Mikroalgen. Hoffnungsträger unter den nachwachsenden Rohstoffen?

Mi., 15.02.2017
Abendveranstaltung in der Reihe "Wissenschaft für jedermann im Deutschen Museum"

Programm

Reihe „Wissenschaft für jedermann“
im Deutschen Museum

Mittwoch, 15. Februar 2017

19.00 Uhr

Einführung
Prof. Dr. Markus Vogt,
Professor für Christliche Sozialethik
an der Ludwig-Maximilians-Universität München

19.10 Uhr

Prof. Dr. Rainer Buchholz,
Professor für Bioverfahrenstechnik
an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Mikroalgen
Hoffnungsträger unter den nachwachsenden Rohstoffen?

20.00 Uhr Diskussion
21.00 Uhr Ende der Veranstaltung
Moderation: Prof. Dr. Markus Vogt
Organisation: Michael Zachmeier
Zum Thema

Mikroalgen sind interessante Rohstoffe; denn sie enthalten große Mengen an wertvollen Proteinen, mehrfach ungesättigten Fettsäuren, Ölen, natürlichen Carotinoiden und Vitaminen. Dies macht sie hoch attraktiv für die Nahrungsmittelindustrie, Kosmetik, Pharmazie, Chemie oder die Bioenergiebranche.

Seit langem werden Mikroalgen, vor allem in Asien, als Nahrungsergänzungsmittel genutzt. Was für sie gilt, lässt sich auch auf die Grundnahrungsmittel übertragen: Die Verbesserung der Versorgung mit pflanzlicher Biomasse, ohne dass zusätzliche Ackerflächen benötigt werden, ist ein typisches Einsatzfeld der Mikroalgentechnologie.

Darüber hinaus können Algen sehr effektiv Schwermetalle absorbieren, was eine effiziente Reinigung kontaminierter Abwässer erlaubt. Aber auch Pharmaka wie antibakterielle, fungizide und antivirale Stoffe oder Mittel zur Behandlung der Alzheimerkrankheit werden erforscht. Schließlich wird den Mikroalgen bei der Energiewende großes Potential eingeräumt; allerdings müssten dafür Massen im Giga-Tonnenbereich produziert werden, was für Wasserverbrauch, andere Umweltauswirkungen, aber auch ökonomische Strukturen riesige Konsequenzen hätte.

 

Rainer Buchholz

Sonstige Informationen

Veranstaltungsort

Ehrensaal des Deutschen Museums
Museumsinsel 1, München

Telefon: 089 / 21 79 - 1
Telefax: 089 / 21 79 - 3 24
www.deutsches-museum.de

 

Anmeldung

Anmeldeschluss ist Dienstag, 14. Februar 2017.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen,
wenn unsererseits keine Absage erteilt wird.

Die Eintrittskarten zum Preis von € 3,-
sind an der Abendkasse erhältlich.

Zurück