Ordnung und Geschichte

Sa., 29.01.2011
Tagung
Einladung ins Werk Eric Voegelins (1901-1985)

Programm
Samstag, 29. Januar 2011
9.30 Uhr Begrüßung
9.45 Uhr Prof. Dr. Hans Maier,
Professor für Christliche Weltanschauung,
Religions- und Kulturtheorie an der Universität
München
Eric Voegelin - persönliche Erinnerungen
10.15 Uhr Prof. Dr. Peter Joachim Opitz,
Professor für Politikwissenschaft am
Geschwister-Scholl-Institut für Politische
Wissenschaft der Universität München,
langjähriger Leiter des Eric-Voegelin-Archivs
„Auf der Suche nach Ordnung“.
Zur politischen Philosophie Eric Voegelins
10.45 Uhr Pause
11.15 Uhr PD Dr. Michael Henkel,
Vertreter der Professur Ethik, Politik, Rhetorik
am Institut für Politikwissenschaft der Universität
Leipzig
Eric Voegelin in Deutschland:
Zur Wirkungs- und Rezeptionsgeschichte
eines unbekannten Bekannten
11.45 Uhr Diskussion
12.30 Uhr Mittagessen - Ende der Veranstaltung
Zum Thema

Der Politikwissenschaftler und Philosoph Eric Voegelin, 1901 in Köln geboren, wurde 1938 von Wien ins Exil in den USA getrieben. 1958 nahm er einen Ruf auf den Lehrstuhl Max Webers an der Universität München an. Er begründete hier das Geschwister-Scholl-Institut für Politische Wissenschaft, das er bis zu seiner Emeritierung 1969 leitete. 1985 starb er in Palo Alto/Kalifornien.

Eric Voegelin wollte die Politische Wissenschaft gegen den Positivismus auf der Grundlage der klassischen Philosophie weiterentwickeln. Eine Vereinigung der griechischen Lehre vom guten Leben mit der erlösenden Wahrheit des Christentums verstand er als die dem Menschen angemessene Ordnung. Mit dem in seinem Denken zentralen Begriff „Ordnung“ bezeichnet er das komplexe Symbolsystem, durch das eine Gesellschaft die Erfahrung des Transzendenten zu repräsentieren sucht. An diesem Maßstab entfaltet er eine Philosophie der Weltgeschichte, als deren Höhepunkt ihm das Erscheinen Christi gilt, wogegen er die Moderne unter Gnostizismus-Verdacht stellt.

Das Werk dieses großen Universalisten, der inzwischen von vielen Betrachtern an die Seite Max Webers gestellt wird, sollte auf dem Hintergrund heutiger Erfahrungen neu bedacht werden.

Dr. Florian Schuller, Akademiedirektor

Sonstige Informationen

Veranstaltungsort

Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23, 80802 München

 

Anmeldung

Bitte bis spätestens Freitag, 28. Januar 2011.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen,
wenn unsererseits keine Absage erteilt wird.

Teilnahmekarten und Essensbons sind an der Tageskasse erhältlich.

 

Kinderbetreuung

Für Eltern bietet die Akademie während der Veranstaltung kostenlos
eine qualifizierte Betreuung ihrer Kinder (bis 12 Jahre) an.
 
Dafür bitten wir im Feld "Mitteilung" um Angabe von Name und Alter
Ihres Kindes bzw. Ihrer Kinder.

Zurück