"In Time - Deine Zeit läuft ab"

Mi., 08.10.2014
JUNGE AKADEMIE - So hab ich das noch nie gesehen

Film im Gespräch


Programm

Mittwoch, 8. Oktober 2014

19:00h Begrüßung und kurze Einführung
19:15h

Film:

"In Time - Deine Zeit läuft ab"

(2011, 109 min.)

In einer zukünftigen Welt ist die Währung durch Lebenszeit ersetzt worden, die wie Geld verdient, ausgegeben, verschenkt oder gestohlen werden kann. Außerdem endet der Alterungsprozess jedes Menschen durch Genmanipulation im Alter von 25 Jahren. Um Überbevölkerung zu vermeiden, bleibt danach nur noch ein Jahr Lebenszeit, von einer am Unterarm implantierten Uhr als Countdown angezeigt. Danach stirbt der Träger auf der Stelle, wenn nicht zusätzliche Lebenszeit durch Arbeit, Schenkung oder Diebstahl hinzugefügt werden kann.

Dadurch leben die Reichen nahezu ewig, ohne zu altern, während die Armen früh sterben müssen. Die Welt ist in Zeitzonen aufgeteilt, in denen die verschiedenen sozialen Schichten ihre unterschiedlichen Lebenszeiten verbringen.

Als der in einem Ghetto lebende Protagonist Will Salas von einem reichen Menschen, der sich kurz darauf das Leben nimmt, 116 Jahre geschenkt bekommt, beginnt ein abenteuerlicher Lauf gegen die Zeit...

Ein spannender Mix aus modernem Robin Hood, Lovestory und Bonnie & Clyde!

21:00h

Kurzer Impuls und Fragen zum Film

 

Referent:

Dr. Werner Veith, M.A.
Studium der Theologie an der LMU München,
Studium der Philosophie an der Hochschule
für Philosophie SJ München, Akad. Rat am
Lehrstuhl für Christliche Sozialethik an der
LMU München.
Mitherausgeber des „Handbuch Theologie und
Populärer Film“, Bd. 1-3, Paderborn 2007-2012
(zus. mit Dr. Th. Bohrmann und Dr. St. Zöller).

Organisation: Astrid Schilling

Weitere Filmabende:

Mittwoch, 5. November 2014, 19:00h

"Her"

Können wir Emotionen an Computer "auslagern"?
Und mit welchen Auswirkungen?

Montag, 15. Dezember 2014, 19:00h

"Nocebo"

Ein Wahrnehmungs-Thriller!

Der Regisseur Lennart Ruff,
Gewinner des Hollywood -Studenten-Oscar
2014, ist anwesend und beantwortet
Fragen des Publikums.

Zum Thema

Manche Filmbotschaften sind klar: es wird unmissverständlich vorgegeben, wer die Guten und die Bösen sind, was richtig und falsch ist, wo gelacht und geweint werden muss.

Demgegenüber erfordern andere Filme das Denken des Publikums und werfen mehr Fragen als Antworten auf. Sie dekonstruieren liebgewonnene Sichtweisen oder entwerfen utopische Szenarien, die bei näherer Betrachtung gar nicht so zukunftsfern scheinen und damit zu Gedankenspielen herausfordern: was passiert eigentlich, wenn...?

Zu solchen Denkexperimenten lädt die dreiteilige Filmreihe ein, in der es u.a. um Zeit als Währungsmittel, genmanipulierten Jugendwahn, Liebesbeziehungen im digitalen Zeitalter und Pharmastudien mit unvorhersehbarem Ausgang geht.


Nach kurzer Einführung und gemeinsamer Filmrezeption wird der Referent, Dr. Werner Veith, mit einem kurzen Impuls die Diskussion beginnen und moderieren.

Wir laden herzlich zu spannenden Filmabenden und intensiven Gesprächen ein!

 

Sonstige Informationen

Zielgruppe
Diese Veranstaltung richtet sich an 25- bis 40-Jährige.
Teilnehmerzahl: max. 25 Personen

 

Anmeldung
Für den Filmabend am Mittwoch, 8. Oktober 2014,
bitte bis Dienstag, 7. Oktober 2014 unter:
junge-akademie@kath-akademie-bayern.de
oder 089 / 38 10 20.


Veranstaltungsort
Katholische Akademie in Bayern
Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23 | 80802 München
U3/U6: Münchner Freiheit

Zurück