Gott, der Dreieinige

Fr., 12.04.2013 bis Sa., 13.04.2013
Tagung in München in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Akademie Tutzing

Ökumenische Perspektiven


Programm

Freitag, 12. April 2013

15.00 Uhr Begrüßung
15.15 Uhr

Trinitas in statu nascendi. Der Glaube an Gott, das Bekenntnis zu Jesus Christus und das Wirken des Geistes nach dem Neuen Testament
Prof. Dr. Jens Schröter,
Professor für Exegese und Theologie des Neuen Testaments
an der Humboldt-Universität zu Berlin

15.45 Uhr

Spuren des dreifaltigen Gottes – mitten im Leben.
Ökumenische Leseversuche
Prof. P. Dr. Elmar Salmann OSB,
Professor für Philosophie und Systematische Theologie an den Päpstlichen Universitäten Sant‘ Anselmo und Gregoriana in Rom

16.15 Uhr

Pause mit Gelegenheit zum Imbiss

16.45 Uhr

Das Ringen um den trinitarischen Gottesbegriff im antiken Christentum
Prof. Dr. Roland Kany,
Professor für Kirchengeschichte des Altertums und Patrologie
an der Universität München

17.15 Uhr Diskussion
18.30 Uhr Abendessen

Samstag, 13. April 2013

8.15 Uhr

Gesungene Laudes

9.00 Uhr

„Gott ist dreifaltig einer“. Das Lob des dreieinigen Gottes in der Liturgie
Prof. Dr. Ansgar Franz,
Professor für Liturgiewissenschaft und Homiletik an der Universität Mainz

9.30 Uhr

Das trinitarische Geheimnis und seine Deutung in den verschiedenen Konfessionen
Dr. Walter Schöpsdau,
ehem. Wiss. Referent am Konfessionskundlichen Institut in Bensheim

10.00 Uhr Pause mit Gelegenheit zum Imbiss
10.30 Uhr

Der Glaube der Christen an den dreieinigen Gott im Kontext des interreligiösen Gesprächs
Prof. Dr. Reinhold Bernhardt,
Professor für Systematische Theologie an der Universität Basel

11.00 Uhr Diskussion
12.30 Uhr

Mittagessen – Ende der Veranstaltung

Moderation: Udo Hahn
Dr. Florian Schuller
Organisation: Dr. Pierre Scherer
Kooperationspartner: Evangelische Akademie Tutzing
Zum Thema

Wenn es stimmt, dass die Mitte der christlichen Botschaft der Glaube an den dreieinigen Gott ist – das bleibt grundsätzlich wohl unbestritten –, dann zeigt sich diese Mitte sowohl im allgemeinen Bewusstsein der Gläubigen und der Außenstehenden wie in Reflexion und konkreter Glaubenspraxis, in Liturgie und persönlichem Gebet, zurückhaltend formuliert, doch einigermaßen verdunkelt. 

Deshalb stellt die Krise des Gottesglaubens gerade auch im Blick auf sehr unterschiedliche religiöse Tendenzen, wie sie in unseren westlichen Gesellschaften auftauchen, gleichzeitig die zentrale Herausforderung dar, die Dreifaltigkeit, die Dreieinigkeit Gottes als das Charakteristikum christlicher Gottesrede mit aller Kraft in den Vordergrund zu rücken.

Und wenn es stimmt, dass alle Christen gemeinsam zum Glaubenszeugnis in ihrer Zeit aufgerufen sind – das bleibt ebenfalls wohl unbestritten –, dann wird das Zeugnis für den in dieser Weise geoffenbarten Gott die ökumenische Herausforderung schlechthin.

Wie also kann heute diese Herzmitte christlicher Identität glaubhaft bezeugt werden? Auf welchen biblischen Grundlagen beruht der Glaube an den einen Gott in drei Personen? In welcher Weise kommt er in Liturgie, Spiritualität und Gebet zum Ausdruck? Wie wirken sich konfessionell unterschiedliche Akzentuierungen des Trinitätsglaubens aus? Und wie können Christen ihren Glauben an den dreifaltigen Gott im interreligiösen Gespräch als besondere Gabe einbringen?

 

Dr. Florian Schuller
Katholische Akademie in Bayern

Udo Hahn
Evangelische Akademie Tutzing

Sonstige Informationen

Veranstaltungsort

Kardinal Wendel Haus
Mandlstraße 23, 80802 München

 

Anmeldung

Anmeldeschluss ist Mittwoch, 10. April 2013.

Die Anmeldung ist verbindlich und gilt als angenommen,
wenn unsererseits keine Absage erteilt wird.

Teilnahmekarten und Essensbons sind an der Tageskasse erhältlich.

Wenn die Übernachtungsmöglichkeiten im Kardinal Wendel Haus
nicht ausreichen, vermitteln wir auf Wunsch gegen Aufpreis
eine Unterkunft in einem nahegelegenen Hotel.

 

Anmeldung nach Anmeldeschluss

Die Anmeldung Ihrer Teilnahme nehmen wir
auch nach Anmeldeschluss gerne entgegen.

Bitte beachten Sie jedoch:
Ihr Name kann nach Anmeldeschluss nicht mehr in unsere 
Teilnehmerliste aufgenommen werden.

Eventuell gewünschte Mahlzeiten oder Übernachtungen können dann
nur nach telefonischer Rücksprache (089 / 38 10 20)
gegebenenfalls noch gebucht werden.

Zurück