Katholische Lebensstile

Mo., 13.02.2012
Abendveranstaltung

Programm
Montag, 13. Februar 2012
ab 16.00 Uhr Gelegenheit zum Nachmittagskaffee
17.00 Uhr

Begrüßung
Dr. Florian Schuller

17.10 Uhr

Macht Unterschiede!?
Katholische Präsenz im Säkularen

Prof. Dr. Hans-Joachim Höhn,
Professor für Systematische Theologie und
Religionsphilosophie an der Universität zu Köln

18.00 Uhr Pause mit Gelegenheit zum Imbiss
18.30 Uhr

Katholisch Leben

Statements von

Karin Kortmann,
Vizepräsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Düsseldorf

Matthias Matussek,
Journalist und Publizist,
Hamburg

19.15 Uhr

Podiumsdiskussion zwischen

Prof. Dr. Hans-Joachim Höhn
Karin Kortmann
Matthias Matussek

anschließend Fragen aus dem Publikum

20.00 Uhr Ende der Veranstaltung
Moderation: Dr. Florian Schuller
Organisation: Dr. Christian Hörmann
Zum Thema

Selbstverständlichkeiten schwinden, Positionierung ist gefragt. Denn gerade in säkularisierten Gesellschaften ist Glaube zu einer besonderen Herausforderung geworden.

Doch gleichzeitig zeigt sich ein interessantes Phänomen: Katholisch zu sein und sich zu seinem Glauben zu bekennen, scheint zumindest in manchen Kreisen überraschend wieder „in“ zu sein. Ist nicht zuletzt ein Glaubens-Bekenntnis der ganz traditionellen Form mittlerweile so exotisch, dass es als ausgeprägter Individualismus schon wieder interessant wird und eine faszinierende Anziehungskraft entwickelt?

Und wie sieht es mit anderen Formen katholischer Präsenz heute aus? Jene der regelmäßigen Gottesdienstbesucher in unseren ganz „normalen“ Gemeinden, jene der das Gemeindeleben engagiert Mitgestaltenden, jene der „treuen Distanzierten“, jene der für fundamentale Strukturänderungen in der Kirche Kämpfenden, jene aus geistlichen Bewegungen, und und und...?

Divergieren solche katholischen Lebensstile immer mehr? Wo überschneiden sie sich? Gibt es überhaupt noch, zumindest bei uns, so etwas wie eine selbstverständliche, grundlegende katholische Identität unterschiedlicher Lebensentwürfe, oder hat es die gar nie gegeben? Letztlich also die banale Frage: Wie geht „katholisch“ heute, praktisch und konkret?

Eine Zeitdiagnose ist daher ebenso angezeigt wie der Versuch, verschiedene Glaubens- und damit Lebens-Bekenntnisse miteinander ins Gespräch zu bringen, um so dem Phänomen eines „boomenden“ wie „erodierenden“ Katholizismus auf die Spur zu kommen.

Dr. Florian Schuller, Akademiedirektor

Sonstige Informationen

Veranstaltungsort

Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23, 80802 München

 

Anmeldung

Anmeldeschluss ist Freitag, 10. Februar 2012.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen,
wenn unsererseits keine Absage erteilt wird.

Die Eintrittskarten sind an der Abendkasse erhältlich.

 

Anmeldung nach Anmeldeschluss

Die Anmeldung Ihrer Teilnahme nehmen wir
auch nach Anmeldeschluss gerne entgegen.

Bitte beachten Sie jedoch:

Ihr Name kann nach Anmeldeschluss nicht mehr in unsere
Teilnehmerliste aufgenommen werden.

Zurück