungsort des „LIT.fest münchen 2015“. In Freising, der Bischofsstadt des heiligen Korbinian, und in München, dem heutigen Sitz des Erzbischofs, lesen Schriftstellerinnen und Schriftsteller aus ihren Werken, die Resonanzen auf die großen Gefühle der Menschen von heute artikulieren: Freude und Hoffnung, Trauer und Angst.

Thomas Hürlimann wird u.a. aus „Die Satellitenstadt“ lesen, köstliche Geschichten zur Entwicklung der Technik und ihren alltäglichen Überforderungen. Das Wort „Verhängnis“ leitet er vom Kutschenfahren ab, denn Kutsche und Pferd waren miteinander verhängt. Dies mag auch heute bei größeren PS-Stärken für Mensch und Gefährt gelten...

Andreas Maier liest u.a. aus dem Buch „Das Zimmer“. Darin geht es um die Wetterau und seinen behinderten Onkel J., der mit einem Bein noch im Paradies stand und zu keiner Lüge fähig war. Die Wetterau ist für die meisten Menschen nach einer Autobahnraststätte benannt: A5, Raststätte Wetterau. „Die Wetterau ist eigentlich eine Ortsumgehungsstraße mit angeschlossener Raststätte“, so Andreas Maier. Deshalb kreist sein literarischer Kosmos um das Zimmer, das Haus, die Straße, die Städte, das Leben, die Familie und die Welt.


Prof. Dr. Erich Garhammer,
Kurator des LIT.fest münchen 2015

 

Werke von Thomas Hürlimann (Auswahl)

Der Sprung in den Papierkorb (2009)
Vierzig Rosen (2006)
Fräulein Stark (2003)
Der große Kater (1998)
Die Satellitenstadt (1994)
Die Tessinerin (1992)


Literatur

Erich Garhammer (Hg.),
Literatur im Fluss. Brücken zwischen Poesie und Religion,
Regensburg 2014
(mit Texten und Porträts u.a. zu Thomas Hürlimann,
Reiner Kunze, Sibylle Lewitscharoff, Andreas Maier,
Petra Morsbach, Hanns-Josef Ortheil, SAID und Arnold Stadler)

 

Sonstige Informationen

Anmeldung

Diese Veranstaltung richtet sich an Studierende
aller Fachrichtungen und junge Berufstätige bis
zum Alter von 35 Jahren.

Wir bitten um Anmeldung bis zum 17. April 2015

- telefonisch unter 089 / 38 10 20

- per Mail unter junge-akademie@kath-akademie-bayern.de

Der Eintritt ist frei.


Veranstaltungsort

Deutsches Museum/Verkehrszentrum
Am Bavariapark 5
80339 München

U4/U5: Schwanthaler Höhe

 

*************************************************************************************************

Veranstaltungen der Katholischen Akademie Bayern
im Rahmen des LIT.fest münchen

Mo., 13. April 2015, 18 Uhr
Eröffnung: Hanns-Josef Ortheil

Mo., 11. Mai 2015, 18 Uhr
Finissage: Reiner Kunze

 

***************************************************************************************************


Weitere Veranstaltungen des LIT.fest münchen 2015

Informationen und Anmeldung dafür unter:
www.LITfest-muenchen.de
www.freude-und-hoffnung.com


Dienstagslesungen um 20 Uhr:

Dienstag, 14. April 2015, St. Paul
SAID

Dienstag, 21. April 2015, Döpfner-Haus Freising
Thomas Hürlimann

Dienstag, 28. April 2015, Priesterseminar
Petra Morsbach

Dienstag, 5. Mai 2015, Große Aula der LMU
Sibylle Lewitscharoff


Freitagsgipfel um 20 Uhr:

Freitag, 24. April 2015, Literaturhaus
Martin Walser. Lesung und Gespräch mit
Reinhard Kardinal Marx


Donnerstagslectures um 20 Uhr:

Donnerstag, 23. April 2015, Döpfner-Haus Freising
Navid Kermani

Donnerstag, 30. April 2015, St. Michael / Forum (SJ)
Arnold Stadler

Donnerstag, 7. Mai 2015, Sendesaal 1 des BR
Christoph Ransmayr

Zurück