Festlicher Abend in Schloss Schleißheim

Mi., 11.07.2012
Führungen und Vortragskonzert

Am 350. Geburtstag von Kurfürst Max Emanuel


Programm
Mittwoch, 11. Juli 2012
17.00 Uhr

ACHTUNG: Die Führungen sind leider ausgebucht!
(Mitteilung vom 25. Juni 2012)

FÜHRUNGEN

Zur Auswahl: Vier Themenführungen

Der Blaue Kurfürst richtet sich ein:
Die kurfürstlichen Appartements im Neuen Schloss Schleißheim
Christa Karch M.A.

Warum Aeneas?
Max Emanuel und Vergils Aeneis
Dr. Peter Grau

Die Maximilianskapelle:
Kurfürst Max Emanuel und sein Namenspatron
Dr. Michael Teichmann

Episoden aus dem Schleißheimer Hofkalender
des 18. Jahrhunderts
Dr. Max Tillmann

 

VORTRAGSKONZERT IM GROßEN SAAL

 

18.30 Uhr

Kurfürst Max Emanuel von Bayern.
Eine typisch barocke Herrscherpersönlichkeit

Prof. Dr. Peter Claus Hartmann,
Professor für Allgemeine und Neuere
Geschichte an der Universität Mainz, München

 

19.30 Uhr

Festliche Pausenbewirtung im Vestibül
(im Preis des Vortragskonzerts inbegriffen)

 

20.30 Uhr

Konzert mit Musik nicht nur aus der Zeit Max Emanuels

Es musiziert das Odeon-Ensemble München
unter der Leitung von Michael Hartmann

Georg Friedrich Händel (1685-1759)
Concerto grosso Nr. 3 G-Dur, op. 3/3

Evaristo Felice dall’Abaco (1675-1742)
Concerto C-Dur für Oboe, Streicher und Basso Continuo,
op. 5/5

Evaristo Felice dall’Abaco
Concerto all’unisono für Streicher und Cembalo A-Dur,
op. 2/10

Domenico Cimarosa (1749-1801)
Motette “Gloria patri” für Sopran, Oboe,
Streicher und Basso continuo

Georg Friedrich Händel
Concerto grosso Nr. 5 d-Moll, op. 3/5

ca. 21.30 Uhr Ende der Veranstaltung
Zum Thema

Max Emanuel, der „blaue Kurfürst“, gehört zu den schillerndsten Herrschern der bayerischen Geschichte. 1662 geboren und 1726 gestorben, war er ehrgeizig und auf Ruhm bedacht.
Er konnte spektakuläre Erfolge erzielen und kriegerischen Ruhm für sich erwerben, musste aber auch furchtbare Niederlagen einstecken und zuletzt das Scheitern seiner hochgesteckten Ambitionen hinnehmen.

Gleich dem französischen „Sonnenkönig“ Ludwig XIV., dessen Hofhaltung und Schlösser die großen Ideale waren, liebte Max Emanuel Feste, Prunk und Repräsentation. Wie sein Vorbild betätigte er sich als Kunstmäzen, Bauherr und Förderer der Musik. Machtrepräsentation und Selbstinszenierung spielten dabei für ihn – Fürst der Barockzeit und des Absolutsimus, der er war – eine herausragende Rolle.

Am Tag seines 350. Geburstags laden wir zu einem festlichen Abend in das Neue Schloss Schleißheim ein, dessen prächtige Anlage mit prunkvoller Innenausstattung Max Emanuel
errichten ließ. Da sollen dann wie bei einem barocken Fest alle Sinne des Menschen zu ihrem Recht kommen. Ein barocker, bayerischer Abend der Sonderklasse eben.

Herzliche Einladung!

Dr. Florian Schuller, Akademiedirektor

Sonstige Informationen

Veranstaltungsort

Neues Schloss Schleißheim,
Max-Emanuel-Platz 1, 85764 Oberschleißheim

 

Anmeldung

Die Veranstaltung ist ausgebucht.
Anmeldung ist leider nicht mehr mögich.



Anfahrt

Mit der S-Bahn-Linie S 1 bis Haltestelle Oberschleißheim,
dann zu Fuß (ca. 15 Minuten) bis zum Neuen Schloss.

Für PKW-Fahrer: Vor dem Neuen Schloss sind
zahlreiche Parkplätze vorhanden.


Weitere Infos


Für Fragen zur Organisation können Sie sich gerne an
Herrn Stephan Höpfinger in der Katholischen Akademie wenden:
Tel. 089 / 38 10 20 oder
E-mail stephan-hoepfinger@kath-akademie-bayern.de

Zurück