Power-to-Gas

Mi., 13.11.2013
Abend in der Reihe Wissenschaft für jedermann im Deutschen Museum

 Innovative Speichertechnologie für die Energiewende


Programm

Mittwoch, 13. November 2013

19.00 Uhr

Einführung
Prof. Dr. Markus Vogt,
Professor für Christliche Sozialethik an der Ludwig-Maximilians-Universität München

 

19.10 Uhr

Dr. rer. nat. Michael Specht,
Fachgebietsleiter Regenerative Energieträger und Verfahren am Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW)

Power-to-Gas
Innovative Speichertechnologie für die Energiewende


20.00 Uhr Diskussion
21.00 Uhr Ende der Veranstaltung
Moderation: Prof. Dr. Markus Vogt
Organisation: Michael Zachmeier
Zum Thema

Der Ausbau der erneuerbaren Energie stellt neue Anforderungen an die Stromversorgung, denn wetterabhängige regenerative Energie, wie beispielsweise Wind und Sonne, steht nicht regelmäßig zur Verfügung; innovative Speichertechnologien gewinnen daher enorm an Bedeutung. 

Ein vielversprechendes Speichermedium ist das sogenannte Substitute Natural Gas (SNG), das sich über den Konversionspfad „Power-to-Gas“ erzeugen lässt. Dies bedeutet: Aus erneuerbarem Strom wird durch einen elektrolytischen Prozess Wasserstoff. Dieser wird mit Kohlendioxid in einem Synthesereaktor zu synthetischem Methan umgewandelt. Dieses kann in großen Mengen ins Erdgasnetz eingespeist und dort über Monate verlustfrei gespeichert werden. In Zeiten von steigendem Strombedarf lässt sich SNG in modernen Gas- und Dampf-Kraftwerken oder in dezentralen Blockheizkraftwerken rückverstromen. Das Gas kann aber auch direkt in der Industrie, in Haushalten oder als CO2-neutraler Kraftstoff für Erdgasautos verwendet werden. 

Kritiker wenden allerdings ein, dass die Technologie derzeit noch sehr teuer ist. Power-to-Gas wirtschaftlich, und damit zu einem wichtigen Element der Energiewende zu machen – daran arbeitet das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg.

Michael Specht

Sonstige Informationen

Veranstaltungsort

Ehrensaal des Deutschen Museums
Museumsinsel 1, München

Telefon: 089 / 21 79 - 1
Telefax: 089 / 21 79 - 3 24

www.deutsches-museum.de

 

Anmeldung

Anmeldeschluss ist Dienstag, 12. November 2013.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen,
wenn unsererseits keine Absage erteilt wird.

Die Eintrittskarten sind an der Abendkasse erhältlich.

 

Zurück